Blog
0

Heidewanderung - Wald trifft Ostseesand

Länge: 8 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 8 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der Wandertipp vereint auf rund 8 Kilometern Länge Dorfansichten, Wald und offene Landschaft. Gewandert wird entlang des Sandmännchenpfades, weiter durch Birken- und Kiefernwald mit alten, urig gewachsenen Baumexemplaren bis hin zur offenen Landschaft der Sanddünen, die im Spätsommer einen grandiosen Blick auf blühende Heideflächen bieten.
aufklappeneinklappen
  • Stele am Sandmännchenpfad in Groß Schönebeck, Foto: Anke Bielig
  • Birkenwald bei Groß Schönebeck, Foto: Anke Bielig
  • Kiefer in der Heidelandschaft, Foto: Anke Bielig
  • Waldweg bei Groß Schönebeck, Foto: Anke Bielig
  • Wandbild der Sandmännchenwelt, Foto: Anke Bielig
  • Dünen in der Schorfheide, Foto: Anke Bielig
Länge: 8 km

Start/Ziel: Bahnhof Groß Schönebeck

Alternativ: Parkplatz Döllner Straße, Länge 4 km

Markierung/Logo: ohne Markierung

Wegbeschreibung: Die Tour beginnt am Bahnhof Groß Schönebeck und führt auf den Spuren des Sandmännchens über die Berliner Straße weiter in die Schlufter Straße. Am großen Wandbild der Sandmännchen-Welt geht es rechts in den Priesterweg und weiter geradeaus direkt in den abwechslungsreichen Kiefern- und Birkenwald. Am Forstabteilungspfahl 3159/3160 nach links und nach knapp 100 Metern nach rechts in einen schmalen Weg abbiegen. Weiter geht es ca. einen Kilometer geradeaus durch die eiszeitlich geprägte leicht hügelige Landschaft. Auf der rechten Seite steht der Stein „Priesterweg“. Im 18. Jahrhundert wurde dieser Weg von den Pfarrern genutzt, um von Groß Schönebeck aus das Nachbardorf Groß Dölln kirchlich zu betreuen.

Nach wenigen Meter lichtet sich der Wald und es öffnet sich der Blick auf eine Sanddüne mit beeindruckender Heidelandschaft. Eine Aussichtsplattform lädt zum Rasten und Innehalten ein. Der Weg führt weiter bis zum Hochsitz. Wer nach rechts abbiegt, kann einen Abstecher zum Stein „Priesterberge“ machen, ansonsten links dem Weg folgen und am Ende des Birkenwäldchens am Abteilungsstein 35/61 wieder nach links in den Wald bis zur nächsten großen Sanddüne wandern. Diese wird überquert, nach ca. 600 Metern biegt der Weg leicht nach rechts ab und führt zum kleinen Waldparkplatz (Döllner Straße). Von dort aus nach links und dann in den Hirschweg einbiegen. Der Hirschweg ist Teil des Sandmännchen-Pfades. Hier steht das Wohnhaus des Schriftstellers Walter Krumbach, aus dessen Feder das bekannte „Sandmännchenlied“ stammt.

Auf dem Hirschweg geht es zurück zum Priesterweg und von dort zum Bahnhof.

Sehens- und Wissenswertes: Sandmännchen-Erlebnispfad mit Wandbild, Immanuel-Kirche, Steine Priesterweg und Priesterberge, Sanddünen und Heidelandschaft, Wohnhaus des Heimatschriftstellers Walter Krumbach

Wegebeschaffenheit: Feld- und Waldwege, wenig asphaltierte Streckenabschnitte im Ort

Buchempfehlung: Joachim Bandau: Gedenksteine und Forstorte in der Schorfheide, 19 Euro, erhältlich in den Tourist-Informationen

