Oderberg mit Binnenschifffahrtsmuseum © TMB-Fotoarchiv/Korall
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  
0 Herzchen
0 Bewertung(en) | Bewertung abgeben

Kontakt

Weitere Informationen über: Touristinformation im Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Hermann-Seidel-Straße 44
16248 Oderberg
033369-470

Unterkünfte vor Ort

Oderberg - Wenn die Oder zum Mississippi wird...

Eine bewegte Geschichte, auf die kann auch der Ort am Rande des Oderbruchs zurückblicken: Zu Zeiten der Hanse blühte in Oderberg der Handel, während an den Südhängen Wein angebaut wurde, für den die Stadt noch bis ins 18. Jahrhundert hinein bekannt war. Im Binnenschifffahrtsmuseums Oderberg geht es neben der Darstellung der geologischen Entwicklung sowie der Ur- und Frühgeschichte Oderbergs vor allem um die Entwicklung der Binnenschifffahrt. In der Freilichtausstellung zaubert einem der Anblick des Seitenraddampfers "Riesa" (Baujahr 1897) ein wenig Fernweh ins Herz. Es ist, als befände man sich in den amerikanischen Südstaaten, würde seinen Blick über die Dampfer des Mississippi schweifen lassen und am Horizont den Sonnenuntergang bestaunen.

Aber auch über Oderberg geht die Sonne unter und taucht die Oderhänge in ein zartes Orange. Vielleicht möchte man dann einfach über Nacht bleiben und erst am nächsten Tag eine Bootstour auf dem Finow-Kanal und dem Oder-Havel-Kanal, eine Dampferfahrt mit der Oder-Havelschifffahrt oder eine Radtour in den Nationalpark Unteres Odertal unternehmen.

Eine bewegte Geschichte, auf die kann auch der Ort am Rande des Oderbruchs zurückblicken: Zu Zeiten der Hanse blühte in Oderberg der Handel, während an den Südhängen Wein angebaut wurde, für den die Stadt noch bis ins 18. Jahrhundert hinein bekannt war. Im Binnenschifffahrtsmuseums Oderberg geht es neben der Darstellung der geologischen Entwicklung sowie der Ur- und Frühgeschichte Oderbergs vor allem um die Entwicklung der Binnenschifffahrt. In der Freilichtausstellung zaubert einem der Anblick des Seitenraddampfers "Riesa" (Baujahr 1897) ein wenig Fernweh ins Herz. Es ist, als befände man sich in den amerikanischen Südstaaten, würde seinen Blick über die Dampfer des Mississippi schweifen lassen und am Horizont den Sonnenuntergang bestaunen.

Aber auch über Oderberg geht die Sonne unter und taucht die Oderhänge in ein zartes Orange. Vielleicht möchte man dann einfach über Nacht bleiben und erst am nächsten Tag eine Bootstour auf dem Finow-Kanal und dem Oder-Havel-Kanal, eine Dampferfahrt mit der Oder-Havelschifffahrt oder eine Radtour in den Nationalpark Unteres Odertal unternehmen.

Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 0 Herzchen () | 0 Bewertung(en)

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)LinumNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingRadeln in der NiederlausitzSenftenbergSprembergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x