Blog
0

Maulbeerbaum, Blumenuhr & Postmeilensäule

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 

     
Der über 250 Jahre alte Maulbeerbaum ist ein Original aus Zeiten des Alten Fritz und der friderizianischen Binnen-kolonisation. So wurde 1752, auf Befehl Friedrichs II., eine 1.500 Bäume umfassende Maulbeerplantage zur Seidenraupenzucht „auf dem Erkner“ angelegt. Die Plantage befand sich im heutigen Zentrum Erkners. Ziel war die Reduktion der Import-Abhängigkeit von Seide. Der Versuch scheiterte jedoch, die Bäume gediehen schlecht. Auch Kämpfe und Truppendurchzüge während des Siebenjährigen Krieges trugen ihren Teil dazu bei.
aufklappeneinklappen
  • Blumenuhr in Erkner, Foto: Stadt Erkner
  • Maulbeerbaum und Blumenuhr in Erkner, Foto: Stadt Erkner
  • Postmeilensäule in Erkner, Foto: Stadt Erkner
  • Maulbeerbaum und Blumenuhr in Erkner, Foto: Stadt Erkner
Die gesamte Plantage wurde verwüstet und später als Bauland veräußert. Zurück blieb nur der Baum an der Ecke Friedrich- und Wollankstraße. Vor Überlebenskraft strotzend, überstand er auch den Bombenangriff am 8. März 1944, bei dem das Ortszentrum Erkners stark zerstört wurde. Der Baum hat somit den Großteil der Entwicklung Erkners verfolgen können und ist zu einem Wiedererkennungsmerkmal geworden. So schmückt seit 1992 ein stilisierter Maulbeerbaum, mit Wurzeln, grünen Blättern und zwei weißen Früchten, das Gemeindewappen.



Direkt neben dem Maulbeerbaum befindet sich seit 2003 eine große Blumenuhr, ausgestattet mit Funksteuerung und Kirchturm-Uhrwerk. Entsprechend der Jahreszeiten macht sie in verschiedensten Farben auf sich aufmerksam. Rechterhand, an der Fassade des Hauses, befindet sich ebenfalls seit 2003 eine Sonnenuhr.



Auf der anderen Straßenseite steht eine Kopie einer preußischen Postmeilensäule. Sie erinnert an die 1711/12 eingerichtete Postlinie Berlin-Frankfurt, mit Posthalterei und -krug am Flakenfließ in Erkner. Noch heute kann man entlang der Alten Poststraße durch den märkischen Wald wandern. Auch drei kleinere, in den 1990ern gepflanzte Maulbeerbäume, können Sie an der an der Ecke Friedrich- und Wollankstraße entdecken.



Die Punkte liegen nur wenige Meter vom Rathaus im Zentrum entfernt. Die nächstgelegene Bushaltestelle ist Erkner - City-Center. Auch der Regional- und S-Bahnhof Erkner mit dem Zentralen Omnibusbahnhof ist nicht weit entfernt.
aufklappeneinklappen
 

     
Der über 250 Jahre alte Maulbeerbaum ist ein Original aus Zeiten des Alten Fritz und der friderizianischen Binnen-kolonisation. So wurde 1752, auf Befehl Friedrichs II., eine 1.500 Bäume umfassende Maulbeerplantage zur Seidenraupenzucht „auf dem Erkner“ angelegt. Die Plantage befand sich im heutigen Zentrum Erkners. Ziel war die Reduktion der Import-Abhängigkeit von Seide. Der Versuch scheiterte jedoch, die Bäume gediehen schlecht. Auch Kämpfe und Truppendurchzüge während des Siebenjährigen Krieges trugen ihren Teil dazu bei.
aufklappeneinklappen
  • Blumenuhr in Erkner, Foto: Stadt Erkner
  • Maulbeerbaum und Blumenuhr in Erkner, Foto: Stadt Erkner
  • Postmeilensäule in Erkner, Foto: Stadt Erkner
Die gesamte Plantage wurde verwüstet und später als Bauland veräußert. Zurück blieb nur der Baum an der Ecke Friedrich- und Wollankstraße. Vor Überlebenskraft strotzend, überstand er auch den Bombenangriff am 8. März 1944, bei dem das Ortszentrum Erkners stark zerstört wurde. Der Baum hat somit den Großteil der Entwicklung Erkners verfolgen können und ist zu einem Wiedererkennungsmerkmal geworden. So schmückt seit 1992 ein stilisierter Maulbeerbaum, mit Wurzeln, grünen Blättern und zwei weißen Früchten, das Gemeindewappen.



Direkt neben dem Maulbeerbaum befindet sich seit 2003 eine große Blumenuhr, ausgestattet mit Funksteuerung und Kirchturm-Uhrwerk. Entsprechend der Jahreszeiten macht sie in verschiedensten Farben auf sich aufmerksam. Rechterhand, an der Fassade des Hauses, befindet sich ebenfalls seit 2003 eine Sonnenuhr.



Auf der anderen Straßenseite steht eine Kopie einer preußischen Postmeilensäule. Sie erinnert an die 1711/12 eingerichtete Postlinie Berlin-Frankfurt, mit Posthalterei und -krug am Flakenfließ in Erkner. Noch heute kann man entlang der Alten Poststraße durch den märkischen Wald wandern. Auch drei kleinere, in den 1990ern gepflanzte Maulbeerbäume, können Sie an der an der Ecke Friedrich- und Wollankstraße entdecken.



Die Punkte liegen nur wenige Meter vom Rathaus im Zentrum entfernt. Die nächstgelegene Bushaltestelle ist Erkner - City-Center. Auch der Regional- und S-Bahnhof Erkner mit dem Zentralen Omnibusbahnhof ist nicht weit entfernt.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Friedrichstraße

15537 Erkner

Wetter Heute, 7. 10.

6 19
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Samstag
    8 17
  • Sonntag
    6 16

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 7. 10.

6 19
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Samstag
    8 17
  • Sonntag
    6 16

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.