Kartenempfehlung: Pharusplan Schorfheide mit Wanderweg „Rund um die Schorfheide“ und Knotenpunktsystem für Radfahrer, Maßstab: 1:42.000, Verlag: Pharus Plan, 5. Auflage 2021, ISBN: 978-3-86514-142-2, Preis: 5 €
aufklappeneinklappen
Der Wandertipp vereint auf rund 8 Kilometern Länge Dorfansichten, Wald und offene Landschaft. Gewandert wird entlang des Sandmännchenpfades, weiter durch Birken- und Kiefernwald mit alten, urig gewachsenen Baumexemplaren bis hin zur offenen Landschaft der Sanddünen, die im Spätsommer einen grandiosen Blick auf blühende Heideflächen bieten.
aufklappeneinklappen
  • Stele am Sandmännchenpfad in Groß Schönebeck, Foto: Anke Bielig
  • Birkenwald bei Groß Schönebeck, Foto: Anke Bielig
  • Kiefer in der Heidelandschaft, Foto: Anke Bielig
  • Waldweg bei Groß Schönebeck, Foto: Anke Bielig
  • Wandbild der Sandmännchenwelt, Foto: Anke Bielig
Länge: 8 km

Start/Ziel: Bahnhof Groß Schönebeck

Alternativ: Parkplatz Döllner Straße, Länge 4 km

Markierung/Logo: ohne Markierung

Wegbeschreibung: Die Tour beginnt am Bahnhof Groß Schönebeck und führt auf den Spuren des Sandmännchens über die Berliner Straße weiter in die Schlufter Straße. Am großen Wandbild der Sandmännchen-Welt geht es rechts in den Priesterweg und weiter geradeaus direkt in den abwechslungsreichen Kiefern- und Birkenwald. Am Forstabteilungspfahl 3159/3160 nach links und nach knapp 100 Metern nach rechts in einen schmalen Weg abbiegen. Weiter geht es ca. einen Kilometer geradeaus durch die eiszeitlich geprägte leicht hügelige Landschaft. Auf der rechten Seite steht der Stein „Priesterweg“. Im 18. Jahrhundert wurde dieser Weg von den Pfarrern genutzt, um von Groß Schönebeck aus das Nachbardorf Groß Dölln kirchlich zu betreuen.

Nach wenigen Meter lichtet sich der Wald und es öffnet sich der Blick auf eine Sanddüne mit beeindruckender Heidelandschaft. Eine Aussichtsplattform lädt zum Rasten und Innehalten ein. Der Weg führt weiter bis zum Hochsitz. Wer nach rechts abbiegt, kann einen Abstecher zum Stein „Priesterberge“ machen, ansonsten links dem Weg folgen und am Ende des Birkenwäldchens am Abteilungsstein 35/61 wieder nach links in den Wald bis zur nächsten großen Sanddüne wandern. Diese wird überquert, nach ca. 600 Metern biegt der Weg leicht nach rechts ab und führt zum kleinen Waldparkplatz (Döllner Straße). Von dort aus nach links und dann in den Hirschweg einbiegen. Der Hirschweg ist Teil des Sandmännchen-Pfades. Hier steht das Wohnhaus des Schriftstellers Walter Krumbach, aus dessen Feder das bekannte „Sandmännchenlied“ stammt.

Auf dem Hirschweg geht es zurück zum Priesterweg und von dort zum Bahnhof.

Sehens- und Wissenswertes: Sandmännchen-Erlebnispfad mit Wandbild, Immanuel-Kirche, Steine Priesterweg und Priesterberge, Sanddünen und Heidelandschaft, Wohnhaus des Heimatschriftstellers Walter Krumbach

Wegebeschaffenheit: Feld- und Waldwege, wenig asphaltierte Streckenabschnitte im Ort

Buchempfehlung: Joachim Bandau: Gedenksteine und Forstorte in der Schorfheide, 19 Euro, erhältlich in den Tourist-Informationen

Kartenempfehlung: Pharusplan Schorfheide mit Wanderweg „Rund um die Schorfheide“ und Knotenpunktsystem für Radfahrer, Maßstab: 1:42.000, Verlag: Pharus Plan, 5. Auflage 2021, ISBN: 978-3-86514-142-2, Preis: 5 €
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofstraße

16244 Schorfheide OT Groß Schönebeck

Wetter Heute, 16. 6.

11 27
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Donnerstag
    16 33
  • Freitag
    18 34

Prospekte

Touristinfo

WITO Barnim GmbH

Alfred-Nobel-Str. 1
16225 Eberswalde

Tel.: 03334-59100
Fax: 03334-59222

Wetter Heute, 16. 6.

11 27
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Donnerstag
    16 33
  • Freitag
    18 34

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.