• Entspannung im Naturpark Uckermärkische Seen, Foto: TMB-Fotoarchiv/Hendrik Silbermann

    Naturpark Uckermärkische Seen - Ihr Wassertourenplaner

    Möchten Sie einen Urlaub oder Ausflug im Wasserrevier Naturpark Uckermärkische Seen planen? Wir geben Ihnen Tipps für Ihren Törn mit Hausboot, Kanu & Co.

    Möchten Sie einen Urlaub oder Ausflug im Wasserrevier Naturpark Uckermärkische Seen planen? Wir geben Ihnen Tipps für Ihren Törn mit Hausboot, Kanu & Co.
    Ort: Lychen

Online-Buchung



Naturpark Uckermärkische Seen - Ihr Wassertourenplaner
Was macht dieses Wassersportrevier besonders?

Wasser, Wälder und Hügel, diese attraktive Mischung kennzeichnet die Landschaft im Naturpark Uckermärkische Seen. Diese Region im Norden Brandenburgs, die zu einer der am geringsten besiedelten Landschaften Deutschlands gehört, weist zugleich die höchste Dichte an Fischadlern auf. Wer Ruhe und eine intakte Gewässerlandschaft sucht, ist hier genau richtig. Mehr als zweihundert Seen, teilweise durch Bäche verbunden und 100 Kilometer Wasserwanderwege mit bester Gewässerqualität bieten nicht nur ideale Bedingungen für eine artenreiche Flora und Fauna, sondern auch für naturnahes Wasserwandern.  

weiterleseneinklappen

Was sollten Wassersportler wissen?

Die meisten Wasserwanderwege im Revier erfordern keine speziellen Paddelvorkenntnisse, sind also auch für Anfänger und Familien sehr geeignet. Abgesehen vom Küstriner Bach weisen die Gewässer in den Sommermonaten keine Strömung auf und lassen sich damit in beide Richtungen befahren. Für eine Tour über den Küstriner Bach sind Paddelvorkenntnisse durchaus von Vorteil. Vorsicht ist auch auf den größeren Seen bei starkem Wind geboten.

Für alle Kanuten, die über kein eigenes Boot verfügen, gibt es mehrere Kanuvermieter im Revier. Für motorisierte Wasserwanderer sind einige Gewässerbereiche im Revier gesperrt. Die Wasserwege von der Oberen Havel zu den beiden attraktiven Anrainerstädtchen Templin und Lychen sind aber auch für motorisierte Boote befahrbar – mit dem sogenannten Charterschein auch für Bootsurlauber mit dem Charterboot, die über keinen Sportbootführerschein verfügen. 

weiterleseneinklappen
Kanufahrerin zur Dämmerung Kanufahrerin zur Dämmerung, Foto: TMB-Fotoarchiv/Hendrik Silbermann

Welche Wassersportmöglichkeiten gibt es hier?

Die Uckermärkischen Seen sind ein hervorragendes Kanurevier. Besonders zu empfehlen sind Kanutouren in den Gewässerlandschaften von Templin und rund um die Flößerstadt Lychen, die nur wenig oder überhaupt keinen Motorbootverkehr aufweisen.  

Wer gerne auch mal mehrere Tage mit dem Kanu unterwegs sein möchte, kann die Gewässerbereiche von Templin und Lychen durch Einbindung der Havel und unter Nutzung eines Kanushuttles für einen Abschnitt zwischen Templin und Lychen miteinander zu einer 65 km langen Rundtour verbinden. Informationen zu dieser Rundtour und dem Kanushuttle erhalten Sie in den Touristinformationen in Templin und Lychen. Nicht nur entlang der Rundtour, sondern fast überall im Revier gibt es zahlreiche Campingplätze, Biwakplätze und Herbergen zum Übernachten. 

Keinerlei Motorbootverkehr und ein unbeschreibliches Naturerlebnis findet man auf einer etwa 30 km langen Kanutour über den Küstriner Bach von den Feldberger Seen bis nach Lychen, sicherlich deutschlandweit eine der schönsten Kanutouren. Zum Schutz des Gewässers darf der Bach nur stromabwärts in südlicher Richtung und bei einem Wasserstand von mindestens 30 cm befahren werden (Pegelinformation beim Naturpark).  

Auch wenn das Kanuwandern im Mittelpunkt steht, das Revier ist auch für motorisierte Wasserwanderer attraktiv, vor allem für Touren auf der Hauptwasserwanderroute Obere Havel und den abzweigenden Routen nach Templin und Lychen. 

weiterleseneinklappen
Kanu auf See Kanu auf See

Was kann ich an Land unternehmen?

Die wassertouristischen Zentren der Uckermärkischen Seen bilden die beiden Städtchen Lychen und Templin. Beide bieten nicht nur hervorragende Bedingungen als Ausgangs- oder Zielpunkt von Bootstouren, sondern auch viel zum Entdecken. Ein Landgang lohnt sich in jedem Fall.

In Templin, der Perle der Uckermark, erwartet einen eine schöne historische Altstadt umgeben von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer mit drei Stadttoren aus dem 13. Jahrhundert. Außerdem ist Templin staatlich anerkanntes Thermalsoleheilbad. Die NaturThermeTemplin gehört ohne Zweifel zu den schönsten Thermen Brandenburgs. 

Auch ein Stadtrundgang durch die idyllisch gelegene Flößerstadt Lychen ist zu empfehlen. Und wer mal vom Boot auf das Rad wechseln will, beide Städte sind ideale Ausgangsstationen für Radtouren durch den Naturpark (Radverleih vor Ort).

Ein Radfahrerlebnis etwas anderer Art die Fahrt auf einer Draisine auf der 30 km langen ehemaligen Bahnstrecke zwischen Templin und Fürstenberg. Und natürlich bietet der Naturpark auch beste Bedingungen für Spaziergänge und ausgedehnte Wanderungen entlang und abseits der Gewässer. Von fast allen Wasserwanderrastplätzen kann man wunderbar per Pedes die herrliche Umgebung entdecken.  

weiterleseneinklappen
Radler in der Uckermark Radler in der Uckermark, Foto: TMB-Fotoarchiv/TV Lychen/Paul Hahn

Wie komme ich dort hin?

Reiseexperten