Blog
0

Wanderung "Auf den Spuren von Krabat"

Länge: 13 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 13 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Eine mystische Mühle und verwunschene Sagen - auf den Spuren der sobischen Sagengestalt Krabat und der Historie von Schwarzkollm
aufklappeneinklappen
  • Auf den Spuren von Krabat, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Rastmöglichkeit, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Wanderweg durch den Kiefernwald, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Wanderweg, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Herbstlicher Wanderweg, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Laubfärbung entlang der Wanderung genießen, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Rastmöglichkeit, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Auf den Spuren von Krabat, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
Die Wanderung startet und endet an eben dieser „Schwarzen Mühle“ in Schwarzkollm. Zur vorherigen Stärkung oder zum Einkehren danach befindet sich auf dem Gelände das Restaurant „Haus des Müllers“. Begonnen wird die Wanderung in Richtung Schwarzkollm. Vorbei am ebenfalls sagenumwobenen Teufelsstein und dem Dorfplatz mit Marienkirche führt der Weg raus aus Schwarzkollm und rein in die Natur. Immer dem „grünen Punkt“ folgend, geht es vorbei an drei der vier Berge, die Schwarzkollm umringen und im Wappen des Dorfes abgebildet sind. Dem Kubitzberg, dem Petzerberg sowie dem Gerichtsberg. Dabei durchläuft der Weg eine ausgedehnte und verzaubernde Kiefernwaldlandschaft. Ab dem südlichsten Punkt des Wanderweges führt die Tour parallel zur damaligen Grubenbahn am Dubringer Moor entlang zurück zur Krabat Mühle. Für besondere Naturliebhaber gibt es die Möglichkeit, einen Zwischenstopp an einem urigen Moorsteg abseits des Weges einzulegen. Unterwegs finden sich am Wegesrand immer wieder Rastmöglichkeiten.

Tipp: Wer auf der Suche nach einem Souvenir oder einer Erinnerung ist, wird sicherlich in der Töpferei Hegewald in Schwarzkollm fündig. Die für die Töpferei typischen Raben sind zu einem individuellen Markenzeichen geworden, die mittlerweile weit über die Grenzen Sachsens bekannt sind.

Länge: 13 km (Dauer: ca. 2 - 2,5 Stunden)

Start/Ziel: Parkplatz an der Krabatmühle Schwarzkollm

Logo/ Wegestreckenzeichen: grüner Punkt auf weißem Grund

Anreise/Abreise:
  • Anfahrt mit dem Zug:

    S4 Leipzig – Torgau –Falkenberg – Elsterwerda/Biehla – Ruhland – Schwarzkollm (alle 2 Stunden)

    RE15 Dresden – Großenhain – Ruhland –Schwarzkollm (alle 2 Stunden)
  • Anfahrt mit dem Auto:

    ab Berlin über die A113, A13 Ausfahrt 15-Klettwitz und Ausschilderung über Senftenberg und Lauta in Richtung Hoyerswerda bis nach Schwarzkollm folgen

    ab Dresden über die A4 Ausfahrt 83-Hermsdorf, B97 in Richtung Hoyerswerda folgen und schließlich die S198 bis nach Schwarzkollm fahren
  • Anfahrt mit dem Bus:

    ab Bahnhof Hoyerswerda mit der Linie 5 (Stundentakt)

Verlauf: Krabatmühle – Dorfplatz – Kubitzberg – Petzerberg – Gerichtsberg – Pechteiche – Krabatmühle

Gastronomie

  • Restaurant „Haus des Müllers“

Sehenswertes:

  • Krabatmühle
  • Teufelsstein
  • Dorfplatz mit Marienkirche
  • Berge: Kubitzberg, Petzerberg, Gerichtsberg
  • Moorsteg im Dubringer Moor

Wegebeschaffenheit/Streckenausbau: größtenteils loser Untergrund, teils befestigter Weg

Karten/ Literatur:

