Tagebaulandschaft © B. Jahn
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  
0 Herzchen
0 Bewertung(en) | Bewertung abgeben

Kontakt

Touristinformation Forst (Lausitz)
Cottbuser Straße 10
03149 Forst (Lausitz)
03562-989350
03562-989351

Unterkünfte vor Ort

Rosenstadt Forst (Lausitz)

Die grüne Stadt an der Lausitzer Neiße mit mehr als 700 Jahren Stadtgeschichte hat viele Gesichter, berühmte Persönlichkeiten haben ihre Spuren hinterlassen und machen neugierig auf Entdeckungen: Der sächsische Premierminister Heinrich Graf von Brühl fand in der Gruft der Stadtkirche St. Nikolai seine letzte Ruhestätte, sein Todestag jährte sich 2013 zum 250. Mal.

Rosen prägen das Bild der Stadt, die seit 2004 offiziell den Namen Rosenstadt trägt. Doch den schönsten Platz hat "die Königin der Blumen" im Ostdeutschen Rosengarten, mit tausenden Rosen in mehr als 900 Sorten, umrahmt von Skulpturen, Amphoren, Pergolenhöfen und romantischen Wasserspielen. Die historische Parkanlage wurde 2009 mit dem Titel "Deutschlands schönster Park" ausgezeichnet. 2013 feierte der Ostdeutsche Rosengarten sein 100-jähriges Jubiläum mit der Deutschen Rosenschau.

Aber Rosen sind nicht die einzige Attraktion in Forst: Radfahrer können von hier aus gut zu Touren entlang von Oder und Neiße aufbrechen oder den Profis bei spannenden internationalen Steherrennen auf der historischen Radrennbahn über die Schulter schauen. Technik-Fans kommen im Brandenburgischen Textilmuseum auf ihre Kosten, denn wie wichtig die Tuchproduktion im einstigen "Deutschen Manchester" war, wird hier eindrucksvoll und anhand noch funktionstüchtiger Maschinen der letzten Jahrhunderte bewiesen.

Einmalig in seiner Art ist auch die multimediale Ausstellung "Archiv verschwundener Orte" im Forster Ortsteil Horno, die sich dem Thema Ortsumsiedlungen und Braunkohletagebau widmet. Sie dokumentiert auf einer interessanten Entdeckungsreise erlebnisreich Menschenschicksale, Traditionen, Geologie und Wirtschaft. Im Sommer heißt es "...ab ins kühle Nass": entweder in naturbelassene Seen der Umgebung oder im modernen, barrierefreien Erlebnisfreibad mit 50m Wettkampfbahn, 10-Meter-Sprungturm, Riesenrutsche und vielem mehr.
Die grüne Stadt an der Lausitzer Neiße mit mehr als 700 Jahren Stadtgeschichte hat viele Gesichter, berühmte Persönlichkeiten haben ihre Spuren hinterlassen und machen neugierig auf Entdeckungen: Der sächsische Premierminister Heinrich Graf von Brühl fand in der Gruft der Stadtkirche St. Nikolai seine letzte Ruhestätte, sein Todestag jährte sich 2013 zum 250. Mal.

Rosen prägen das Bild der Stadt, die seit 2004 offiziell den Namen Rosenstadt trägt. Doch den schönsten Platz hat "die Königin der Blumen" im Ostdeutschen Rosengarten, mit tausenden Rosen in mehr als 900 Sorten, umrahmt von Skulpturen, Amphoren, Pergolenhöfen und romantischen Wasserspielen. Die historische Parkanlage wurde 2009 mit dem Titel "Deutschlands schönster Park" ausgezeichnet. 2013 feierte der Ostdeutsche Rosengarten sein 100-jähriges Jubiläum mit der Deutschen Rosenschau.

Aber Rosen sind nicht die einzige Attraktion in Forst: Radfahrer können von hier aus gut zu Touren entlang von Oder und Neiße aufbrechen oder den Profis bei spannenden internationalen Steherrennen auf der historischen Radrennbahn über die Schulter schauen. Technik-Fans kommen im Brandenburgischen Textilmuseum auf ihre Kosten, denn wie wichtig die Tuchproduktion im einstigen "Deutschen Manchester" war, wird hier eindrucksvoll und anhand noch funktionstüchtiger Maschinen der letzten Jahrhunderte bewiesen.

Einmalig in seiner Art ist auch die multimediale Ausstellung "Archiv verschwundener Orte" im Forster Ortsteil Horno, die sich dem Thema Ortsumsiedlungen und Braunkohletagebau widmet. Sie dokumentiert auf einer interessanten Entdeckungsreise erlebnisreich Menschenschicksale, Traditionen, Geologie und Wirtschaft. Im Sommer heißt es "...ab ins kühle Nass": entweder in naturbelassene Seen der Umgebung oder im modernen, barrierefreien Erlebnisfreibad mit 50m Wettkampfbahn, 10-Meter-Sprungturm, Riesenrutsche und vielem mehr.
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 0 Herzchen () | 0 Bewertung(en)

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Fontanestadt NeuruppinNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im FlämingRadeln in der NiederlausitzIndustriekulturSenftenbergLauchhammerRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x