Blog
0

Wanderung: Von oben herab - Cottbuser Türme

Länge: 2 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 2 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Auch das Cottbuser Stadtbild ist geprägt von kleinen und großen Türmen. Zwei davon können erklommen werden. Andere eignen sich auch als attraktive Fotomotive. Nur wenige Schritte vom Startpunkt (CottbusService) befindet sich das Ensemble der Klosterkirche mit Klosterplatz. Verweilen Sie auf dem Klosterplatz mit seinen schattenspendenden Bäumen oder lassen Sie die besinnliche Atmosphäre der Klosterkirche, die auch Wendische Kirche genannt wird, auf sich wirken. Weithin sichtbar ist die größte Hallenkirche der Niederlausitz, die Oberkirche St. Nikolai. Mit einem Rundblick über die Dächer der Stadt wird belohnt, wer den Aufstieg über Treppen und schmale Stiegen wagt. Kleiner, aber nicht weniger bedeutend für die Geschichte von Cottbus war der Münzturm, in dem der "Cottbuser Taler" einst geprägt wurde. Den Münzturm erreichen Sie über die Münzstraße, er ist Bestandteil der Stadtmauer. Lassen Sie den Münzturm hinter sich und überqueren Sie die Straßenbahnschienen in der Sandower Straße. In Höhe des Tuchmacherbrunnens beginnt rechts hinter der Pforte der leichte und kurze Aufstieg auf den Schlossberg. Der Gerichtsturm verkündet weithin die Uhrzeit, im benachtbarten ehemaligen Schloss wird heute Recht gesprochen. Sie verlassen den Schlossberg über seine Auffahrt und erreichen links über den idyllischen Gerichtsplatz die Straße Am Spreeufer. Folgen Sie der Straße über den Neustädter und Brandenburger Platz bis zum Spremberger Turm. Mehr als 100 Stufen führen auf den "Dicken", das Cottbuser Wahrzeichen. Nach dem Aufstieg laden die Cafés und Restaurants in der Cottbuser Altstadt zum Schlemmen ein. Der Cottbuser Baumkuchen eignet sich gleichermaßen zum Genuss vor Ort oder als Erinnerung an Cottbus und die Cottbuser Türme.
aufklappeneinklappen
  • Der "Dicke" - der Spremberger Turm (Foto: Boguslaw Switala)
  • Der Cottbuser Postkutscher wagt den Aufstieg auf den Turm der Oberkriche St. Nikolai (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • Über den Dächern von Cottbus (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • In der Evangelischen Klosterkirche (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • Altes Schloss und E-Werk (Foto: CMT Cottbus)
  • Gerichtsturm Cottbus (Foto: Ingrid Schmeißer)
  • Münzturm in der Cottbuser Stadtmauer (Foto: CMT Cottbus)
  • Der Cottbuser Baumkuchen entsteht (Foto: CMT Cottbus)
  • Cottbuser Altmarkt im Winter (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • Die Cottbuser Oberkirche St. Nikolai (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
Und was gibt es unterwegs bzw. mit kleinen Umwegen zu entdecken?
  • Klosterkirche mit Kirchturm und sorbischen Wandmalereien
  • Oberkirch St. Nikolai mit begehbarem Kirchturm*
  • Wendisches Museum in der Mühlenstraße
  • historische Cottbuser Altstadt* mit Altmarkt, Apothekenmuseum und Bürgerhäusern
  • historische Stadtmauer mit Münzturm und benachbartem Spielplatz* in der Puschkinpromenade
  • Tuchmacherbrunnen
  • Gerichtsberg mit altem Schloss und Gerichtsturm
  • Mühleninsel mit Gerberhäusern, Kunstmuseum, E-Werk und Wilhelmsmühle
  • Spielplatz* im Goethepark
  • Spremberger Turm mit Aussichtsplattform*
  • Spremberger Straße mit Cottbuser Baumkuchenmanufaktur* 
  • Postkutscherdenkmal* und Lindepforte in der historischen Stadtmauer

Unsere besonderen Tipps für Familien haben wir mit einem Sternchen* markiert.

Die Tour führt über Asphalt- und gepflasterte Wege.

