Havellandschaft im Naturpark Westhavelland © Tourismusverband Havelland e.V. / Daniel Gammert
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  

Kontakt

Otto-Lilienthal-Verein Stölln e.V.
Am Gollenberg 10 (Flugzeug), Otto-Lilienthal-Str. 50 (Büro)
14728 Gollenberg OT Stölln
033875-32020 (Flugzeug), 033875-90690 (Büro)
033875-224000

Unterkünfte vor Ort

Stölln und der Flugpionier Otto Lilienthal

Der älteste Flugplatz der Welt befindet sich in Stölln. Der erste Pionier der Fliegerei, Otto Lilienthal, führte auf dem Gollenberg seine erfolgreichsten Flugversuche von 1893 bis 1896 durch. Den Beginn der Luftfahrt präsentiert das 2011 eröffnete Lilienthal-Centrum in der „Alten Brennerei“ im Dorfkern von Stölln.  Die Ausstellung berichtet über Otto Lilienthals Forschungen, zeigt seine Flugmodelle, Sammelschaukästen und das Pop-Up-Lexikon der Fluggeschichte.

Im Oktober 1989 gelang dem Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach die spektakuläre Landung eines Langstreckenflugzeuges der Interflug vom Typ Iljuschin IL 62, auf einer nur 860 m langen Graspiste. Diese außergewöhnliche Leistung ging ins Guinnessbuch der Rekorde ein. Heute ist in der IL 62 im Vorderteil eine interessante Ausstellung über die Entwicklung der IL 62 und deren Einsatz bei der DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG.
Im hinteren Teil des Flugzeuges ist ein Standesamt eingerichtet, in dem sich schon über 850 Paare das Ja-Wort gaben. Das Flugzeug wird auch, nach dem Vornamen von Lilienthals Ehefrau, liebevoll "Lady Agnes" genannt. Ein Film zeigt die Landung der "Lady" noch einmal hautnah und vermittelt einen Eindruck über die reizvolle Umgebung von Stölln.
Der älteste Flugplatz der Welt befindet sich in Stölln. Der erste Pionier der Fliegerei, Otto Lilienthal, führte auf dem Gollenberg seine erfolgreichsten Flugversuche von 1893 bis 1896 durch. Den Beginn der Luftfahrt präsentiert das 2011 eröffnete Lilienthal-Centrum in der „Alten Brennerei“ im Dorfkern von Stölln.  Die Ausstellung berichtet über Otto Lilienthals Forschungen, zeigt seine Flugmodelle, Sammelschaukästen und das Pop-Up-Lexikon der Fluggeschichte.

Im Oktober 1989 gelang dem Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach die spektakuläre Landung eines Langstreckenflugzeuges der Interflug vom Typ Iljuschin IL 62, auf einer nur 860 m langen Graspiste. Diese außergewöhnliche Leistung ging ins Guinnessbuch der Rekorde ein. Heute ist in der IL 62 im Vorderteil eine interessante Ausstellung über die Entwicklung der IL 62 und deren Einsatz bei der DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG.
Im hinteren Teil des Flugzeuges ist ein Standesamt eingerichtet, in dem sich schon über 850 Paare das Ja-Wort gaben. Das Flugzeug wird auch, nach dem Vornamen von Lilienthals Ehefrau, liebevoll "Lady Agnes" genannt. Ein Film zeigt die Landung der "Lady" noch einmal hautnah und vermittelt einen Eindruck über die reizvolle Umgebung von Stölln.
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 4,00 Herzchen (4.00) | 1 Bewertung(en)
1 Kommentar(e)
25.04.2015 um 22:50 Uhr, anonyme Bewertung ohne Kommentar:

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Fontanestadt NeuruppinNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingSenftenbergSprembergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldRadeln im Ruppiner SeenlandKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x