Blog
0

Ziegelei-Rundwanderweg

Länge: 9 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 9 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
In dem kleinen Örtchen Deetz an der Havel gab es einst sieben Ziegeleien. Im 19. Jahrhundert machten sich Millionen Tonziegel von hier aus auf die Reise, um in der wachsenden Metropole Berlin in Mietskasernen und Fabriken verbaut zu werden. Neben der reizvollen Landschaft können Sie ein Stück havelländische Industriegeschichte entdecken.
aufklappeneinklappen
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
Von der Dorfkirche, mit dem Storchennest auf dem Dach, wandern Sie entlang der alten Dorfstraße rasch aus dem Ort der Havel zu. Entlang des Haveldeiches öffnet sich die weite Flusslandschaft für das Auge des wandernden Betrachters. Gemächlich schlängelt sich der Fluss durch die stille, offene Landschaft über der die Kormorane krächzend ihre Bahnen ziehen. An der Deetzer Ablage, einer von den Schiffern gefürchteten Sandbank, profitieren Badelustige vom angeschwemmten Sand. Die

Havelbadestelle hat einen besonders flachen Einstieg. Sie lassen nun die Havel hinter sich und wandern ein Stück zurück nach Deetz, bevor Sie der Weg entlang einer alten Kopfweidenallee führt. Am nächsten Abzweig steht eine alte Kipplore, die zum Tontransport aus den Gruben außerhalb von Deetz genutzt wurde. Einige Schritte weiter befindet sich eine Tafel mit Lageplan der ehemaligen Ziegelei, die bis 1960 an dieser Stelle in Betrieb war. Nicht mehr weit und Sie erreichen die ehemaligen Tongruben- die Deetzer Erdelöcher. Über einhundert Jahre lang wurde in den Gruben der Ton für die umliegenden Ziegeleien gewonnen. Heute sind sie mit Wasser gefüllt und bilden ein Labyrinth aus kleinen und großen Seen. Von Bäumen und Schilf dicht umstanden, sind Sie ein Paradies für Angler und Erholungssuchende. Der Weg schlängelt sich durch dieses einzigartige Gewässermosaik. Auf dem schmalen Land zwischen den Seen ist oftmals gerade Platz genug für den Wanderweg. Bevor Sie wieder Deetz erreichen, entkommen Sie dem Labyrinth und ein von Kopfweiden bestandener Weg führt Sie zurück in den Ort.
aufklappeneinklappen
In dem kleinen Örtchen Deetz an der Havel gab es einst sieben Ziegeleien. Im 19. Jahrhundert machten sich Millionen Tonziegel von hier aus auf die Reise, um in der wachsenden Metropole Berlin in Mietskasernen und Fabriken verbaut zu werden. Neben der reizvollen Landschaft können Sie ein Stück havelländische Industriegeschichte entdecken.
aufklappeneinklappen
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
  • Foto: wanderjenosse
Von der Dorfkirche, mit dem Storchennest auf dem Dach, wandern Sie entlang der alten Dorfstraße rasch aus dem Ort der Havel zu. Entlang des Haveldeiches öffnet sich die weite Flusslandschaft für das Auge des wandernden Betrachters. Gemächlich schlängelt sich der Fluss durch die stille, offene Landschaft über der die Kormorane krächzend ihre Bahnen ziehen. An der Deetzer Ablage, einer von den Schiffern gefürchteten Sandbank, profitieren Badelustige vom angeschwemmten Sand. Die

Havelbadestelle hat einen besonders flachen Einstieg. Sie lassen nun die Havel hinter sich und wandern ein Stück zurück nach Deetz, bevor Sie der Weg entlang einer alten Kopfweidenallee führt. Am nächsten Abzweig steht eine alte Kipplore, die zum Tontransport aus den Gruben außerhalb von Deetz genutzt wurde. Einige Schritte weiter befindet sich eine Tafel mit Lageplan der ehemaligen Ziegelei, die bis 1960 an dieser Stelle in Betrieb war. Nicht mehr weit und Sie erreichen die ehemaligen Tongruben- die Deetzer Erdelöcher. Über einhundert Jahre lang wurde in den Gruben der Ton für die umliegenden Ziegeleien gewonnen. Heute sind sie mit Wasser gefüllt und bilden ein Labyrinth aus kleinen und großen Seen. Von Bäumen und Schilf dicht umstanden, sind Sie ein Paradies für Angler und Erholungssuchende. Der Weg schlängelt sich durch dieses einzigartige Gewässermosaik. Auf dem schmalen Land zwischen den Seen ist oftmals gerade Platz genug für den Wanderweg. Bevor Sie wieder Deetz erreichen, entkommen Sie dem Labyrinth und ein von Kopfweiden bestandener Weg führt Sie zurück in den Ort.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Alte Dorfstraße 1-3

14550 Groß Kreutz (Havel)

Wetter Heute, 26. 9.

9 11
Regen bis abends.

  • Sonntag
    6 11
  • Montag
    8 18

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Havelland e.V.

Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck

Tel.: 033237-859030
Fax: 033237-859040

Wetter Heute, 26. 9.

9 11
Regen bis abends.

  • Sonntag
    6 11
  • Montag
    8 18

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.