Start/Ziel: CottbusService/ Stadthalle Cottbus
Länge der Tour: ca. 2 km
Wegestreckenzeichen: teilweise touristische Hinweisschilder
An- und Abreise Cottbus:

ÖPNV: mit dem RE 2 aus Berlin oder mit der RB 65 aus Zittau/Görlitz kommend bis Hauptbahnhof Cottbus

Pkw: ab Spreewald-Dreieck A15 bis Abfahrten Cottbus-West und Cottbus-Süd
aufklappeneinklappen
Auch das Cottbuser Stadtbild ist geprägt von kleinen und großen Türmen. Zwei davon können erklommen werden. Andere eignen sich auch als attraktive Fotomotive. Nur wenige Schritte vom Startpunkt (CottbusService) befindet sich das Ensemble der Klosterkirche mit Klosterplatz. Verweilen Sie auf dem Klosterplatz mit seinen schattenspendenden Bäumen oder lassen Sie die besinnliche Atmosphäre der Klosterkirche, die auch Wendische Kirche genannt wird, auf sich wirken. Weithin sichtbar ist die größte Hallenkirche der Niederlausitz, die Oberkirche St. Nikolai. Mit einem Rundblick über die Dächer der Stadt wird belohnt, wer den Aufstieg über Treppen und schmale Stiegen wagt. Kleiner, aber nicht weniger bedeutend für die Geschichte von Cottbus war der Münzturm, in dem der "Cottbuser Taler" einst geprägt wurde. Den Münzturm erreichen Sie über die Münzstraße, er ist Bestandteil der Stadtmauer. Lassen Sie den Münzturm hinter sich und überqueren Sie die Straßenbahnschienen in der Sandower Straße. In Höhe des Tuchmacherbrunnens beginnt rechts hinter der Pforte der leichte und kurze Aufstieg auf den Schlossberg. Der Gerichtsturm verkündet weithin die Uhrzeit, im benachtbarten ehemaligen Schloss wird heute Recht gesprochen. Sie verlassen den Schlossberg über seine Auffahrt und erreichen links über den idyllischen Gerichtsplatz die Straße Am Spreeufer. Folgen Sie der Straße über den Neustädter und Brandenburger Platz bis zum Spremberger Turm. Mehr als 100 Stufen führen auf den "Dicken", das Cottbuser Wahrzeichen. Nach dem Aufstieg laden die Cafés und Restaurants in der Cottbuser Altstadt zum Schlemmen ein. Der Cottbuser Baumkuchen eignet sich gleichermaßen zum Genuss vor Ort oder als Erinnerung an Cottbus und die Cottbuser Türme.
aufklappeneinklappen
  • Der "Dicke" - der Spremberger Turm (Foto: Boguslaw Switala)
  • Der Cottbuser Postkutscher wagt den Aufstieg auf den Turm der Oberkriche St. Nikolai (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • Über den Dächern von Cottbus (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • In der Evangelischen Klosterkirche (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
  • Altes Schloss und E-Werk (Foto: CMT Cottbus)
  • Gerichtsturm Cottbus (Foto: Ingrid Schmeißer)
  • Münzturm in der Cottbuser Stadtmauer (Foto: CMT Cottbus)
  • Der Cottbuser Baumkuchen entsteht (Foto: CMT Cottbus)
  • Cottbuser Altmarkt im Winter (Foto: CMT Cottbus, Andreas Franke)
Und was gibt es unterwegs bzw. mit kleinen Umwegen zu entdecken?
  • Klosterkirche mit Kirchturm und sorbischen Wandmalereien
  • Oberkirch St. Nikolai mit begehbarem Kirchturm*
  • Wendisches Museum in der Mühlenstraße
  • historische Cottbuser Altstadt* mit Altmarkt, Apothekenmuseum und Bürgerhäusern
  • historische Stadtmauer mit Münzturm und benachbartem Spielplatz* in der Puschkinpromenade
  • Tuchmacherbrunnen
  • Gerichtsberg mit altem Schloss und Gerichtsturm
  • Mühleninsel mit Gerberhäusern, Kunstmuseum, E-Werk und Wilhelmsmühle
  • Spielplatz* im Goethepark
  • Spremberger Turm mit Aussichtsplattform*
  • Spremberger Straße mit Cottbuser Baumkuchenmanufaktur* 
  • Postkutscherdenkmal* und Lindepforte in der historischen Stadtmauer

Unsere besonderen Tipps für Familien haben wir mit einem Sternchen* markiert.

Die Tour führt über Asphalt- und gepflasterte Wege.

Start/Ziel: CottbusService/ Stadthalle Cottbus
Länge der Tour: ca. 2 km
Wegestreckenzeichen: teilweise touristische Hinweisschilder
An- und Abreise Cottbus:

ÖPNV: mit dem RE 2 aus Berlin oder mit der RB 65 aus Zittau/Görlitz kommend bis Hauptbahnhof Cottbus

Pkw: ab Spreewald-Dreieck A15 bis Abfahrten Cottbus-West und Cottbus-Süd
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Berliner Platz 6

03046 Cottbus

Wetter Heute, 19. 6.

20 35
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Sonntag
    19 36
  • Montag
    20 29

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 19. 6.

20 35
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Sonntag
    19 36
  • Montag
    20 29

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.