Blog
0
  • Dächer der Marienkirche und des Rathauses in Herzberg,
        
    

        Foto: AG HIS/Erik-Jan Ouwerkerk Dächer der Marienkirche und des Rathauses in Herzberg, Foto: AG HIS/Erik-Jan Ouwerkerk
    Mit DB Regio Nordost nach Herzberg

    Entdecken Sie einen Ort der Reformation in Brandenburg, der Schule machte und informieren Sie sich über die günstige und bequeme Anreise mit der Bahn.

    Entdecken Sie einen Ort der Reformation in Brandenburg, der Schule machte und informieren Sie sich über die günstige und bequeme Anreise mit der Bahn.
    Ort: Herzberg (Elster) (04916)

Wo die Reformation Schule machte Mit DB Regio Nordost nach Herzberg

Anreiseempfehlung:

Ab Berlin Hbf alle zwei Stunden mit dem RE 3, Fahrzeit: etwa 1 ½ Stunden. Vom Bahnhof bis zur Altstadt mit dem Ruf-Bus (Tel.: 03531-650010, www.vbb.de). Nach Voranmeldung können Sie sich beim Elsterpark ein Fahrrad oder E-Bike ausleihen und zum Bahnhof bringen lassen (Tel.: 03535-4830120, E-Mail: Outdoor@elsterpark-herzberg.de).

weiterlesen einklappen
DB-Reformationsausflüge Karte Herzberg DB-Reformationsausflüge Karte Herzberg, Foto: terra press GmbH/terra press GmbH

Machen Sie Ihr Smartphone zum Tourenbegleiter

Mit der neuen, kostenfreien App DB Ausflug haben Sie detaillierte Tourentipps für Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus inklusive Service-Infos zur Verfügung. Für Familien, Genießer und Abenteurer. Alles auf einen Klick: von Kanu- bis Wander- oder Radtour, von Badespaß bis Kulturtrip. Einfach die App downloaden und losfahren.

weiterlesen einklappen

  • App DB Ausflug App DB Ausflug, Foto: Deutsche Bahn AG/Shutterstock.com

Auf den Spuren der Reformation in Herzberg…

Herzberg im Süden Brandenburgs begeistert mit viel mittelalterlichem Charme. Reizvoll an der Schwarzen Elster und am Kreuzungspunkt wichtiger Verkehrswege gelegen, war Herzberg im Mittelalter ein wichtiger Handelsplatz. So zog es auch die Reformatoren in die Stadt. Dass die Reformation insbesondere über die Städte verbreitet worden ist, dafür steht heute Herzberg. Bereits 1522 wurde hier die Messe abgeschafft. Im selben Jahr löst sich das Kloster in der Stadt auf. An seine Existenz erinnern heute nur noch zwei Straßennamen: die Kloster- und Mönchstraße.

weiterlesen einklappen

Eines der Ideale der Reformation war das Thema Bildung. Nachdem 1506 aufgrund der in Wittenberg wütenden Pest die Universität nach Herzberg verlegt worden war, führten Luther und Melanchthon 1538 die erste deutsche Schulordnung für die Lateinschule ein. Diese verbreitete sich von hier aus schließlich in ganz Deutschland. Damit zählt Herzberg mit Torgau und Wittenberg zu den Geburtsstätten der Reformation. Und bis heute ist die Stadt an der Schwarzen Elster mit seinem Oberstufenzentrum ein bedeutender Bildungsstandort.

Eine Stelenausstellung zum Thema „Reformation in Herzberg“ ist jederzeit im Stadtgebiet zu sehen.

weiterlesen einklappen

Beeindruckendes Altstadt-Ensemble

Entdecken Sie die Altstadt von Herzberg mit ihrem beeindruckenden Ensemble aus Rathaus, Marienkirche und Melanchthon-Gymnasium. Die imposante spätgotische Hallenkirche St. Marien ist mit ihren farbenfrohen Gewölbemalereien ein einmaliges und bis heute erhalten gebliebenes Baudenkmal des Spätmittelalters. Figuren, Blattwerk und stilisierte Blüten verleihen dem großen Kirchenraum eine überwältigende Lebendigkeit. Eine Ausstellung in der Kirche informiert über die Herzberger Reformationsgeschichte. Im Mittelpunkt stehen die Herzberger Schulordnung von 1538, die Auflösung des Augustiner-Eremiten-Klosters sowie der Wandel des städtischen Alltags in der Reformationszeit. Am Gebäude der Philipp-Melanchthon-Schule, gleich neben der Stadtkirche St. Marien, erinnert eine Büste von Philipp Melanchthon aus dem Jahre 1913 an den Philologen und Lehrbuchautor.

weiterlesen einklappen

Herzberg ohne Höhenangst

Wenn Sie schwindelfrei und ohne Höhenangst sind, sollten Sie unbedingt, den Kirchturm erklimmen und den Blick vom Rundgang in 36 Metern Höhe über das historische Zentrum schweifen lassen, das nach dem Stadtbrand von 1723 wieder aufgebaut wurde. Der Aufstieg führt über mehrere schmale Holztreppen und führt direkt an den beiden Turmglocken vorbei. Den Schlüssel für die Turmbesteigung erhalten Mutige am Tresen der Tourist-Information im Seitenschiff der Kirche.

weiterlesen einklappen
Kirchturm St. Marien Herzberg Kirchturm St. Marien Herzberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer

Kleines Päuschen gefällig?

Nach dem Altstadtrundgang bietet das „Café Plätzchen“ an der Torgauer Straße einen schönen Platz zum Ausruhen. In der Sofa-Ecke kann man frisch gebackene Tartes, Quiches und Suppen genießen, die vorwiegend aus Bio-Zutaten und Produkten aus der Region hergestellt werden.

weiterlesen einklappen
Café Plätzchen Herzberg Café Plätzchen Herzberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer

Steinalt werden mit dem Wunderstein

Entspannen können Sie im mehr als 100 Jahre alten Botanischen Garten, der einst von dem Fabrikanten Wilhelm Marx angelegt wurde und seit der Wende rekultiviert wird.

1506 wurde die Universität Wittenberg wegen der dort wütenden Pest ins 50 Kilometer entfernte Herzberg verlegt. Daran erinnert noch heute der so genannte Wunderstein in der Badstraße nahe dem Botanischen Garten. Er verheißt ein mehr als 100 Jahre langes Leben: „Wer drey mal diesen Stein umwallt, wird über hundert Jare alt“, aber nur, wenn man die Bedingung auf der Rückseite erfüllt. Dort steht rückwärts geschrieben: „Doch nur, falls er nicht vorher sterbt und so sich selbst den Spaß verderbt.

weiterlesen einklappen
Wunderstein Herzberg Wunderstein Herzberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer
Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. ""

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg