Wandern in Brandenburgs Naturparken - Naturpark Dahme-Seen © TMB-Fotoarchiv/Ehn
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  

Kontakt

Oberförsterei Hammer
An der B179
15746 Groß Köris
033765-21780
033765-217813

Unterkünfte vor Ort

Lesefährte Waldweisen - Wanderung durch den Naturpark Dahme-Heideseen

Beschreibung:
Der Rundwanderweg wurde durch den österreichischen Medienkünstler Wolfgang Georgsdorf konzipiert und in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg, der Oberförsterei Hammer, realisiert. Auf dem 18 Kilometer langen Wanderweg, der in Form eines literarischen Waldspazierganges am Dahme-Ufer durch die Forst- und Heidelandschaft des Naturparks Dahme-Heideseen führt, laden ungefähr alle 300 Meter Lesestationen mit Texten der Weltliteratur zum Verweilen.

Länge: max. 18 km, 4-5 Stunden

Start/Ziel:
Start- und Endpunkte sind möglich in Märkisch Buchholz, Hermsdorf Mühle und an der Oberförsterei Hammer in Hammer. Es können verschiedene Tourenlängen geplant werden (3 bis 18 km).

Kennzeichnung des Weges:
Symbol "Lesefeder": blauer Balken und weiße Feder

Sehenswertes an der Strecke:
• Schleuse Hermsdorf Mühle
• Dahme
• Kaskadenwehranlage Märkisch Buchholz
• Oberförsterei Hammer
• Kirche Märkisch Buchholz

Anreise:
  • mit dem Bus: 725 bis Haltestelle Märkisch Buchholz, Hammer oder Märkisch Buchholz Markt,
  • mit dem Auto: südöstlich von Berlin über B179 bis Oberförsterei Hammer in Hammer, oder weiter nach Märkisch Buchholz (Parkplätze in Hammer und Hermsdorf Mühle)

Empfehlung für Kartenmaterial:
  • Landesbetrieb Forst Brandenburg: Faltblatt "Lesefährte Waldweisen", 2. Aufl. Febr. 2012;
  • Verlagsgruppe grünes Herz: Rad-, Wander- und Gewässerkarte Dahme-Seen: Königs Wusterhausen, Teupitz, ISBN 978-3-929993-96-7, 4. Aufl. 2011
Beschreibung:
Der Rundwanderweg wurde durch den österreichischen Medienkünstler Wolfgang Georgsdorf konzipiert und in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg, der Oberförsterei Hammer, realisiert. Auf dem 18 Kilometer langen Wanderweg, der in Form eines literarischen Waldspazierganges am Dahme-Ufer durch die Forst- und Heidelandschaft des Naturparks Dahme-Heideseen führt, laden ungefähr alle 300 Meter Lesestationen mit Texten der Weltliteratur zum Verweilen.

Länge: max. 18 km, 4-5 Stunden

Start/Ziel:
Start- und Endpunkte sind möglich in Märkisch Buchholz, Hermsdorf Mühle und an der Oberförsterei Hammer in Hammer. Es können verschiedene Tourenlängen geplant werden (3 bis 18 km).

Kennzeichnung des Weges:
Symbol "Lesefeder": blauer Balken und weiße Feder

Sehenswertes an der Strecke:
• Schleuse Hermsdorf Mühle
• Dahme
• Kaskadenwehranlage Märkisch Buchholz
• Oberförsterei Hammer
• Kirche Märkisch Buchholz

Anreise:
  • mit dem Bus: 725 bis Haltestelle Märkisch Buchholz, Hammer oder Märkisch Buchholz Markt,
  • mit dem Auto: südöstlich von Berlin über B179 bis Oberförsterei Hammer in Hammer, oder weiter nach Märkisch Buchholz (Parkplätze in Hammer und Hermsdorf Mühle)

Empfehlung für Kartenmaterial:
  • Landesbetrieb Forst Brandenburg: Faltblatt "Lesefährte Waldweisen", 2. Aufl. Febr. 2012;
  • Verlagsgruppe grünes Herz: Rad-, Wander- und Gewässerkarte Dahme-Seen: Königs Wusterhausen, Teupitz, ISBN 978-3-929993-96-7, 4. Aufl. 2011
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 1,50 Herzchen (1.50) | 2 Bewertung(en)
2 Kommentar(e)
29.05.2016 um 09:00 Uhr, Liliana Kreibich schrieb:

Gestern haben wir uns genau so verlaufen wie Rose am 23. Mai. Der Pfad ist stellenweise so schlecht ausgeschildert, dass wir uns immer wieder gewundert haben, dass wir den Anschluss fanden. Auf den langweiligen langen Kieferwaldstrecken keine Bank zum Verweilen und wenig Freude an den Texten, kaum Blicke auf die Dahme. Wir empfehlen diese Strecke nicht, es gibt liebevoller gestaltete Strecken durch Brandenburgs Kieferwälder.

23.05.2016 um 19:50 Uhr, Rose Masche schrieb:

Der Federweg ist nicht gut ausgezeichnet, wir haben uns an den Kreuzungen oft verlaufen, da keine Feder zu sehen war.

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

Touristische Angebote am Internationalen Kunstwanderweg
zurücknach oben
FamilienKinder & JugendlicheBarrierefrei unterwegsRadfahrenWandernWasserSport & AktivWellness & KurNaturKulturPreußisches ArkadienDrehorteStädteEssen & TrinkenFamilienpass66 Seen-WanderwegKanuMotor- & HausbootAusflugsschifffahrtUnterkunft am WasserBadenBadestellenWellnessangeboteThermenErlebnisbäderZoosSchlösser & ParksKirchen, Klöster & BurgenRestauranttippsAb-Hof-Verkauf
x
x