Blog
0

Kranichradtour

Länge: 87 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 87 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der einzige Auennationalpark Deutschlands, der Nationalpark Unteres Odertal, ist nicht nur Kranichrastgebiet, sondern bietet auch einzigartige Landschaftseindrücke entlang der Radstrecke. Vogelbeobachtungen und weite landschaftliche Ausblicke gibt es reichlich dank vieler Aussichtstürme.
aufklappeneinklappen
  • Kraniche im Nationalpark Unteres Odertal, Foto: Anja Warning
  • Beobachtungsturm Mescherin, Foto: Alena Lampe
Länge: 87 km (7 h)

Start/Ziel: Schwedt Bahnhof / alternativ Tantow Bahnhof

Verlauf: Schwedt, Gatow, Gartz, Mescherin, Tantow, Casekow, Blumberg, Blumenhagen, Gatow, Schwedt

Anreise/Abreise:
  • Bahn: ab Berlin RE3 bis Schwedt/Oder (1,5h) / RE66/RB66 bis Schönow, Casekow, Petershagen, Tantow
  • Für Fahrradmitnahmen in größerer Anzahl in Bus und Bahn, gibt es keine Garantie. Erkundigen Sie sich bitte hierzu beim VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Die Fahrradmitnahme im Uckermark Shuttle ist nur am Wochenende möglich.

  • PKW: Ab Berlin über die A11, B198 und B2 über Angermünde nach Schwedt (ca. 1,5h)

Markierung / Logo: keine Angabe

Wegbeschreibung: Start der Kranichradtour ist zum Beispiel in Tantow, von wo aus es direkt nach Mescherin geht. Nahe des Grenzübergangs nach Polen befindet sich ein Beobachtungsturm für erste Natur- und Tierbeobachtungen. Natürlich kann man von hier aus auch einen Ausflug ins Nachbarland Polen starten. Auf polnischer Seite wartet dann die Stadt Gryfino auf einen Besuch.

Ab Mescherin folgt man dem Oder-Neiße-Radweg bis Gatow.

Auf Nebenstraßen geht es weiter nach Blumenhagen, Hohenfelde, Kunow und Niederfelde. Hügeliges Panorama und weite Landschaften wechseln sich auf diesem ruhigen Streckenabschnitt ab. Nur wenige Kilometer hinter dem Ortsausgangsschild von Niederfelde geht es links über schön zu fahrende Wege zwischen Wald und Feld nach Kummerow. Hier kann man sich an üppigen Wiesenlandschaften und Bäumen sattsehen.

Auf einer schmalen Landstraße und einer mäßig befahrenen Hauptstraße geht es über Jamikow weiter nach Schönow. Hier dominieren Feldsteinbauten, wie beispielsweise eine meterlange Mauer, die das Schloss schützen sollte. Der hügelige Abschnitt bis Blumberg belohnt Sie mit seiner hübschen Kirche.

Während Apfelbäume den Weg säumen, geht es ruhig weiter über Casekow nach Luckow . Hier erahnt man schon von weitem den Mühlenberg mit seiner Bockwindmühle, die auch besichtigt werden kann. Weiter geht es nun bergab nach Petershagen und auf ruhigen Straßen weiter nach Schönfeld. Für Kranichbeobachtungen bieten sich die Felder rechts des Weges an. In Schönfeld angekommen, hält man sich Richtung Bundesstraße 113 und erreicht so wieder Tantow, wo die Nationalparkregion Unteres Odertal beginnt.

Tipp: Frühaufsteher können auf der Kranichradtour häufig die fantastischen Tänze dieser Vögel beobachten. Mehrere Aussichtspunkte an den Oderhängen und Beobachtungstürme entlang des Nationalparks Unteres Odertal ermöglichen auch den weiträumigen Überblick über die Landschaft.

Sehenswürdigkeiten:

  • Vierraden: Tabakmuseum, der "Hungerturm" mit den Resten der Vierradener Burganlage, Tabakscheunen, Kreuzkirche (18. Jh.)
  • Kunow: Dorfkirche, Gutsanlage
  • Schönow: Schloss und Gutshof, Feldsteinbauten
  • Blumberg: Dorfkirche mit 45 m hohem Turm, Park
  • Casekow: Dorfkirche
  • Petershagen: Märchenpark am Schloss, Bauerngarten
  • Luckow: Bockwindmühle mit Ausstellung
  • Geesow (ca. 3 km vom Weg entfernt): Salveymühle mit funktionstüchtigem Antrieb
  • Mescherin: Grenzübergang im Ort - Ausflug nach Polen möglich (Greifenhagen ca. 5 km, Stettin ca. 20 km)
  • Teerofenbrücke: Wildnisschule Teerofenbrücke, Naturlehrpfad
  • Schwedt/Oder (ca. 4 km vom Weg entfernt): Erlebnisbad AquariUM, Uckermärkische Bühnen, Berlischky-Pavillion, Hugenottenpark (ehemaliger Schlossgarten nach Lenné umgestaltet), Stadtmuseum
  • Groß Pinnow: Landhof deutsch/polnische Arche
  • Gartz (Oder): Ackerbürgermuseum, St. Stephanskirche, Stadtmauer mit Toren, ehemalige Kirche des Heilig-Geist-Hospitals
  • Rosow: Gedächtniskirche

Gastonomie: in Casekow, Schwedt/Oder, Gartz (Oder) und Mescherin

Übernachtung: Schwedt/Oder, Friedrichsthal, Gartz (Oder), Mescherin, Damitzow und Vierraden

Wegebeschaffenheit: Der Radweg verläuft zumeist auf wenig befahrenen Landstraßen, teilweise auf asphaltierten Wegen. Von Mescherin bis Gatow verläuft die Kranichradtour auf dem asphaltierten Deich des Oder-Neiße-Radwegs.

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Uckermärkischer Radrundweg
  • Oder-Neiße-Radweg

Kartenempfehlung:

Topografische Freizeitkarte "Nationalpark Unteres Odertal" 1:50.000

ADFC-Regionalkarte Uckermark, 1:75.000, ISBN: 978-3-87073-745-0, 9,95 EUR
aufklappeneinklappen
Der einzige Auennationalpark Deutschlands, der Nationalpark Unteres Odertal, ist nicht nur Kranichrastgebiet, sondern bietet auch einzigartige Landschaftseindrücke entlang der Radstrecke. Vogelbeobachtungen und weite landschaftliche Ausblicke gibt es reichlich dank vieler Aussichtstürme.
aufklappeneinklappen
  • Kraniche im Nationalpark Unteres Odertal, Foto: Anja Warning
  • Beobachtungsturm Mescherin, Foto: Alena Lampe
Länge: 87 km (7 h)

Start/Ziel: Schwedt Bahnhof / alternativ Tantow Bahnhof

Verlauf: Schwedt, Gatow, Gartz, Mescherin, Tantow, Casekow, Blumberg, Blumenhagen, Gatow, Schwedt

Anreise/Abreise:
  • Bahn: ab Berlin RE3 bis Schwedt/Oder (1,5h) / RE66/RB66 bis Schönow, Casekow, Petershagen, Tantow
  • Für Fahrradmitnahmen in größerer Anzahl in Bus und Bahn, gibt es keine Garantie. Erkundigen Sie sich bitte hierzu beim VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Die Fahrradmitnahme im Uckermark Shuttle ist nur am Wochenende möglich.

  • PKW: Ab Berlin über die A11, B198 und B2 über Angermünde nach Schwedt (ca. 1,5h)

Markierung / Logo: keine Angabe

Wegbeschreibung: Start der Kranichradtour ist zum Beispiel in Tantow, von wo aus es direkt nach Mescherin geht. Nahe des Grenzübergangs nach Polen befindet sich ein Beobachtungsturm für erste Natur- und Tierbeobachtungen. Natürlich kann man von hier aus auch einen Ausflug ins Nachbarland Polen starten. Auf polnischer Seite wartet dann die Stadt Gryfino auf einen Besuch.

Ab Mescherin folgt man dem Oder-Neiße-Radweg bis Gatow.

Auf Nebenstraßen geht es weiter nach Blumenhagen, Hohenfelde, Kunow und Niederfelde. Hügeliges Panorama und weite Landschaften wechseln sich auf diesem ruhigen Streckenabschnitt ab. Nur wenige Kilometer hinter dem Ortsausgangsschild von Niederfelde geht es links über schön zu fahrende Wege zwischen Wald und Feld nach Kummerow. Hier kann man sich an üppigen Wiesenlandschaften und Bäumen sattsehen.

