Blog
0

Museum Kesselhaus

3 Bewertungen 5.0 von 5 (3)
0
0
0
0
3
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Zwischen Gewerbebauten, dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde und Hauptverkehrsadern liegt der Landschaftspark Herzberge, ein vielfältig erschlossenes Areal mit wechselvoller Geschichte. In den großen, neorenaissancen Bauten befindet sich das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge. Im Kesselhaus, Bestandteil des hospitalen Gebäudeensembles, sorgten Heizkessel etwa 100 Jahre lang für die notwendige Wärme und anfangs auch für die Stromversorgung des Krankenhauses. Dieses geht auf die 1893 eröffnete Städtische Irrenanstalt zu Lichtenberg Herzberge zurück. In Folge des rasanten Bevölkerungswachstums und neuer medizinischer Erkenntnisse, waren Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Brandenburg zahlreiche neue Krankenhäuser entstanden. Der Berliner Stadtbaudirektor Hermann Blankenstein ließ für Patient*innen aus Berlin außerhalb des damaligen Stadtgebietes Krankenhäuser errichten, deren grünes Umfeld zur Genesung beitragen sollte. 
aufklappeneinklappen
  • Dampfkessel im Kesselhaus, Foto: Florian Ritzek
  • Außenansicht des Kesselhauses, Foto: Förderverein Museum Kesselhaus Herzberge e.V.
Das Museum Kesselhaus Herzberge gibt Einblicke in die Geschichte der Medizin und des Krankenhauses sowie in das Leben Hermann Blankensteins. Technisches Highlight sind die erhaltenen Heizkessel aus den drei Generationen 1892, 1938 und 1960, die weitestgehend im ursprünglichen Funktionssystem belassen wurden. Eine, in dieser Weise weltweit einmalige Konservierung. Das Museum hat sich als Kulturstandort im Bezirk Lichtenberg etabliert und lädt im rustikalen Ambiente zu Konzerten, Ausstellungen, Lesungen etc. ein.
aufklappeneinklappen
Zwischen Gewerbebauten, dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde und Hauptverkehrsadern liegt der Landschaftspark Herzberge, ein vielfältig erschlossenes Areal mit wechselvoller Geschichte. In den großen, neorenaissancen Bauten befindet sich das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge. Im Kesselhaus, Bestandteil des hospitalen Gebäudeensembles, sorgten Heizkessel etwa 100 Jahre lang für die notwendige Wärme und anfangs auch für die Stromversorgung des Krankenhauses. Dieses geht auf die 1893 eröffnete Städtische Irrenanstalt zu Lichtenberg Herzberge zurück. In Folge des rasanten Bevölkerungswachstums und neuer medizinischer Erkenntnisse, waren Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Brandenburg zahlreiche neue Krankenhäuser entstanden. Der Berliner Stadtbaudirektor Hermann Blankenstein ließ für Patient*innen aus Berlin außerhalb des damaligen Stadtgebietes Krankenhäuser errichten, deren grünes Umfeld zur Genesung beitragen sollte. 
aufklappeneinklappen
  • Dampfkessel im Kesselhaus, Foto: Florian Ritzek
  • Außenansicht des Kesselhauses, Foto: Förderverein Museum Kesselhaus Herzberge e.V.
Das Museum Kesselhaus Herzberge gibt Einblicke in die Geschichte der Medizin und des Krankenhauses sowie in das Leben Hermann Blankensteins. Technisches Highlight sind die erhaltenen Heizkessel aus den drei Generationen 1892, 1938 und 1960, die weitestgehend im ursprünglichen Funktionssystem belassen wurden. Eine, in dieser Weise weltweit einmalige Konservierung. Das Museum hat sich als Kulturstandort im Bezirk Lichtenberg etabliert und lädt im rustikalen Ambiente zu Konzerten, Ausstellungen, Lesungen etc. ein.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Herzbergstraße 79

10365 Berlin

Wetter Heute, 21. 9.

8 26
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    10 26
  • Mittwoch
    13 26

Prospekte

Touristinfo

Berlin Tourismus & Kongress GmbH

Am Karlsbad 11
10785 Berlin

Tel.: 030-25002333
Fax: 030-25002424

Wetter Heute, 21. 9.

8 26
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    10 26
  • Mittwoch
    13 26

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.