Blick von der Alten Elbe auf die Stadt Mühlberg © Stadt Mühlberg
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  

Kontakt

Förderverein Schloss Doberlug e.V.
Schlossplatz
03253 Doberlug-Kirchhain

Unterkünfte vor Ort

Schloss Doberlug

Die sächsische Perle Brandenburgs: Das Schloss Doberlug steht als Erinnerungsort stellvertretend für den Übergang einiger Landesteile Sachsens an das Königreich Preußen. Das prachtvolle Schloss gehörte ehemals zum Besitz der Kurfürsten von Sachsen und ist eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der sächsischen und preußischen Geschichte. Die Besucher erleben einen außergewöhnlichen Renaissancebau, der auf der Grundlage eines der ältesten Zisterzienserklöster errichtet wurde.

Der mächtige vierflügelige Renaissance-Komplex mit Türmen und charakteristischen Zwerchhäusern wurde im 17. Jahrhundert fertiggestellt. Er wird von einem trockenen Graben umgeben. Die reich dekorierten Giebel, zwei Treppentürme im Hof und eine steinerne Galerie sind wichtige architektonische Details.

Die Besonderheit des Schlosses ist der Jahresbau. Ein Baustil welcher die Merkmale eines Jahres widerspiegelt. Es gab ursprünglich 1 Turm für ein Jahr, 4 Flügel für die vier Jahreszeiten, 12 Giebel für die zwölf Monate, 52 Fialen für die 52 Wochen im Jahr und ca. 365 Fenster für die Anzahl der Tage.

In unmittelbarer Nähe des Schlosses befinden sich die Klosterkirche sowie das Refektorium des ehemaligen Zisterzienserklosters.

Architekturprägende Epoche: Barock (1756)
Zustand des Schlosses: umfangreich saniert
Grundfläche des Schlosses: ca. 1600 m²
Zum Schloss gehören: Klosterkirche, Refektorium

Am 02. November 2014 ging die Erste Brandenburgische Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“ nach einer Laufzeit von fünf Monaten im Schloss Doberlug überaus erfolgreich zu Ende. Es kann der Schlosshof besichtigt werden und in einem Bereich des Schloss befindet sich die Tourist-Information der Stadt Doberlug-Kirchhain. Eine Ausstellung über die 850 jährige Geschichte der Zisterzienser befindet sich in Teilen des Erdgeschosses. In den Räumen der Landesaustellung sind Arbeiten von Künstlern der Region zu sehen.
Die sächsische Perle Brandenburgs: Das Schloss Doberlug steht als Erinnerungsort stellvertretend für den Übergang einiger Landesteile Sachsens an das Königreich Preußen. Das prachtvolle Schloss gehörte ehemals zum Besitz der Kurfürsten von Sachsen und ist eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der sächsischen und preußischen Geschichte. Die Besucher erleben einen außergewöhnlichen Renaissancebau, der auf der Grundlage eines der ältesten Zisterzienserklöster errichtet wurde.

Der mächtige vierflügelige Renaissance-Komplex mit Türmen und charakteristischen Zwerchhäusern wurde im 17. Jahrhundert fertiggestellt. Er wird von einem trockenen Graben umgeben. Die reich dekorierten Giebel, zwei Treppentürme im Hof und eine steinerne Galerie sind wichtige architektonische Details.

Die Besonderheit des Schlosses ist der Jahresbau. Ein Baustil welcher die Merkmale eines Jahres widerspiegelt. Es gab ursprünglich 1 Turm für ein Jahr, 4 Flügel für die vier Jahreszeiten, 12 Giebel für die zwölf Monate, 52 Fialen für die 52 Wochen im Jahr und ca. 365 Fenster für die Anzahl der Tage.

In unmittelbarer Nähe des Schlosses befinden sich die Klosterkirche sowie das Refektorium des ehemaligen Zisterzienserklosters.

Architekturprägende Epoche: Barock (1756)
Zustand des Schlosses: umfangreich saniert
Grundfläche des Schlosses: ca. 1600 m²
Zum Schloss gehören: Klosterkirche, Refektorium

Am 02. November 2014 ging die Erste Brandenburgische Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“ nach einer Laufzeit von fünf Monaten im Schloss Doberlug überaus erfolgreich zu Ende. Es kann der Schlosshof besichtigt werden und in einem Bereich des Schloss befindet sich die Tourist-Information der Stadt Doberlug-Kirchhain. Eine Ausstellung über die 850 jährige Geschichte der Zisterzienser befindet sich in Teilen des Erdgeschosses. In den Räumen der Landesaustellung sind Arbeiten von Künstlern der Region zu sehen.

Öffnungszeiten

Für den Zeitraum: 01.04.2016 - 30.09.2016
Dienstag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr
Die Öffnungszeiten ändern sich ab dem 01.10.2016.
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 3,00 Herzchen (3.00) | 1 Bewertung(en)
1 Kommentar(e)
23.11.2015 um 11:08 Uhr, anonyme Bewertung ohne Kommentar:

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Fontanestadt NeuruppinNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingRadeln in der PrignitzSenftenbergSprembergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x