Blog
0

Wasserwandern auf der Spree: Von Cottbus nach Burg (Spreewald)

Länge: 23 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 23 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
An der historischen Spreewehrmühle, die 1797 schon als Öl- und Gräupchenmühle errichtet wurde und deren Besichtigung nach Voranmeldung möglich ist, erwartet heute eine Ausflugsgaststätte ihre Gäste. Bootsgassen und Sohlschwellen verleihen der Tour bis in den Spreewald hinein eine sportliche Note. Als besonderes Erlebnis durchqueren Sie die Spreeaue – allerdings sind hier ein wenig Können und Geschick gefragt, denn die Strömung auf diesem Abschnitt ist recht flott und die Spree auch einigermaßen breit. Nachdem Sie zwei Bootsgassen passiert haben, erreichen Sie Maiberg und die Laßzinswiesen. Diese offene, kaum zerschnittene Feuchtlandschaft steht unter Schutz. Mit etwas Glück sind Wasserbüffel zu entdecken. Auch Tarpane, die nachgezüchteten Ur-Pferde, und Aueroxen leben hier. Das „x“ im Oxen ist Absicht, denn es steht für eine Nachzüchtung, die so dicht wie möglich an das Ur-Rind herankommen soll. Zum Ende der Tour gelangen Sie ins verträumte Burg, mitten im Spreewald. Hier finden Sie eine gute Auswahl an Restaurants und Einkehr- sowie Einkaufsmöglichkeiten. Ideal um Ihren Ausflug entspannt ausklingen zu lassen.
aufklappeneinklappen
  • Technisches Denkmal Spreewehrmühle, Foto: R.Müller
  • Aueroxen in der Spreeaue, Foto: LEAG
  • Bootsgasse auf der Spree, Foto: B.Sturtz
  • PÖaddeln auf der Spree, Foto: CMT Cottbus
  • Bootsgasse auf der Spree, Foto: B.Sturtz
Hinweise:

Sohlschwellen:

Eine Sohlschwelle ist ein quer zur Strömungsrichtung eines Flusses verlaufendes Bauwerk zur Vermeidung von Tiefenerosion. Meist sind es Steinaufschüttungen, die vor dem Befahren mit dem Boot genau begutachtet werden sollten. Die Sohlschwellen sind auch von Anfängern zu meistern, wenn das Kanu grundsätzlich in die Richtung gesteuert werden kann, welche man sich vorgenommen hat. Das Boot vor Befahrung auf eine angemessene Geschwindigkeit bringen, das Steuer aufholen, gerade in die Sohlschwelle einfahren. Das Paddel dabei am besten längs halten. Bei der Durchfahrung einer Sohlschwelle kann etwas Wasser in die Kanus schwappen.

Bootsgassen:

Eine Bootsgasse ist eine Passage für Boote, Kanus oder Flöße, um in einem Fließgewässer parallel zu einer Staustufe den Niveau-Unterschied zwischen Ober- und Unterwasser ohne Schleusenanlage zu überbrücken. Sobald das Boot vom Sog des ablaufenden Wasser erfasst wird, Paddel aus dem Wasser nehmen und darauf achten, dass man nirgendwo mit den Paddeln hängenbleibt, am besten längs oder quer nach oben ausgestreckt halten. Das Boot wird durch das aufwirbelnde Wasser in der Mitte der Gasse gehalten, ein Gegensteuern ist nicht erforderlich.

Service:

Anfragen für die Tourenplanung und für Übernachtungen im Bootshaus können Sie an folgende Mailadresse senden: esv_cottbus_kanu@gmx.de. Bootsvermietungen/ Bootstransport und Rückholservice bietet der Spreehafen Burg an.