Auf einer schmalen Landstraße und einer mäßig befahrenen Hauptstraße geht es über Jamikow weiter nach Schönow. Hier dominieren Feldsteinbauten, wie beispielsweise eine meterlange Mauer, die das Schloss schützen sollte. Der hügelige Abschnitt bis Blumberg belohnt Sie mit seiner hübschen Kirche.

Während Apfelbäume den Weg säumen, geht es ruhig weiter über Casekow nach Luckow . Hier erahnt man schon von weitem den Mühlenberg mit seiner Bockwindmühle, die auch besichtigt werden kann. Weiter geht es nun bergab nach Petershagen und auf ruhigen Straßen weiter nach Schönfeld. Für Kranichbeobachtungen bieten sich die Felder rechts des Weges an. In Schönfeld angekommen, hält man sich Richtung Bundesstraße 113 und erreicht so wieder Tantow, wo die Nationalparkregion Unteres Odertal beginnt.

Tipp: Frühaufsteher können auf der Kranichradtour häufig die fantastischen Tänze dieser Vögel beobachten. Mehrere Aussichtspunkte an den Oderhängen und Beobachtungstürme entlang des Nationalparks Unteres Odertal ermöglichen auch den weiträumigen Überblick über die Landschaft.

Sehenswürdigkeiten:

  • Vierraden: Tabakmuseum, der "Hungerturm" mit den Resten der Vierradener Burganlage, Tabakscheunen, Kreuzkirche (18. Jh.)
  • Kunow: Dorfkirche, Gutsanlage
  • Schönow: Schloss und Gutshof, Feldsteinbauten
  • Blumberg: Dorfkirche mit 45 m hohem Turm, Park
  • Casekow: Dorfkirche
  • Petershagen: Märchenpark am Schloss, Bauerngarten
  • Luckow: Bockwindmühle mit Ausstellung
  • Geesow (ca. 3 km vom Weg entfernt): Salveymühle mit funktionstüchtigem Antrieb
  • Mescherin: Grenzübergang im Ort - Ausflug nach Polen möglich (Greifenhagen ca. 5 km, Stettin ca. 20 km)
  • Teerofenbrücke: Wildnisschule Teerofenbrücke, Naturlehrpfad
  • Schwedt/Oder (ca. 4 km vom Weg entfernt): Erlebnisbad AquariUM, Uckermärkische Bühnen, Berlischky-Pavillion, Hugenottenpark (ehemaliger Schlossgarten nach Lenné umgestaltet), Stadtmuseum
  • Groß Pinnow: Landhof deutsch/polnische Arche
  • Gartz (Oder): Ackerbürgermuseum, St. Stephanskirche, Stadtmauer mit Toren, ehemalige Kirche des Heilig-Geist-Hospitals
  • Rosow: Gedächtniskirche

Gastonomie: in Casekow, Schwedt/Oder, Gartz (Oder) und Mescherin

Übernachtung: Schwedt/Oder, Friedrichsthal, Gartz (Oder), Mescherin, Damitzow und Vierraden

Wegebeschaffenheit: Der Radweg verläuft zumeist auf wenig befahrenen Landstraßen, teilweise auf asphaltierten Wegen. Von Mescherin bis Gatow verläuft die Kranichradtour auf dem asphaltierten Deich des Oder-Neiße-Radwegs.

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Uckermärkischer Radrundweg
  • Oder-Neiße-Radweg

Kartenempfehlung:

Topografische Freizeitkarte "Nationalpark Unteres Odertal" 1:50.000

ADFC-Regionalkarte Uckermark, 1:75.000, ISBN: 978-3-87073-745-0, 9,95 EUR
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofsstraße 33

16303 Schwedt (Oder)

Wetter Heute, 9. 5.

9 25
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Montag
    12 27
  • Dienstag
    12 26

Prospekte

Touristinfo

tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH

Stettiner Straße 19
17291 Prenzlau

Tel.: 03984-835883
Fax: 03984-835885

Wetter Heute, 9. 5.

9 25
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Montag
    12 27
  • Dienstag
    12 26

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.