Blog
0
Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
Online-Buchung


Landschaftspark Hoppenrade

Gärten und Parkanlagen
2 Bewertungen 4.5 von 5 (2)
0
0
0
1
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der östlich von Perleberg gelegene Landschaftspark Hoppenrade gilt aufgrund seiner Gestaltung und seines wertvollen Gehölzbestandes als die bedeutendste Parkanlage der Prignitz. Die im Stil eines englischen Landschaftsparks errichtete Anlage galt um 1900 als „Perle der Prignitz“. Die heute in ihren Strukturen noch erkennbare Gesamtanlage entstand ab 1830, als Friedrich Wilhelm Freyer das Herrenhaus errichten ließ.
weiterleseneinklappen
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
Der Park wurde in die natürlichen und historischen Gegebenheiten eingefügt, Blumenrabatten, Springbrunnen und wertvolle Gehölze ergänzten das Ensemble. Gebäude und Park wuchsen zu einer Einheit zusammen und wirkten durch Großzügigkeit und landschaftliche Weite. Die Wegführung erschloss verschiedene Landschaftsräume, u.a. Wiesen, Waldwege und malerische Teichufer. Die wirtschaftliche Nutzung des Gutes hatte Vorrang und wurde bei der Neuordnung von Haus- und Hofsituation berücksichtigt.

Neben Buchen, Douglasien und Eichen zierten viele fremdländische Gehölze die Anlage. Circa 120 alte Baumexemplare aus der Zeit um 1840 überlebten, wie die Sumpfzypressen am Schwanenteich oder die alte Kletterbuche nahe des Gutshauses, die mit ihren sieben Metern Stammumfang als Naturdenkmal eingetragen ist.

Die geänderte Nutzung des Parks nach dem Zweiten Weltkrieg führte zu einer Zerteilung der Anlage, die das gesamte Ensemble nachhaltig beeinträchtigt. Der Baumbestand litt unter landwirtschaftlicher Nutzung und wurde zum Teil beseitigt. Durch fehlende Pflege nahm das Unterholz überhand, die Wege überwuchsen, Altgehölze und Strauchgruppen gingen verloren, die Teiche verlandeten. Es erfolgte der Abriss der einstigen Brennerei mit ihrem Kreuzgewölbekeller und der Anbau am Herrenhaus. Der Gesamteindruck der historischen Anlage ist seither zerstört.

Der Park und das gesamte Gutsensemble stehen unter Denkmalschutz. Seit 1995 ist der Park Gemeindebesitz. Der im gleichen Jahr gegründete Förderverein Landschaftspark Hoppenrade bemüht sich seither um die schrittweise Sanierung.
weiterleseneinklappen
Der östlich von Perleberg gelegene Landschaftspark Hoppenrade gilt aufgrund seiner Gestaltung und seines wertvollen Gehölzbestandes als die bedeutendste Parkanlage der Prignitz. Die im Stil eines englischen Landschaftsparks errichtete Anlage galt um 1900 als „Perle der Prignitz“. Die heute in ihren Strukturen noch erkennbare Gesamtanlage entstand ab 1830, als Friedrich Wilhelm Freyer das Herrenhaus errichten ließ.
weiterleseneinklappen
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
  • Landschaftspark Hoppenrade, Foto: TMB-Fotoarchiv/Scotty-Scout
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/133219/thumbnail/595/401.jpg
Der Park wurde in die natürlichen und historischen Gegebenheiten eingefügt, Blumenrabatten, Springbrunnen und wertvolle Gehölze ergänzten das Ensemble. Gebäude und Park wuchsen zu einer Einheit zusammen und wirkten durch Großzügigkeit und landschaftliche Weite. Die Wegführung erschloss verschiedene Landschaftsräume, u.a. Wiesen, Waldwege und malerische Teichufer. Die wirtschaftliche Nutzung des Gutes hatte Vorrang und wurde bei der Neuordnung von Haus- und Hofsituation berücksichtigt.

Neben Buchen, Douglasien und Eichen zierten viele fremdländische Gehölze die Anlage. Circa 120 alte Baumexemplare aus der Zeit um 1840 überlebten, wie die Sumpfzypressen am Schwanenteich oder die alte Kletterbuche nahe des Gutshauses, die mit ihren sieben Metern Stammumfang als Naturdenkmal eingetragen ist.

Die geänderte Nutzung des Parks nach dem Zweiten Weltkrieg führte zu einer Zerteilung der Anlage, die das gesamte Ensemble nachhaltig beeinträchtigt. Der Baumbestand litt unter landwirtschaftlicher Nutzung und wurde zum Teil beseitigt. Durch fehlende Pflege nahm das Unterholz überhand, die Wege überwuchsen, Altgehölze und Strauchgruppen gingen verloren, die Teiche verlandeten. Es erfolgte der Abriss der einstigen Brennerei mit ihrem Kreuzgewölbekeller und der Anbau am Herrenhaus. Der Gesamteindruck der historischen Anlage ist seither zerstört.

Der Park und das gesamte Gutsensemble stehen unter Denkmalschutz. Seit 1995 ist der Park Gemeindebesitz. Der im gleichen Jahr gegründete Förderverein Landschaftspark Hoppenrade bemüht sich seither um die schrittweise Sanierung.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Rambower Weg 3

19339 Hoppenrade

Wetter Heute, 18. 10.

10 17
Leichter Regen möglich bis abends.

  • Samstag
    7 16
  • Sonntag
    9 16

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Prignitz e.V.

Großer Markt 4
19348 Perleberg

Tel.: 03876-30741920
Fax: 03876-30741929

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Landschaftspark Hoppenrade als Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!

Wetter Heute, 18. 10.

10 17
Leichter Regen möglich bis abends.

  • Samstag
    7 16
  • Sonntag
    9 16

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg