Blog
0

Dorfkirche Braunsberg

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Die Fachwerkkirche in Braunsberg ist das älteste Gebäude im Ort Braunsberg, der 1699 nach dem Dreißigjährigen Krieg von pfälzischen und französischen Kolonisten wiederaufgebaut wurde. Von 1704 bis 1825 war die Kirchengemeinde französisch-reformierte Mutterkirche, bis sie mit der deutsch-reformierten Tochterkirche Linow vereinigt wurde. Der Vorgängerbau musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden und so entstand im Jahr 1743 der heutige Fachwerkbau. Von diesem Datum zeugt bis heute die Wetterfahne auf der Turmspitze. 1834 erfolgte ein erster Umbau der Kirche, in dessen Zuge auch die Glocke der Kirche in Berlin neu gegossen wurde. Sie trägt die Inschrift „Gegossen von Hackenschmidt in Berlin 1847“ und hat ungewöhnliche in Männerköpfchen endende Aufhängung. Das Äußere der Kirche gilt Denkmalschützern als eindrucksvolles Dokument für den Kirchenbau einer reformierten Kirchengemeinde.
aufklappeneinklappen
  • Kunstdruck in der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Altar in der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Kirchturmspitze der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Eingang der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Außenansicht der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
Das Innere der Kirche wurde in den Jahren 1959/60 eher nüchtern gestaltet mit einer Verkleidung aus Holzfaserplatten und einem angepassten, ursprünglich barocken Kanzelkorb. Altartisch, Taufe und Holzstühle entstammen den 1960er-Jahren.
aufklappeneinklappen
Die Fachwerkkirche in Braunsberg ist das älteste Gebäude im Ort Braunsberg, der 1699 nach dem Dreißigjährigen Krieg von pfälzischen und französischen Kolonisten wiederaufgebaut wurde. Von 1704 bis 1825 war die Kirchengemeinde französisch-reformierte Mutterkirche, bis sie mit der deutsch-reformierten Tochterkirche Linow vereinigt wurde. Der Vorgängerbau musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden und so entstand im Jahr 1743 der heutige Fachwerkbau. Von diesem Datum zeugt bis heute die Wetterfahne auf der Turmspitze. 1834 erfolgte ein erster Umbau der Kirche, in dessen Zuge auch die Glocke der Kirche in Berlin neu gegossen wurde. Sie trägt die Inschrift „Gegossen von Hackenschmidt in Berlin 1847“ und hat ungewöhnliche in Männerköpfchen endende Aufhängung. Das Äußere der Kirche gilt Denkmalschützern als eindrucksvolles Dokument für den Kirchenbau einer reformierten Kirchengemeinde.
aufklappeneinklappen
  • Kunstdruck in der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Altar in der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Kirchturmspitze der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
  • Eingang der Dorfkirche Braunsberg, Foto: ScottyScout
Das Innere der Kirche wurde in den Jahren 1959/60 eher nüchtern gestaltet mit einer Verkleidung aus Holzfaserplatten und einem angepassten, ursprünglich barocken Kanzelkorb. Altartisch, Taufe und Holzstühle entstammen den 1960er-Jahren.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

OT Braunsberg Rheinsberger Str. 9

16818 Rheinsberg

Wetter Heute, 21. 9.

8 25
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    10 26
  • Mittwoch
    11 26

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Wetter Heute, 21. 9.

8 25
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    10 26
  • Mittwoch
    11 26

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.