  • Wander- und Radwanderkarte 1:50.000, Lausitzer Seenland, Herausgeber: Sachsen Kartographie, 2020, ISBN: 978-3-86843-021-9
aufklappeneinklappen
Eine mystische Mühle und verwunschene Sagen - auf den Spuren der sobischen Sagengestalt Krabat und der Historie von Schwarzkollm
aufklappeneinklappen
  • Auf den Spuren von Krabat, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Rastmöglichkeit, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Wanderweg durch den Kiefernwald, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Wanderweg, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Herbstlicher Wanderweg, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Laubfärbung entlang der Wanderung genießen, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
  • Rastmöglichkeit, Foto: Kathrin Winkler, Lizenz: Kathrin Winkler
Die Wanderung startet und endet an eben dieser „Schwarzen Mühle“ in Schwarzkollm. Zur vorherigen Stärkung oder zum Einkehren danach befindet sich auf dem Gelände das Restaurant „Haus des Müllers“. Begonnen wird die Wanderung in Richtung Schwarzkollm. Vorbei am ebenfalls sagenumwobenen Teufelsstein und dem Dorfplatz mit Marienkirche führt der Weg raus aus Schwarzkollm und rein in die Natur. Immer dem „grünen Punkt“ folgend, geht es vorbei an drei der vier Berge, die Schwarzkollm umringen und im Wappen des Dorfes abgebildet sind. Dem Kubitzberg, dem Petzerberg sowie dem Gerichtsberg. Dabei durchläuft der Weg eine ausgedehnte und verzaubernde Kiefernwaldlandschaft. Ab dem südlichsten Punkt des Wanderweges führt die Tour parallel zur damaligen Grubenbahn am Dubringer Moor entlang zurück zur Krabat Mühle. Für besondere Naturliebhaber gibt es die Möglichkeit, einen Zwischenstopp an einem urigen Moorsteg abseits des Weges einzulegen. Unterwegs finden sich am Wegesrand immer wieder Rastmöglichkeiten.

Tipp: Wer auf der Suche nach einem Souvenir oder einer Erinnerung ist, wird sicherlich in der Töpferei Hegewald in Schwarzkollm fündig. Die für die Töpferei typischen Raben sind zu einem individuellen Markenzeichen geworden, die mittlerweile weit über die Grenzen Sachsens bekannt sind.

Länge: 13 km (Dauer: ca. 2 - 2,5 Stunden)

Start/Ziel: Parkplatz an der Krabatmühle Schwarzkollm

Logo/ Wegestreckenzeichen: grüner Punkt auf weißem Grund

Anreise/Abreise:
  • Anfahrt mit dem Zug:

    S4 Leipzig – Torgau –Falkenberg – Elsterwerda/Biehla – Ruhland – Schwarzkollm (alle 2 Stunden)

    RE15 Dresden – Großenhain – Ruhland –Schwarzkollm (alle 2 Stunden)
  • Anfahrt mit dem Auto:

    ab Berlin über die A113, A13 Ausfahrt 15-Klettwitz und Ausschilderung über Senftenberg und Lauta in Richtung Hoyerswerda bis nach Schwarzkollm folgen

    ab Dresden über die A4 Ausfahrt 83-Hermsdorf, B97 in Richtung Hoyerswerda folgen und schließlich die S198 bis nach Schwarzkollm fahren
  • Anfahrt mit dem Bus:

    ab Bahnhof Hoyerswerda mit der Linie 5 (Stundentakt)

Verlauf: Krabatmühle – Dorfplatz – Kubitzberg – Petzerberg – Gerichtsberg – Pechteiche – Krabatmühle

Gastronomie

  • Restaurant „Haus des Müllers“

Sehenswertes:

  • Krabatmühle
  • Teufelsstein
  • Dorfplatz mit Marienkirche
  • Berge: Kubitzberg, Petzerberg, Gerichtsberg
  • Moorsteg im Dubringer Moor

Wegebeschaffenheit/Streckenausbau: größtenteils loser Untergrund, teils befestigter Weg

Karten/ Literatur:

  • Wander- und Radwanderkarte 1:50.000, Lausitzer Seenland, Herausgeber: Sachsen Kartographie, 2020, ISBN: 978-3-86843-021-9
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Koselbruch 22

02977 Schwarzkollm

Wetter Heute, 20. 10.

12 21
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    8 17
  • Freitag
    6 12

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Tel.: 03573-725300-0
Fax: 03573-725300-9

Wetter Heute, 20. 10.

12 21
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    8 17
  • Freitag
    6 12

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.