Blog
0

Bahnhofsgebäude

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
In den Jahren 1902 bis 1912 verdoppelte sich die Anzahl der jährlich verkauften Fahrkarten im Bereich des 1890 eingeführten Vorortverkehrs auf 350.000 und im Berich des Fernverkehrs auf 140.000. Diese erhebliche Verkehrssteigerung drängte zur Erweiterung der Bahn- und Bahnhofsanlagen.
aufklappeneinklappen
Das erste Empfangsgebäude, am 10. Juli 1877 mit der Nordbahn eröffnet, stellte sich als hauptsächlich mit roten Klinkern ausgeführter Bau mit überstehenden Satteldach und Schiefereindeckung dar. In Anlehnung an die Erscheinung des gegenüber liegenden Schulgebäudes wählte man für die Erweiterungsbauten ebenfalls einen Putzbau mit historisierenden Elementen und Ziegeldach. Es lag nahe, das bestehende Empfangsgebäude in den neuen Putzbau mit einem hohen ziegelgedeckten Walmdach zu integrieren. Die Gliederung des alten Baukörpers mit einem Mittelrisalit und seinen Pfeiler- und Fensterteilungen wurde im Wesentlichen beibehalten. Auf dem Dach des Mittelrisalits befindet sich eine Walmgaube mit einem Fenster in Ellipsenform. Jeweils rechts und links lockert eine Fledermausgaube die Dachfläche auf.

Noch heute erkennt man bei genauer Betrachtung die gelungenen architektonischen Beziehungen zwischen dem 1914/15 fertiggestellten Bahnhofsgebäude und dem Schulbau.
aufklappeneinklappen
In den Jahren 1902 bis 1912 verdoppelte sich die Anzahl der jährlich verkauften Fahrkarten im Bereich des 1890 eingeführten Vorortverkehrs auf 350.000 und im Berich des Fernverkehrs auf 140.000. Diese erhebliche Verkehrssteigerung drängte zur Erweiterung der Bahn- und Bahnhofsanlagen.
aufklappeneinklappen
Das erste Empfangsgebäude, am 10. Juli 1877 mit der Nordbahn eröffnet, stellte sich als hauptsächlich mit roten Klinkern ausgeführter Bau mit überstehenden Satteldach und Schiefereindeckung dar. In Anlehnung an die Erscheinung des gegenüber liegenden Schulgebäudes wählte man für die Erweiterungsbauten ebenfalls einen Putzbau mit historisierenden Elementen und Ziegeldach. Es lag nahe, das bestehende Empfangsgebäude in den neuen Putzbau mit einem hohen ziegelgedeckten Walmdach zu integrieren. Die Gliederung des alten Baukörpers mit einem Mittelrisalit und seinen Pfeiler- und Fensterteilungen wurde im Wesentlichen beibehalten. Auf dem Dach des Mittelrisalits befindet sich eine Walmgaube mit einem Fenster in Ellipsenform. Jeweils rechts und links lockert eine Fledermausgaube die Dachfläche auf.

Noch heute erkennt man bei genauer Betrachtung die gelungenen architektonischen Beziehungen zwischen dem 1914/15 fertiggestellten Bahnhofsgebäude und dem Schulbau.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofsplatz

16515 Oranienburg

Wetter Heute, 15. 8.

17 31
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Sonntag
    17 31
  • Montag
    17 30

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Wetter Heute, 15. 8.

17 31
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Sonntag
    17 31
  • Montag
    17 30

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.