Wandern in Brandenburgs Naturparken - Naturpark Dahme-Seen © TMB-Fotoarchiv/Ehn
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  
0 Herzchen
0 Bewertung(en) | Bewertung abgeben

Kontakt

Naturparkzentrum Hoher Fläming
Brennereiweg 45
14823 Rabenstein/Fläming OT Raben
033848-60004
033848-60360

Panoramawanderweg rund um Bad Belzig

Beschreibung:
Der Name ist Programm und so gibt es natürlich immer wieder Panoramablicke über Stadt und Land. Der abwechslungsreiche Rundweg führt Sie an der Burg Eisenhardt vorbei, durch die Belziger Berge, schöne Wälder, offene Weiten und den historischen Stadtkern.

Länge/Dauer: 15 km, 4 Stunden

Start/Ziel: Bad Belzig, Markt

Markierung: Rotes Panoramasymbol auf weißem Grund

An-/Abreise:
RE 7 Berlin-Dessau bis Bahnhof Bad Belzig

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes:
Starten Sie am besten in der liebevoll restaurierten Altstadt am Marktplatz. Von hier sind es nur ein paar Schritte und schon plätschert es links des Weges. Dem Belziger Bach werden Sie am Ende der Tour noch einmal begegnen.

Er entspringt am Stadtrand und gehört zu den saubersten Bächen des Naturparks. Im Mühlenhölzchen fließt er durch eine idyllische Bachaue voller Anemonen und Wunderlauch (ein Verwandter des Bärlauchs). Vorbei am Kurpark und der SteinTherme geht es bald hinauf. Unter Kiefern werden die ersten Fläminghöhen erklommen und es bieten sich schöne Aussichten. Nach der KZ-Gedenkstätte Roederhof sehen Sie bald am Rande einer Orchideenwiese die "Sphären", ein Kunstwerk am Internationalen Kunstwanderweg. Der Weg führt wieder weg von der Stadt und durch Mischwäler geht es zu einem ersten Trockental, im Fläming "Rummel" genannt. Durch die an die Toskana erinnernde Landschaft rund um Mehlsdorf gelangen Sie zu den "Steilen Kieten", einem weiteren verzweigten Rummelsystem.

Vorbei am Bahnhof kann man vom Presseberg die wohl schönste Aussicht des Weges auf die malerische Kleinstadt und die Burg Eisenhardt genießen. Von hier führt der Weg steil hinab in die Stadt, vorbei an der historischen Postdistanzsäule, welche an die sächsische Vergangenheit der Stadt erinnert, und der Burg Eisenhardt. In den Burgwiesen empfängt Sie dann wieder das bekannte Plätschern des Belziger Bachs. Vielleicht haben Sie Glück und entdecken die Gebirgsstelze, einen gelb gefärbten Singvogel. Entlang der Belziger Burgwiesen unter schattenspenden Bäumen geht es zurück zur Altstadt.

Karten / Literatur: Topografische Freizeitkarte Naturpark Hoher Fläming, 1:50.000, ISBN 978-3-7490-4073-5
Beschreibung:
Der Name ist Programm und so gibt es natürlich immer wieder Panoramablicke über Stadt und Land. Der abwechslungsreiche Rundweg führt Sie an der Burg Eisenhardt vorbei, durch die Belziger Berge, schöne Wälder, offene Weiten und den historischen Stadtkern.

Länge/Dauer: 15 km, 4 Stunden

Start/Ziel: Bad Belzig, Markt

Markierung: Rotes Panoramasymbol auf weißem Grund

An-/Abreise:
RE 7 Berlin-Dessau bis Bahnhof Bad Belzig

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes:
Starten Sie am besten in der liebevoll restaurierten Altstadt am Marktplatz. Von hier sind es nur ein paar Schritte und schon plätschert es links des Weges. Dem Belziger Bach werden Sie am Ende der Tour noch einmal begegnen.

Er entspringt am Stadtrand und gehört zu den saubersten Bächen des Naturparks. Im Mühlenhölzchen fließt er durch eine idyllische Bachaue voller Anemonen und Wunderlauch (ein Verwandter des Bärlauchs). Vorbei am Kurpark und der SteinTherme geht es bald hinauf. Unter Kiefern werden die ersten Fläminghöhen erklommen und es bieten sich schöne Aussichten. Nach der KZ-Gedenkstätte Roederhof sehen Sie bald am Rande einer Orchideenwiese die "Sphären", ein Kunstwerk am Internationalen Kunstwanderweg. Der Weg führt wieder weg von der Stadt und durch Mischwäler geht es zu einem ersten Trockental, im Fläming "Rummel" genannt. Durch die an die Toskana erinnernde Landschaft rund um Mehlsdorf gelangen Sie zu den "Steilen Kieten", einem weiteren verzweigten Rummelsystem.

Vorbei am Bahnhof kann man vom Presseberg die wohl schönste Aussicht des Weges auf die malerische Kleinstadt und die Burg Eisenhardt genießen. Von hier führt der Weg steil hinab in die Stadt, vorbei an der historischen Postdistanzsäule, welche an die sächsische Vergangenheit der Stadt erinnert, und der Burg Eisenhardt. In den Burgwiesen empfängt Sie dann wieder das bekannte Plätschern des Belziger Bachs. Vielleicht haben Sie Glück und entdecken die Gebirgsstelze, einen gelb gefärbten Singvogel. Entlang der Belziger Burgwiesen unter ...
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 0 Herzchen () | 0 Bewertung(en)

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

Touristische Angebote am Internationalen Kunstwanderweg
zurücknach oben
FamilienKinder & JugendlicheBarrierefrei unterwegsRadfahrenWandernWasserSport & AktivWellness & KurNaturKulturPreußisches ArkadienDrehorteStädteEssen & TrinkenFamilienpassTour Brandenburg66 Seen-WanderwegKanuMotor- & HausbootAusflugsschifffahrtUnterkunft am WasserBadenBadestellenWellnessangeboteErlebnisbäderZoosSchlösser & ParksKirchen, Klöster & BurgenRestauranttippsAb-Hof-Verkauf
x
x