Blog
0

Adonisröschen und die Bischofsstadt

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Ob das wunderschöne Naturschauspiel der Adonisröschenblüte an den Hängen des Oderufers ebenso alt ist wie der historische Bischofssitz Lebus, ist wohl nicht überliefert, doch zieht es Jahr für Jahr viele Naturfreunde an. Neben Adonisröschen finden Sie an den Oderbergen eine unglaubliche Artenvielfalt an Pflanzen, die sich in Lebensweise und Wuchsform an ihren Standort angepasst haben. Ein Lehrpfad weiht sie in diese spezielle Flora ein.
aufklappeneinklappen
  • Adonisröschen an den Lebuser Oderbergen, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Blick vom Burgberg in Lebus auf die Kirche und die Oder, Foto: Sandra
  • Blick von den Oderbergen bei Lebus, Foto: Katrin Riegel
  • Blick von den Oderbergen bei Lebus, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Weg auf den Burgberg in Lebus, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Blick über die Oder bei Lebus, Foto: Katrin Riegel
  • kirche in Lebus, Foto: Daniela Häfner
  • Museum Haus Lebuser Land, Foto: Museum Haus Lebuser Land
  • Feldweg bei Mallnow, Foto: Katrin Riegel
  • Blick vom Burgberg in Lebus auf die Kirche und die Oder, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
Auch mit dem Fahrrad auf dem Oder-Neiße-Radweg können Sie Lebus als einen der ältesten Orte Brandenburgs erreichen. Bereits 1109 tauchte die einstige Bischofsstadt in den Chroniken auf. Zwei Stadtteile, je einer auf der Lebuser Hochfläche und an deren Fuß direkt an der Oder, beherrschen das Bild. Weithin sichtbar ist der Burgberg, der sich in Turm-, Schloss- und Pletschenberg unterteilt. Die von 1129 bis 1373 als Bischofssitz dienende Burg ist mit Stahlelementen nachgebildet. Die Umrisse der Grundmauern des Doms zeichnen Kopfsteinpflastersteine nach. Unterhalb des Burgberges steht die historische Pfarrkirche, die mehrfach zerstört und wieder aufgebaut wurde. Durch die schweren Kämpfe im Frühjahr 1945 wurde Lebus zu 97 Prozent verwüstet. Einen ausführlichen

Einblick in die Geschichte des Bistums, der Region und der Stadt Lebus gibt das Museum Haus Lebuser Land mit Bildern, archäologischen Fundstücken und anderen Ausstellungsstücken.

Länge: 37 km
Dauer: 1 Stunde Fahrzeit zzgl. 2,5 Stunden Laufzeit und Rundgänge an den jeweiligen Standorten

Start: Lebus

über Podelzig
Ziel: Mallnow

Anreise: mit dem Pkw über die B167 und B112 bis Lebus

Sehenswürdigkeiten an der Strecke:


Die besten Restaurants:


Informationen vor Ort:


Karten / Literatur

aufklappeneinklappen
Ob das wunderschöne Naturschauspiel der Adonisröschenblüte an den Hängen des Oderufers ebenso alt ist wie der historische Bischofssitz Lebus, ist wohl nicht überliefert, doch zieht es Jahr für Jahr viele Naturfreunde an. Neben Adonisröschen finden Sie an den Oderbergen eine unglaubliche Artenvielfalt an Pflanzen, die sich in Lebensweise und Wuchsform an ihren Standort angepasst haben. Ein Lehrpfad weiht sie in diese spezielle Flora ein.
aufklappeneinklappen
  • Adonisröschen an den Lebuser Oderbergen, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Blick vom Burgberg in Lebus auf die Kirche und die Oder, Foto: Sandra
  • Blick von den Oderbergen bei Lebus, Foto: Katrin Riegel
  • Blick von den Oderbergen bei Lebus, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Weg auf den Burgberg in Lebus, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Blick über die Oder bei Lebus, Foto: Katrin Riegel
  • kirche in Lebus, Foto: Daniela Häfner
  • Museum Haus Lebuser Land, Foto: Museum Haus Lebuser Land
  • Feldweg bei Mallnow, Foto: Katrin Riegel
Auch mit dem Fahrrad auf dem Oder-Neiße-Radweg können Sie Lebus als einen der ältesten Orte Brandenburgs erreichen. Bereits 1109 tauchte die einstige Bischofsstadt in den Chroniken auf. Zwei Stadtteile, je einer auf der Lebuser Hochfläche und an deren Fuß direkt an der Oder, beherrschen das Bild. Weithin sichtbar ist der Burgberg, der sich in Turm-, Schloss- und Pletschenberg unterteilt. Die von 1129 bis 1373 als Bischofssitz dienende Burg ist mit Stahlelementen nachgebildet. Die Umrisse der Grundmauern des Doms zeichnen Kopfsteinpflastersteine nach. Unterhalb des Burgberges steht die historische Pfarrkirche, die mehrfach zerstört und wieder aufgebaut wurde. Durch die schweren Kämpfe im Frühjahr 1945 wurde Lebus zu 97 Prozent verwüstet. Einen ausführlichen

Einblick in die Geschichte des Bistums, der Region und der Stadt Lebus gibt das Museum Haus Lebuser Land mit Bildern, archäologischen Fundstücken und anderen Ausstellungsstücken.

Länge: 37 km
Dauer: 1 Stunde Fahrzeit zzgl. 2,5 Stunden Laufzeit und Rundgänge an den jeweiligen Standorten

Start: Lebus

über Podelzig
Ziel: Mallnow

Anreise: mit dem Pkw über die B167 und B112 bis Lebus

Sehenswürdigkeiten an der Strecke:


Die besten Restaurants:


Informationen vor Ort:


Karten / Literatur

aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Oderstraße 16

15326 Lebus

Wetter Heute, 11. 7.

11 21
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Sonntag
    9 22
  • Montag
    10 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 11. 7.

11 21
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Sonntag
    9 22
  • Montag
    10 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.