Blog

Besucherzentrum Geopark Muskauer Faltenbogen

1 Bewertung 5.0 von 5 (1)
0
0
0
0
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Vor etwas 340.000 Jahren entstand während der Elster-Eiszeit in dieser Region ein landschaftliches Phänomen – der Muskauer Faltenbogen. Die Gletscher quetschten und brachen die Landschaft und brachten Braunkohle, Sand und Ton an die Oberfläche. Jahrhunderte prägten Industrien wie Bergbau, Glas- und Ziegelproduktion das Leben und trugen ihren Teil dazu bei, die Landschaft zu formen. Von der Niederlausitz bis hin nach Polen reicht der deutsch-polnische UNESCO Global Geopark, in dem heute ausgedehnte Wälder, bunte Seen und Flüsse ebenso wie steile Bruchkanten zu Erkundungen zu Fuß und mit dem Rad einladen.
aufklappeneinklappen
  • Grube Babina (Polen), Foto: Geoparkbüro
  • Grube Hermann Weißwasser, Foto: Geoparkbüro
  • Felixturm am Felixsee, Foto: Geoparkbüro
  • Grube Babina (Polen), Foto: Geoparkbüro
  • Grube Providentia Döbern, Foto: Peter Radke, LMBV
Das Geopark-Informationszentrum in Döbern ist eine von mehreren Anlaufstellen für Informationen zu den Besonderheiten der Region. Angeboten werden thematische Touren mit zertifizierten Landschaftsführern zu Fuß und mit dem Rad. Mittels Broschüren, die zum Download auf der Webseite zu finden sind, können Besucher den Geopark auch auf eigene Faust erkunden. Viele Touren sind auf Familien mit Kindern ebenso wie auf Schulklassen ausgerichtet. Zu den besonderen Höhepunkten gehört eine Fahrt durch den Faltenbogen mit der Waldeisenbahn Muskau.
aufklappeneinklappen
Vor etwas 340.000 Jahren entstand während der Elster-Eiszeit in dieser Region ein landschaftliches Phänomen – der Muskauer Faltenbogen. Die Gletscher quetschten und brachen die Landschaft und brachten Braunkohle, Sand und Ton an die Oberfläche. Jahrhunderte prägten Industrien wie Bergbau, Glas- und Ziegelproduktion das Leben und trugen ihren Teil dazu bei, die Landschaft zu formen. Von der Niederlausitz bis hin nach Polen reicht der deutsch-polnische UNESCO Global Geopark, in dem heute ausgedehnte Wälder, bunte Seen und Flüsse ebenso wie steile Bruchkanten zu Erkundungen zu Fuß und mit dem Rad einladen.
aufklappeneinklappen
  • Grube Babina (Polen), Foto: Geoparkbüro
  • Grube Hermann Weißwasser, Foto: Geoparkbüro
  • Felixturm am Felixsee, Foto: Geoparkbüro
  • Grube Babina (Polen), Foto: Geoparkbüro
Das Geopark-Informationszentrum in Döbern ist eine von mehreren Anlaufstellen für Informationen zu den Besonderheiten der Region. Angeboten werden thematische Touren mit zertifizierten Landschaftsführern zu Fuß und mit dem Rad. Mittels Broschüren, die zum Download auf der Webseite zu finden sind, können Besucher den Geopark auch auf eigene Faust erkunden. Viele Touren sind auf Familien mit Kindern ebenso wie auf Schulklassen ausgerichtet. Zu den besonderen Höhepunkten gehört eine Fahrt durch den Faltenbogen mit der Waldeisenbahn Muskau.
aufklappeneinklappen

Komfort-Informationen

  • Freizeitleistungen
    Besucherparkplätze
    • Entfernung der Besucherparkplätze zum Eingang (in Meter, ca.): 10
    Bodenbelag
    • Überall ebener, stolperfreier Bodenbelag (innen und außen)
    Treppen
    • Alles ist ebenerdig / ohne Treppen erreichbar.
    Gäste-WC
    • Gäste-WC ist ohne Treppen erreichbar
    Weitere Angaben
    • Es stehen ausreichend Sitzplätze zur Verfügung
    • Abstellmöglichkeiten für Kinderwagen / Rollatoren etc.

