Blog
0
Kleiner Boitzenburger, Uckermark Safari, Foto: Kappest/Uckermark (tmu GmbH)
Kleiner Boitzenburger, Uckermark Safari, Foto: Kappest/Uckermark (tmu GmbH)
Online-Buchung


Uckermark Safari - Naturführungen mit Arno Schimmelpfennig

Natur- und Landschaftsführungen
1 Bewertung 5.0 von 5 (1)
0
0
0
0
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Die Liebe zu seiner Heimat ist dem Ranger und Erlebnispädagogen Arno Schimmelpfennig auf seinen Wanderungen und Safaris um Boitzenburg anzumerken. Geschichte und Geschichten sind bei ihm immer inklusive.
weiterleseneinklappen
  • Kleiner Boitzenburger, Uckermark Safari, Foto: Kappest/Uckermark (tmu GmbH)
  • Kleiner Boitzenburger, Uckermark Safari, Foto: Kappest/Uckermark (tmu GmbH)
Angebot: Wandern auf dem "Kleinen Boitzenburger"

Gleich am Startpunkt beeindruckt der Anblick der weit über 200 Jahre alten Klostermühle neben der Ruine des Zisterzienserklosters. Und schon sind wir im „Tiergarten“ – der außergewöhnliche Baumbestand hat mit seiner Geschichte als Hutewald und späterer Wiesentzucht der von Arnims zu tun. Eichen mit über 7 m Umfang säumen den Weg, kleine Brücken, die den Bach überspannen, schlängeln sich geschickt durch den Tiergarten.

An der Hirschbrücke weitet sich der Bach zu einem See, an dem sich Schellenten, Reiherenten, Tafelenten und Graureiher wohlfühlen. Mit etwas Glück sehen wir sogar den Fischotter. Warum der riesige Findling mit 5 m Durchmesser den Namen „Verlobungsstein“ trägt, findet selbst heraus. Durch eine schöne Lindenallee gelangen wir bald in einen Buchenwald mit dem Namen Carolinenhain. Hier  in den mächtigen Buchen findet der Schwarzspecht optimale Bedingungen für seine Bruthöhlen.

Der Carolinenhain – übrigens als Teil des Schlossparks von Peter Josef Lenné geplant – birgt Sehenswürdigkeiten wie die Begräbnisstätte der Familie von Arnim, mehrere Tempel, Gedenksteine und sogar einen Friedhof für die Jagdhunde des Grafen. Nach einem Ausblick auf die Seen, geht es weiter über die Fasanenbrücke in den mit starken Buchen und Eichen besetzten Fasanengarten, der Eisvogel, Rohrweihe und Biber ein Zuhause gibt. Der Obelisk zeigt uns den Weg ins Dorf. Märchenhaft wird uns das Schloss vorkommen.

Während der Tour stehen jedem Teilnehmer ein Fernglas und ein Regenumhang zur Verfügung. Bestimmungsbücher, Karten und Informationsmaterial gehören ebenfalls zur Ausrüstung.

Dauer: 3-4 Stunden

Start/Ziel: Boitzenburg, Parkplatz Gutshof

Angebot: Wandern auf dem "Großen Boitzenburger"

Beim „Großen Boitzenburger“ durchwandern wir überwiegend Waldgebiete, die die hügelige Moränenlandschaft bedecken. Aber auch malerische Fernsichten bieten sich dem Wanderer. Nach der Hälfte der Strecke kommen wir in das Dorf Naugarten mit seinem gleichnamigen See. Dieser lädt zum Baden und der am See gelegene „Hof Kokurin“ zum Rasten und zur Stärkung ein. Noch einmal wandern wir ein Stück Feldweg. Mit Kopfweiden und Obstbäumen gesäumt, führt er an schönen Einzelhöfen vorbei in den Boitzenburger Tiergarten. Dieser ist ein uralter Hutewald mit mächtigen Eichen, deren Stammumfang über 7 m erreicht. Hier schließt sich der Weg an die Route "Kleiner Boitzenburger" an.