Start/Ziel: Spreewehrmühle Cottbus
Länge der Tour: ca. 23 km
Flußlauf: spreeabwärts
An- und Abreise Cottbus:

ÖPNV: mit dem RE 2 aus Berlin oder mit der RB 65 aus Zittau/Görlitz kommend bis Hauptbahnhof Cottbus

Pkw: ab Spreewald-Dreieck A15 bis Abfahrten Cottbus-West und Cottbus-Süd
aufklappeneinklappen
An der historischen Spreewehrmühle, die 1797 schon als Öl- und Gräupchenmühle errichtet wurde und deren Besichtigung nach Voranmeldung möglich ist, erwartet heute eine Ausflugsgaststätte ihre Gäste. Bootsgassen und Sohlschwellen verleihen der Tour bis in den Spreewald hinein eine sportliche Note. Als besonderes Erlebnis durchqueren Sie die Spreeaue – allerdings sind hier ein wenig Können und Geschick gefragt, denn die Strömung auf diesem Abschnitt ist recht flott und die Spree auch einigermaßen breit. Nachdem Sie zwei Bootsgassen passiert haben, erreichen Sie Maiberg und die Laßzinswiesen. Diese offene, kaum zerschnittene Feuchtlandschaft steht unter Schutz. Mit etwas Glück sind Wasserbüffel zu entdecken. Auch Tarpane, die nachgezüchteten Ur-Pferde, und Aueroxen leben hier. Das „x“ im Oxen ist Absicht, denn es steht für eine Nachzüchtung, die so dicht wie möglich an das Ur-Rind herankommen soll. Zum Ende der Tour gelangen Sie ins verträumte Burg, mitten im Spreewald. Hier finden Sie eine gute Auswahl an Restaurants und Einkehr- sowie Einkaufsmöglichkeiten. Ideal um Ihren Ausflug entspannt ausklingen zu lassen.
aufklappeneinklappen
  • Technisches Denkmal Spreewehrmühle, Foto: R.Müller
  • Aueroxen in der Spreeaue, Foto: LEAG
  • Bootsgasse auf der Spree, Foto: B.Sturtz
  • PÖaddeln auf der Spree, Foto: CMT Cottbus
Hinweise:

Sohlschwellen:

Eine Sohlschwelle ist ein quer zur Strömungsrichtung eines Flusses verlaufendes Bauwerk zur Vermeidung von Tiefenerosion. Meist sind es Steinaufschüttungen, die vor dem Befahren mit dem Boot genau begutachtet werden sollten. Die Sohlschwellen sind auch von Anfängern zu meistern, wenn das Kanu grundsätzlich in die Richtung gesteuert werden kann, welche man sich vorgenommen hat. Das Boot vor Befahrung auf eine angemessene Geschwindigkeit bringen, das Steuer aufholen, gerade in die Sohlschwelle einfahren. Das Paddel dabei am besten längs halten. Bei der Durchfahrung einer Sohlschwelle kann etwas Wasser in die Kanus schwappen.

Bootsgassen:

Eine Bootsgasse ist eine Passage für Boote, Kanus oder Flöße, um in einem Fließgewässer parallel zu einer Staustufe den Niveau-Unterschied zwischen Ober- und Unterwasser ohne Schleusenanlage zu überbrücken. Sobald das Boot vom Sog des ablaufenden Wasser erfasst wird, Paddel aus dem Wasser nehmen und darauf achten, dass man nirgendwo mit den Paddeln hängenbleibt, am besten längs oder quer nach oben ausgestreckt halten. Das Boot wird durch das aufwirbelnde Wasser in der Mitte der Gasse gehalten, ein Gegensteuern ist nicht erforderlich.

Service:

Anfragen für die Tourenplanung und für Übernachtungen im Bootshaus können Sie an folgende Mailadresse senden: esv_cottbus_kanu@gmx.de. Bootsvermietungen/ Bootstransport und Rückholservice bietet der Spreehafen Burg an.

Start/Ziel: Spreewehrmühle Cottbus
Länge der Tour: ca. 23 km
Flußlauf: spreeabwärts
An- und Abreise Cottbus:

ÖPNV: mit dem RE 2 aus Berlin oder mit der RB 65 aus Zittau/Görlitz kommend bis Hauptbahnhof Cottbus

Pkw: ab Spreewald-Dreieck A15 bis Abfahrten Cottbus-West und Cottbus-Süd
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Am Großen Spreewehr 2

03042 Cottbus

Wetter Heute, 17. 9.

11 20
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Freitag
    7 22
  • Samstag
    6 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 17. 9.

11 20
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Freitag
    7 22
  • Samstag
    6 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.