Blog
0

Stadtspaziergang: moderne Architektur in Frankfurt (Oder)

Länge: 1 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 1 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der erste Weltkrieg und der damit einhergehenden Verlust der östlichen Provinzen Preußens bedeutete für Frankfurt (Oder) eine Schwächung der Wirtschaft und die Aufnahme vieler neuer Anwohner, die aus den verlorenen Gebieten umsiedeln wollten oder gar mussten.
aufklappeneinklappen
  • Blick von der Marienkirche über Frankfurt, Foto: Sandra Haß, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Frankfurt von Slubice aus, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Spazieren gehen in Frankfurt, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Frankfurt (Oder) bei Sonnenuntergang, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
Die Siedlungsgesellschaft Ostmark m.b.H. mit Geschäftsführer und Chefarchitekt Martin Kießling wurde einzig und allein für die Errichtung von Wohnungen für die Beamten der Reichsbahndirektion Osten gegründet. Seit 1921 wurden so zahlreiche Wohnflächen geschaffen, aber auch Freiflächen und öffentliche Bauten. Dabei wurden über die Jahre viele verschiedene Stile in der Bautechnik verwendet. Angefangen mit einer traditionalistischen Prägung der ersten Eisenbahnersiedlungen über den Backsteinexpressionismus bis hin zu einer versachlichten Backsteinarchitektur, die dem Bauhaus ähnelte.

Die Tour führt weiter zum Kießlingplatz oder auch Ostmarksiedlung. Diese Wohnsiedlung ist wahrscheinlich einer der interessantesten Wohngebiete in Frankfurt (Oder). Die Siedlung entstand auf dem Gelände des gut Paulinenhof.

Weiter geht es zum heutigen Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium und weiter zum Anfang der Gerhart-Hauptmann-Straße, wo eine Fortbildungsstätte für Musik, Tanz und Laienspiel für Lehrer, Pfarrer und Jugendpfleger.

Die letzte Station der Tour ist die Erich-Kästner-Schule (August-Bebel-Straße 18-24), welche 1927 als Hindenburgschule eingeweiht wurde. Ursprünglich gab es vier miteinander verbundene Gebäude, wovon zwei als Wohnkomplexe dienten.

Länge: ca. 1 km, Dauer: ca. 20 Minuten reine Gehzeit

Literatur:
  • Stadtführer Frankfurt (Oder)/ Slubice (2021), Verlag: ScottyScout, Herausgeber: K. Hinrichsen/ M. Nesselrodt

aufklappeneinklappen
Der erste Weltkrieg und der damit einhergehenden Verlust der östlichen Provinzen Preußens bedeutete für Frankfurt (Oder) eine Schwächung der Wirtschaft und die Aufnahme vieler neuer Anwohner, die aus den verlorenen Gebieten umsiedeln wollten oder gar mussten.
aufklappeneinklappen
  • Blick von der Marienkirche über Frankfurt, Foto: Sandra Haß, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Frankfurt von Slubice aus, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Spazieren gehen in Frankfurt, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
Die Siedlungsgesellschaft Ostmark m.b.H. mit Geschäftsführer und Chefarchitekt Martin Kießling wurde einzig und allein für die Errichtung von Wohnungen für die Beamten der Reichsbahndirektion Osten gegründet. Seit 1921 wurden so zahlreiche Wohnflächen geschaffen, aber auch Freiflächen und öffentliche Bauten. Dabei wurden über die Jahre viele verschiedene Stile in der Bautechnik verwendet. Angefangen mit einer traditionalistischen Prägung der ersten Eisenbahnersiedlungen über den Backsteinexpressionismus bis hin zu einer versachlichten Backsteinarchitektur, die dem Bauhaus ähnelte.

Die Tour führt weiter zum Kießlingplatz oder auch Ostmarksiedlung. Diese Wohnsiedlung ist wahrscheinlich einer der interessantesten Wohngebiete in Frankfurt (Oder). Die Siedlung entstand auf dem Gelände des gut Paulinenhof.

Weiter geht es zum heutigen Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium und weiter zum Anfang der Gerhart-Hauptmann-Straße, wo eine Fortbildungsstätte für Musik, Tanz und Laienspiel für Lehrer, Pfarrer und Jugendpfleger.

Die letzte Station der Tour ist die Erich-Kästner-Schule (August-Bebel-Straße 18-24), welche 1927 als Hindenburgschule eingeweiht wurde. Ursprünglich gab es vier miteinander verbundene Gebäude, wovon zwei als Wohnkomplexe dienten.

Länge: ca. 1 km, Dauer: ca. 20 Minuten reine Gehzeit

Literatur:
  • Stadtführer Frankfurt (Oder)/ Slubice (2021), Verlag: ScottyScout, Herausgeber: K. Hinrichsen/ M. Nesselrodt

aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

August-Bebel-Straße 2

15234 Frankfurt (Oder)

Wetter Heute, 13. 8.

17 29
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Sonntag
    18 32
  • Montag
    18 31

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 13. 8.

17 29
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Sonntag
    18 32
  • Montag
    18 31

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.