Barrierefrei-Informationen

  • Gäste mit Mobilitätseinschränkungen
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    • 1 ausgewiesener Behindertenparkplatz vorhanden
    • Zugang Innenbereich: stufenlos über Aufzug
    • Zugang Außenbereich: stufenlos über Aufzug
    • Wegebeschaffenheit Außenbereich: asphaltiert und gepflastern
    • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen stufenlos über Aufzug erreichbar. Türbreite: 94 cm, Bewegungsfläche vor dem WC: > 150 cm lang x 106 cm breit, rechts: 105 cm lang x 95 cm breit, links: > 150 cm lang x > 150 cm breit, Haltegriffe vorhanden
    • Tagungs- bzw. Veranstaltungsräume im ersten / zweiten Stock stufenlos über Aufzug erreichbar, Türbreite: 100 cm
    PKW-Stellplätze
    • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs: 1
    Kommentar:
    • 10 Meter vom Aufzug entfernt
    • weitere Parkplätze in unmittelbarer Umgebung (max. 20-40 Meter entfernt)
    Zugang und Wege Außenbereich
    • stufenlose Wegeführung möglich
    • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: 85 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: 85 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Durchgänge: 85 cm
    Wegebeschaffenheit:
    • asphaltierte und teils geschotterte Straße
    • der Aufzug ist durch eine kleine Tür direkt am behinderten Parkplatz erreichbar
    Zugang und Wege Innenbereich
    • Zugang stufenlos
    • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: 100 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: 85 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Flure und Durchgänge: > 150 cm
    Aufzug
    • Zugang stufenlos
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 85 cm
    • Breite der Aufzugstür: 90 cm
    • Länge der Aufzugskabine: 160 cm
    • Breite der Aufzugskabine: 110 cm
    • unterste Höhe der Bedienelemente: 88 cm
    • oberste Höhe der Bedienelemente: 115 cm
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem Aufzug: > 150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem Aufzug: > 150 cm
    Kommentar:
    • mit dem Aufzug gelangt man in alle Bereiche des Besucherzentrums
    Gästetoilette
    • Durchgangsbreite der Tür zum Sanitärraum: 94 cm
    • Tür schlägt in den Sanitärraum auf, beeinflusst die Bewegungsflächen aber nicht
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: > 150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: 106 cm
    • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm): 35 cm
    • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus: 82 cm
    • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 140 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: > 150 cm
    • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 105 cm
    • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 95 cm
    • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: > 150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: > 150 cm
    • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden
    • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe: 80 cm
    • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante: 15 cm
    • Abstand der Haltegriffe voneinander: 70 cm
    • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
    • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille): 48 cm
    • Notruf vorhanden
    Kommentar:
    • barrierefreie Toilette befindet sich in der 2. Etage
    Zugang vom Innenbereich aus
    • Zugang stufenlos
    • Zugang über Rampe
    • Rampenhöhe: 5 cm
    • Rampenlänge: 130 cm
    • Rampenneigung: 3,85 %
    • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
    Zugang vom Außenbereich aus
    • Zugang stufenlos
    • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
    Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen
    • Zugang stufenlos
    • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: 100 cm
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 03.04.2024
    • Erheber (Institution): Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Anreiseplaner

An der Ziegelei 1

03159 Neiße-Malxetal

Wetter Heute, 30. 5.

12 19
Ein paar Wolken

  • Freitag
    11 20
  • Samstag
    15 23

Touristinfo

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Tel.: 03573-725300-0
Fax: 03573-725300-9

Wetter Heute, 30. 5.

12 19
Ein paar Wolken

  • Freitag
    11 20
  • Samstag
    15 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.