• Schloss Neuhardenberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Florian Bröcker

    Brandenburger Köpfe: Schinkel und Lenné

    Schinkel und Lenné: Das kongeniale Paar schuf bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts einen Großteil der Gebäude und Parkanlagen, die das Land architektonisch bis heute prägen.

    Schinkel und Lenné: Das kongeniale Paar schuf bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts einen Großteil der Gebäude und Parkanlagen, die das Land architektonisch bis heute prägen.

Online-Buchung



Helden des Klassizismus
Karl Friedrich Schinkel und Peter Joseph Lenné

Schloss Charlottenhof in Potsdam, Schloss Neuhardenberg oder Schloss Petzow in Werder an der Havel: Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) und Peter Joseph Lenné (1789-1866) haben die brandenburgische Schlösser- und Gartenkultur des 19. Jahrhunderts geprägt. Schinkel, gebürtig aus Neuruppin, gilt als einer der bedeutendsten Baumeister des preußischen Königs. Seine schlichte Formensprache ist durchdrungen vom Geist der Antike und römischer Baukunst. Nicht wenige der schönsten Parks und Grünanlagen Brandenburgs gehen auf Peter Joseph von Lenné zurück, der aus dem Rheinland stammte.

weiterleseneinklappen

Gesamtkunstwerke aus Architektur und Landschaft

Das Potsdamer Schloss Charlottenhof beispielsweise ist ein solches Gesamtkunstwerk aus Architektur und Landschaft, das ohne die Zusammenarbeit zwischen Schinkel und Lenné nicht möglich gewesen wäre. Südwestlich von Sanssouci gelegen wird das klassizistische Bauwerk mit weitläufigen Gartenanlagen nach italienischem Muster oft als Herzstück des Preußischen Arkadiens bezeichnet. Ganz in der Nähe liegen die Römischen Bäder, aber auch das im neogotischen Stil errichtete im Schloss Babelsberg und die Nikolaikirche am Alten Markt sind bedeutende Zeugnisse von Schinkels Wirken in Potsdam. 

weiterleseneinklappen
Blick auf Schloss Babelsberg Blick auf Schloss Babelsberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke

Schloss Neuhardenberg am Rande des Oderbruchs

Zahlreiche Kirchenbauten schuf Schinkel im ganzen Land, darunter die Schlosskirche in Neuhardenberg im Seenland Oder-Spree. Zusammen mit dem Schloss Neuhardenberg, das nach Schinkels Plänen Anfang des 19. Jahrhunderts umgebaut wurde und dem unter Mitwirkung von Lenné gestalteten Schlosspark entstand hier ein eindrucksvolles Ensemble, das heute weit über Brandenburgs Grenzen hinaus als Ort für hochkarätige Kulturevents bekannt geworden ist.

weiterleseneinklappen
Schinkelkirche Neuhardenberg Schinkelkirche Neuhardenberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Baumeister der klaren Formensprache

Ganz in der Nähe Neuhardenbergs, in Bärwinkel im Oderbruch steht mit dem Molkenhaus ein bemerkenswertes Zeugnis des Schinkelsschen Frühwerks. Von der Schinkelkirche im nahe gelegen Letschin ist nur noch der Kirchturm erhalten. Auch nahe seines Geburtsortes Neuruppin im Ruppiner Seenland schuf Schinkel Kirchenbauten von bestechender Klarheit und Schönheit der Formensprache, so etwa in Netzeband, Krangen und Wuthenow.

weiterleseneinklappen
Molkenhaus in Bärwinkel Molkenhaus in Bärwinkel, Foto: TMB/Dirk Wetzel

Gartenkünstler der Blickachsen und geschwungenen Wege

Das einstige Preußische Arkadien und heutige UNESCO-Weltkulturerbe an den Ufern der Potsdamer Havelseen wurde von Lenné in königlichem Auftrag als das „herrlichste und grandioseste, meilengroße, lebende Landschaftsgemälde“ (Carl Ludwig Heaberlin) gestaltet. Lenné inszeniert die Schönheit der Natur auf kunstvolle Weise, seine Blickachsen und meisterlich geschwungenen Wege unterstreichen die klassizistischen Schlösser, Pavillons und Kleinbauten. Mit diesem Vorgehen führte er den Englischen Landschaftsgarten zur Blüte.

weiterleseneinklappen
Belvedere auf dem Pfingstberg Belvedere auf dem Pfingstberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/SPSG/Steffen Lehmann

"Paradiesinsel" inmitten der Havelseen

Der Traum von der durchgestalteten "Paradiesinsel", den schon über ein Jahrhundert zuvor der Große Kurfürst geträumt hatte, wurde durch Lennés Wirken schließlich Wirklichkeit. Bis zu seinem Tod 1866 war Lenné damit beschäftigt. Er überarbeitete den Neuen Garten, gestaltete Park Sanssouci um sowie die Pfaueninsel, die Schlossparks von Glienicke, Babelsberg und Sacrow, die Pfingstberganlage, den Park Lindstedt und den Wildpark.

weiterleseneinklappen
Heilandskirche Sacrow Heilandskirche Sacrow, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Mehr über Gärten und Parkanlagen in Brandenburg erfahren?


Reiseexperten