Dauer: 6-8 Stunden

Start/Ziel: Boitzenburg, Parkplatz an der Klostermühle

Buchung

bis einen Tag vor Tourbeginn über Telefon oder E-Mail
weiterleseneinklappen
Die Liebe zu seiner Heimat ist dem Ranger und Erlebnispädagogen Arno Schimmelpfennig auf seinen Wanderungen und Safaris um Boitzenburg anzumerken. Geschichte und Geschichten sind bei ihm immer inklusive.
weiterleseneinklappen
  • Kleiner Boitzenburger, Uckermark Safari, Foto: Kappest/Uckermark (tmu GmbH)
  • Kleiner Boitzenburger, Uckermark Safari, Foto: Kappest/Uckermark (tmu GmbH)
Angebot: Wandern auf dem "Kleinen Boitzenburger"

Gleich am Startpunkt beeindruckt der Anblick der weit über 200 Jahre alten Klostermühle neben der Ruine des Zisterzienserklosters. Und schon sind wir im „Tiergarten“ – der außergewöhnliche Baumbestand hat mit seiner Geschichte als Hutewald und späterer Wiesentzucht der von Arnims zu tun. Eichen mit über 7 m Umfang säumen den Weg, kleine Brücken, die den Bach überspannen, schlängeln sich geschickt durch den Tiergarten.

An der Hirschbrücke weitet sich der Bach zu einem See, an dem sich Schellenten, Reiherenten, Tafelenten und Graureiher wohlfühlen. Mit etwas Glück sehen wir sogar den Fischotter. Warum der riesige Findling mit 5 m Durchmesser den Namen „Verlobungsstein“ trägt, findet selbst heraus. Durch eine schöne Lindenallee gelangen wir bald in einen Buchenwald mit dem Namen Carolinenhain. Hier  in den mächtigen Buchen findet der Schwarzspecht optimale Bedingungen für seine Bruthöhlen.

Der Carolinenhain – übrigens als Teil des Schlossparks von Peter Josef Lenné geplant – birgt Sehenswürdigkeiten wie die Begräbnisstätte der Familie von Arnim, mehrere Tempel, Gedenksteine und sogar einen Friedhof für die Jagdhunde des Grafen. Nach einem Ausblick auf die Seen, geht es weiter über die Fasanenbrücke in den mit starken Buchen und Eichen besetzten Fasanengarten, der Eisvogel, Rohrweihe und Biber ein Zuhause gibt. Der Obelisk zeigt uns den Weg ins Dorf. Märchenhaft wird uns das Schloss vorkommen.

Während der Tour stehen jedem Teilnehmer ein Fernglas und ein Regenumhang zur Verfügung. Bestimmungsbücher, Karten und Informationsmaterial gehören ebenfalls zur Ausrüstung.

Dauer: 3-4 Stunden

Start/Ziel: Boitzenburg, Parkplatz Gutshof

Angebot: Wandern auf dem "Großen Boitzenburger"

Beim „Großen Boitzenburger“ durchwandern wir überwiegend Waldgebiete, die die hügelige Moränenlandschaft bedecken. Aber auch malerische Fernsichten bieten sich dem Wanderer. Nach der Hälfte der Strecke kommen wir in das Dorf Naugarten mit seinem gleichnamigen See. Dieser lädt zum Baden und der am See gelegene „Hof Kokurin“ zum Rasten und zur Stärkung ein. Noch einmal wandern wir ein Stück Feldweg. Mit Kopfweiden und Obstbäumen gesäumt, führt er an schönen Einzelhöfen vorbei in den Boitzenburger Tiergarten. Dieser ist ein uralter Hutewald mit mächtigen Eichen, deren Stammumfang über 7 m erreicht. Hier schließt sich der Weg an die Route "Kleiner Boitzenburger" an.

Dauer: 6-8 Stunden

Start/Ziel: Boitzenburg, Parkplatz an der Klostermühle

Buchung

bis einen Tag vor Tourbeginn über Telefon oder E-Mail
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Goethestr. 9

17268 Boitzenburger Land OT Boitzenburg

Wetter Heute, 18. 10.

12 17
Leichter Regen bis zum Vormittag und Abend wieder.

  • Samstag
    9 15
  • Sonntag
    9 17

Prospekte

Touristinfo

tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH

Stettiner Straße 19
17291 Prenzlau

Tel.: 03984-835883
Fax: 03984-835885

Wetter Heute, 18. 10.

12 17
Leichter Regen bis zum Vormittag und Abend wieder.

  • Samstag
    9 15
  • Sonntag
    9 17

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg