Blog
0

Wanderung: Familientour "Vom Zwerg zum Riesen"

Länge: 6 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 6 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Wenn Du mit Deiner Stadtwanderung startest, bist Du ein "Cottbus-Zwerg". Du weißt noch nicht, wer der Cottbuser Postkutscher ist und warum Du unbedingt auf den Oberkirchturm steigen solltest. Begib Dich mit Deiner Familie auf eine Entdeckungstour durch die Altstadt, löse dabei spannende Rätsel, erkenne Verborgenes, meistere sportliche Herausforderungen und werde so zu einem "Cottbus-Riesen". Deine Eltern oder ältere Begleiter dürfen Dich gerne bei der Beantwortung der Fragen unterstützen.
aufklappeneinklappen
  • Die Cottbuser Parkeisenbahn, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Der Spremberger Turm in Cottbus, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Der Cottbuser Postkutscher an der Lindenpforte, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Am Cottbuser Amtsteich im Goethepark, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Münzturm in der Cottbuser Stadtmauer, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Rast auf dem Cottbuser Schlossberg, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Spiel-Kutsche an der Stadtmauer Cottbus, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Aktiv an der Spreemeile, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Die Cottbuser Gerberhäuser, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Badestelle an der Sandower Brücke, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
Deine Stadtwanderung beginnt in der Tourist-Information CottbusService. Hier bekommst Du Tipps, Rätselfragen und den Lageplan der Altstadt, mit dem Du fast alle Stationen finden wirst. Hast Du den Japanischen Pavillon schon entdeckt?
Frage 1: Wie viele runde Scheiben befinden sich auf der Dachspitze des Pavillons?
Frage 2: Wann wurde der Pavillon eingeweiht?

Von dort sind es nur ein paar Schritte auf der rechten Seite der alten Stadtmauer bis zu einem der schönsten Plätze in Cottbus.
Frage 3: Zwischen dem Japanischen Pavillon und dem Klosterplatz befinden sich Durchgänge in der Stadtmauer. Wie viele findest Du?

Kannst Du auf dem Klosterplatz den alten zugemauerten Eingang an der Klosterkirche entdecken? Schau Dir das Mauerwerk genau an.
Frage 4: Wie viele Spitzbögen zählst Du?
Frage 5: Schätze anhand Deiner eigenen Größe, wie hoch der dickste der Spitzbögen ist.

Geh nun links um die Kirche herum und laufe wieder links durch die Klosterstraße weiter bis zum großen Platz an der Oberkirche. Achte darauf, dass Du den Turm der Klosterkirche immer hinter Dir hast.

Unterwegs wirst Du den "Sorbischen Hochzeitszug" entdecken. Dafür darfst Du schon mal in die Höhe schauen. Hast Du ihn gefunden? Dann fällt Dir die Beantwortung dieser Frage ganz leicht:
Frage 6: Ist es eine große Hochzeitsfeier? Wie viele Menschen siehst Du dort?
Frage 7: Und wie viele Musikanten spielen auf der Feier?
Frage 8: Sprechen die Sorben/Wenden eigentlich eine eigene Sprache? Wenn ja, welche ist es?

  1. Englisch
  2. Chinesisch
  3. Sorbisch/wendisch

Neben dem Relief siehst Du ein Straßenschild. Viele Schilder in Cottbus sind zweisprachig: deutsch und sorbisch.
Frage 9:
Hast Du eine Idee, welches der beiden Worte auf dem Schild „Straße“ heißt?

Noch viel höher hinaus kommst Du, wenn Du ganz mutig auf den Turm der Oberkirche steigst.
Frage 10: Wie viele Stufen sind es?

Die Mühe lohnt sich. Du wirst einige der nächsten Ziele schon von hier oben erkennen.

Hast Du schon einmal den Namen Ludwig Leichhardt gehört? Schau Dich auf dem Oberkirchplatz um und Du löst diese Rätsel.
Frage 11: Was hatte er mit Cottbus zu tun?
Frage 12: Welchen Kontinent hat Leichhardt erforscht?
Frage 13: Welche Tiere dieses Kontinents kennen Du und Deine Begleiter?

Laufe weiter durch die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und die Münzstraße. Siehst Du den Münzturm schon? Er ist recht klein und erst auf den zweiten Blick in der Stadtmauer zu erkennen. Aber er hatte im Mittelalter eine ganz wichtige Bedeutung.
Frage 14: Hast Du eine Idee, woher er seinen Namen hat?
Frage 15: Kannst Du die goldene Wetterfahne auf dem Dach sehen? Welches Tier erkennst Du?

Traust Du Dich, durch die Pforte links neben dem Turm zu gehen oder schickst Du Deine Begleiter vor? Was erwartet Euch auf der anderen Seite der trutzigen Stadtmauer? Ein großer Auto-Parkplatz, ein Badesee oder ein Spielplatz zum Toben? Finde es heraus!

Hast Du die hölzerne Kutsche schon entdeckt? Klettere hinein und lass‘ ein schönes Erinnerungsfoto von Dir machen.
Frage 16: Welche Märchen kennst Du, in denen eine Kutsche vorkommt?

Nun musst Du ganz schnell weitergehen. Finde die nahe gelegene Spree.

Aktive und sportliche Familien können ab hier „Strecke machen“ und die Sportgeräte der Spreemeile* nutzen. Familien mit sehr kleinen Kindern oder wenig Zeit überqueren die Käthe-Kollwitz-Brücke und orientieren sich nach der Brücke gleich rechts Richtung Eiscafé.**.

*Überquere nicht den Fluss, sondern gehe links flussabwärts auf dem Uferweg entlang. Du wirst bald Kletterfelsen entdecken, die Du mit wenig Mühe erklimmen kannst. Laufe nach den Boulderfelsen 100 Schritte weiter entlang der Spree und löse dann diese Aufgaben:
Frage 17: Nenne mindestens drei Begriffe, in denen das Wort „Spree“ vorkommt.
Frage 18: Durch welche Bundesländer fließt die Spree?
Frage 19: Wie lang ist die Spree?

Laufe noch ein paar Schritte weiter und Du kommst zu einem „Spreebalkon“.
Frage 20: Wie viele Schritte sind es, wenn Du das Balkongeländer von ganz vorne bis ganz zum Ende abläufst? Sieger ist der, der die meisten Schritte gemacht hat!

Nun ist die Sanzebergbrücke nicht mehr weit. Überquere die Brücke nach rechts und mach' eine Pause an der Naturbadestelle.
Frage 21: Kannst Du Dir vorstellen, auf welcher Länge die Spree die Stadt Cottbus durchfließt?


  1. 9 km
  2. 23 km
  3. 30 km

Von der Badestelle führt wieder ein Uferweg flussaufwärts Richtung Altstadt. Unterwegs erwarten Dich verschiedene Sportgeräte, die Du am besten mit Hilfe ausprobieren kannst. Die Käthe-Kollwitz-Brücke lässt Du einfach rechts liegen.

**Als Belohnung für alle Mühen winkt eine Rast am nahen Eiscafé an der Sandower Brücke.

Überquere die Brücke nach rechts und folge für wenige Meter den Schienen der Straßenbahn bis zur Haltestelle „Sandower Brücke“.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findest Du etwas versteckt einen geheimnisvollen Brunnen. Kannst Du den Spruch lesen, der einmal ganz um den Brunnen führt? Lass Dir von den Erwachsenen helfen!
Frage 22: Um welches Handwerk geht es in dem Spruch?
Frage 23: Im Brunnenrelief findest Du einige Tiere. Welche Tiere erkennst Du und wie viele sind es jeweils?

Nun traust Du Dich ganz sicher, die Pforte in der Stadtmauer zu durchqueren und die Stufen bis ganz nach oben auf den Gerichtsberg zu bezwingen. Oben angekommen, erwartet Dich am rechten Mauerdurchbruch der weithin sichtbare Gerichtsturm mit seiner blauen Uhr.
Frage 24: Wie hoch ist der Gerichtsturm in cm?

Hast Du diese Frage beantwortet, begib Dich auf die Suche nach einem kleinen Tor, durch das Du vom Gerichtsberg hinab zum Mühlengraben gehen kannst.
Frage 25: Nach welchem großen deutschen Dichter wurden die Brücke und der direkt anschließende Park benannt?

Wenn sich Deine Eltern etwas ausruhen möchten, dann schlage ihnen eine kleine Pause im Goethepark vor. Du kannst auf dem Spielplatz toben und Spaß haben, während Deine Eltern die Ruhe im Park genießen.
Frage 26: Nun umrunde den Amtsteich und finde heraus, was sich heute in dem großen Backsteingebäude mit dem Turm und den roten Fensterrahmen befindet.

Siehst Du das alte Cottbuser Kopfsteinpflaster? Dann laufe auf dieser Straße nach rechts weiter und suche eine uralte Häuserzeile, die Gerberhäuser.
Frage 27: Welches mittelalterliche Handwerk haben deren Bewohner wohl ausgeübt?

Ein besonders schönes Cottbuser Gebäude ist das alte Elektrizitätswerk.
Frage 28: Wozu brauchst Du täglich Elektrizität?

Eine kleine Brücke führt über den Mühlgraben, biege gleich links ab und suche einen Gedenkstein, der sich an der Ecke Neustädter Platz/ Am Neustädter Tor befindet.
Frage 29: Von wem wurde dieser Gedenkstein errichtete?

Eine typische Kopfbedeckung hilft ganz sicher bei der Beantwortung der Frage.

Nun sollte Dein nächstes Ziel der Spremberger Turm sein. Die lang gestreckten Grünanlagen auf dem Brandenburger Platz weisen Dir den Weg dorthin.
Frage 30: In welchem Bundesland befinden wir uns gerade?
Frage 31: Nenne noch drei weitere Bundesländer.

Hast Du Dich nicht verlaufen, wirst Du den „Dicken“ bald erkennen. „Dicker“ – so nennen die Cottbuser ihren Spremberger Turm ganz liebevoll. Über eine steile Holztreppe erreichst Du die Aussichtsplattform des Turmes und hast einen tollen Blick über Cottbus.
Frage 32: Wie viele Stufen sind es bis auf die Aussichtsplattform?

Ist Dir auf 28 m Höhe genügend Wind um die Nase geweht, erwartet Dich mitten in der Fußgängerzone Spremberger Straße der Sorbische Brunnen. Du kannst mit den Füßen darin planschen oder Dich mit einem erfrischenden Eis in der Hand auf den Brunnenrand setzen, bevor Du zum Endspurt ansetzt. Weiter durch die „Sprem“ Richtung Altmarkt entdeckst Du ein historisches Wandbild, welches die Spremberger Straße von damals darstellt.
Frage 33: Welches elektrische Verkehrsmittel ist damals durch die „Sprem“ gefahren?

Nur noch wenige Schritte sind es bis zum Altmarkt, einem der schönsten Cottbuser Plätze mit Stadtbrunnen, Brandenburgischem Apothekenmuseum, Gaststätten und Eiscafés sowie mit einem kleinen Tastmodell der Innenstadt.
Frage 34: Welche Stationen Deiner bisherigen Tour findest Du dort wieder?

Suche nun die Marktstraße und laufe der Lindenpforte entgegen.
Frage 35: Was entdeckst Du auf dem kleinen Rondell unmittelbar vor der Pforte?

Hast Du schon mal etwas vom Cottbuser Postkutscher gehört? Er sitzt dort und ist traurig, weil seine Kutsche kaputt ist. Tröste ihn etwas, reibe seinen Stiefel und dann wirst Du irgendwann wieder nach Cottbus zurückkehren.
Frage 36: Kennt jemand in Deiner Familie den Spruch des Cottbuser Postkutschers?

Sucht den Spruch in der unmittelbaren Umgebung. Aber Achtung: seid sehr aufmerksam, das Denkmal befindet sich mitten auf einer kleinen und befahrenen Straße. Wenn ihr ihn gefunden habt, sprecht den Zungenbrecher gemeinsam und ganz schnell.

Um wieder an den Ausgangspunkt, die Tourist-Information, zu gelangen, durchquert ein letztes Mal die Stadtmauer und findet nach der Lindenpforte eine schillernde Persönlichkeit der Stadt Cottbus auf einem weißen Hirsch. Ein berühmtes Eis wurde nach ihm benannt.

Frage 37: Wer könnte das wohl sein?


  1. Käpt’n Blaubär
  2. Fürst Pückler
  3. Jim Knopf

Nun ist das Ziel schon zu sehen. Du hast auf Deiner Tour so viel erlebt und gelernt. Wenn Du mindestens 25 Fragen beantworten konntest, kannst Du jetzt stolz sagen: "Ich bin ein Cottbus-Riese!". Hattest Du gute Antworten auf wenigstens 15 Fragen, dann bist Du schon ein „kleiner Cottbus-Riese“.

Und was gibt es unterwegs bzw. mit kleinen Umwegen zu entdecken?

  • Japanischer Pavillon, historische Stadtmauer und Klosterplatz
  • Oberkirchplatz mit Leichhardt-Denkmal
  • Münzturm, Spielplatz am Familienhaus in der Puschkinpromenade
  • Spree, Spreemeile mit Sportgeräten und Boulderfelsen, Naturbadestelle an der Sanzebergbrücke
  • Schlossberg mit Tuchmacherbrunnen und Gerichtsturm
  • Goethepark mit Spielplatz, Amtsteich, Kunstmuseum
  • historische Gerberhäuser am Mühlgraben
  • Spremberger Turm
  • Spremberger Straße mit Sorbischem Brunnen und historischem Wandbild
  • Mühlenstraße mit der Cottbuser Baumkuchenmanufaktur und dem Wendischen Museum
  • Altmarkt mit Stadtbrunnen, und Apothekenmuseum
  • Lindenpforte, Cottbuser Postkutscher, Fürst-Pückler-Denkmal

Die Tour führt über Asphalt- und gepflasterte Wege sowie splitbedeckte Strecken.

Start/Ziel: CottbusService (Tourist-Information)/ Stadthalle Cottbus
Länge der Tour: ca. 6 km mit Spreemeile, ca. 3 km ohne Spreemeile

Tipp 1: Wenn Du wissen möchtest, ob Deine Antworten richtig sind, wende Dich an den CottbusService. Dort gibt’s die Antworten!
Tipp 2: Eine Familienwanderung durch unsere Parkanlagen gibt es auch. Frage in der Tourist-Information nach oder stöbere auf unserer Webseite www.cottbus-tourismus.de
aufklappeneinklappen
Wenn Du mit Deiner Stadtwanderung startest, bist Du ein "Cottbus-Zwerg". Du weißt noch nicht, wer der Cottbuser Postkutscher ist und warum Du unbedingt auf den Oberkirchturm steigen solltest. Begib Dich mit Deiner Familie auf eine Entdeckungstour durch die Altstadt, löse dabei spannende Rätsel, erkenne Verborgenes, meistere sportliche Herausforderungen und werde so zu einem "Cottbus-Riesen". Deine Eltern oder ältere Begleiter dürfen Dich gerne bei der Beantwortung der Fragen unterstützen.
aufklappeneinklappen
  • Die Cottbuser Parkeisenbahn, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Der Spremberger Turm in Cottbus, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Der Cottbuser Postkutscher an der Lindenpforte, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Am Cottbuser Amtsteich im Goethepark, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Münzturm in der Cottbuser Stadtmauer, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Rast auf dem Cottbuser Schlossberg, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Spiel-Kutsche an der Stadtmauer Cottbus, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Aktiv an der Spreemeile, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
  • Die Cottbuser Gerberhäuser, Foto: Andreas Franke, Lizenz: CMT Cottbus
Deine Stadtwanderung beginnt in der Tourist-Information CottbusService. Hier bekommst Du Tipps, Rätselfragen und den Lageplan der Altstadt, mit dem Du fast alle Stationen finden wirst. Hast Du den Japanischen Pavillon schon entdeckt?
Frage 1: Wie viele runde Scheiben befinden sich auf der Dachspitze des Pavillons?
Frage 2: Wann wurde der Pavillon eingeweiht?

Von dort sind es nur ein paar Schritte auf der rechten Seite der alten Stadtmauer bis zu einem der schönsten Plätze in Cottbus.
Frage 3: Zwischen dem Japanischen Pavillon und dem Klosterplatz befinden sich Durchgänge in der Stadtmauer. Wie viele findest Du?

Kannst Du auf dem Klosterplatz den alten zugemauerten Eingang an der Klosterkirche entdecken? Schau Dir das Mauerwerk genau an.
Frage 4: Wie viele Spitzbögen zählst Du?
Frage 5: Schätze anhand Deiner eigenen Größe, wie hoch der dickste der Spitzbögen ist.

Geh nun links um die Kirche herum und laufe wieder links durch die Klosterstraße weiter bis zum großen Platz an der Oberkirche. Achte darauf, dass Du den Turm der Klosterkirche immer hinter Dir hast.

Unterwegs wirst Du den "Sorbischen Hochzeitszug" entdecken. Dafür darfst Du schon mal in die Höhe schauen. Hast Du ihn gefunden? Dann fällt Dir die Beantwortung dieser Frage ganz leicht:
Frage 6: Ist es eine große Hochzeitsfeier? Wie viele Menschen siehst Du dort?
Frage 7: Und wie viele Musikanten spielen auf der Feier?
Frage 8: Sprechen die Sorben/Wenden eigentlich eine eigene Sprache? Wenn ja, welche ist es?

  1. Englisch
  2. Chinesisch
  3. Sorbisch/wendisch

Neben dem Relief siehst Du ein Straßenschild. Viele Schilder in Cottbus sind zweisprachig: deutsch und sorbisch.
Frage 9:
Hast Du eine Idee, welches der beiden Worte auf dem Schild „Straße“ heißt?

Noch viel höher hinaus kommst Du, wenn Du ganz mutig auf den Turm der Oberkirche steigst.
Frage 10: Wie viele Stufen sind es?

Die Mühe lohnt sich. Du wirst einige der nächsten Ziele schon von hier oben erkennen.

Hast Du schon einmal den Namen Ludwig Leichhardt gehört? Schau Dich auf dem Oberkirchplatz um und Du löst diese Rätsel.
Frage 11: Was hatte er mit Cottbus zu tun?
Frage 12: Welchen Kontinent hat Leichhardt erforscht?
Frage 13: Welche Tiere dieses Kontinents kennen Du und Deine Begleiter?

Laufe weiter durch die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und die Münzstraße. Siehst Du den Münzturm schon? Er ist recht klein und erst auf den zweiten Blick in der Stadtmauer zu erkennen. Aber er hatte im Mittelalter eine ganz wichtige Bedeutung.
Frage 14: Hast Du eine Idee, woher er seinen Namen hat?
Frage 15: Kannst Du die goldene Wetterfahne auf dem Dach sehen? Welches Tier erkennst Du?

Traust Du Dich, durch die Pforte links neben dem Turm zu gehen oder schickst Du Deine Begleiter vor? Was erwartet Euch auf der anderen Seite der trutzigen Stadtmauer? Ein großer Auto-Parkplatz, ein Badesee oder ein Spielplatz zum Toben? Finde es heraus!

Hast Du die hölzerne Kutsche schon entdeckt? Klettere hinein und lass‘ ein schönes Erinnerungsfoto von Dir machen.
Frage 16: Welche Märchen kennst Du, in denen eine Kutsche vorkommt?

Nun musst Du ganz schnell weitergehen. Finde die nahe gelegene Spree.

Aktive und sportliche Familien können ab hier „Strecke machen“ und die Sportgeräte der Spreemeile* nutzen. Familien mit sehr kleinen Kindern oder wenig Zeit überqueren die Käthe-Kollwitz-Brücke und orientieren sich nach der Brücke gleich rechts Richtung Eiscafé.**.

*Überquere nicht den Fluss, sondern gehe links flussabwärts auf dem Uferweg entlang. Du wirst bald Kletterfelsen entdecken, die Du mit wenig Mühe erklimmen kannst. Laufe nach den Boulderfelsen 100 Schritte weiter entlang der Spree und löse dann diese Aufgaben:
Frage 17: Nenne mindestens drei Begriffe, in denen das Wort „Spree“ vorkommt.
Frage 18: Durch welche Bundesländer fließt die Spree?
Frage 19: Wie lang ist die Spree?

Laufe noch ein paar Schritte weiter und Du kommst zu einem „Spreebalkon“.
Frage 20: Wie viele Schritte sind es, wenn Du das Balkongeländer von ganz vorne bis ganz zum Ende abläufst? Sieger ist der, der die meisten Schritte gemacht hat!

Nun ist die Sanzebergbrücke nicht mehr weit. Überquere die Brücke nach rechts und mach' eine Pause an der Naturbadestelle.
Frage 21: Kannst Du Dir vorstellen, auf welcher Länge die Spree die Stadt Cottbus durchfließt?


  1. 9 km
  2. 23 km
  3. 30 km

Von der Badestelle führt wieder ein Uferweg flussaufwärts Richtung Altstadt. Unterwegs erwarten Dich verschiedene Sportgeräte, die Du am besten mit Hilfe ausprobieren kannst. Die Käthe-Kollwitz-Brücke lässt Du einfach rechts liegen.

**Als Belohnung für alle Mühen winkt eine Rast am nahen Eiscafé an der Sandower Brücke.

Überquere die Brücke nach rechts und folge für wenige Meter den Schienen der Straßenbahn bis zur Haltestelle „Sandower Brücke“.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findest Du etwas versteckt einen geheimnisvollen Brunnen. Kannst Du den Spruch lesen, der einmal ganz um den Brunnen führt? Lass Dir von den Erwachsenen helfen!
Frage 22: Um welches Handwerk geht es in dem Spruch?
Frage 23: Im Brunnenrelief findest Du einige Tiere. Welche Tiere erkennst Du und wie viele sind es jeweils?

Nun traust Du Dich ganz sicher, die Pforte in der Stadtmauer zu durchqueren und die Stufen bis ganz nach oben auf den Gerichtsberg zu bezwingen. Oben angekommen, erwartet Dich am rechten Mauerdurchbruch der weithin sichtbare Gerichtsturm mit seiner blauen Uhr.
Frage 24: Wie hoch ist der Gerichtsturm in cm?

Hast Du diese Frage beantwortet, begib Dich auf die Suche nach einem kleinen Tor, durch das Du vom Gerichtsberg hinab zum Mühlengraben gehen kannst.
Frage 25: Nach welchem großen deutschen Dichter wurden die Brücke und der direkt anschließende Park benannt?

Wenn sich Deine Eltern etwas ausruhen möchten, dann schlage ihnen eine kleine Pause im Goethepark vor. Du kannst auf dem Spielplatz toben und Spaß haben, während Deine Eltern die Ruhe im Park genießen.
Frage 26: Nun umrunde den Amtsteich und finde heraus, was sich heute in dem großen Backsteingebäude mit dem Turm und den roten Fensterrahmen befindet.

Siehst Du das alte Cottbuser Kopfsteinpflaster? Dann laufe auf dieser Straße nach rechts weiter und suche eine uralte Häuserzeile, die Gerberhäuser.
Frage 27: Welches mittelalterliche Handwerk haben deren Bewohner wohl ausgeübt?

Ein besonders schönes Cottbuser Gebäude ist das alte Elektrizitätswerk.
Frage 28: Wozu brauchst Du täglich Elektrizität?

Eine kleine Brücke führt über den Mühlgraben, biege gleich links ab und suche einen Gedenkstein, der sich an der Ecke Neustädter Platz/ Am Neustädter Tor befindet.
Frage 29: Von wem wurde dieser Gedenkstein errichtete?

Eine typische Kopfbedeckung hilft ganz sicher bei der Beantwortung der Frage.

Nun sollte Dein nächstes Ziel der Spremberger Turm sein. Die lang gestreckten Grünanlagen auf dem Brandenburger Platz weisen Dir den Weg dorthin.
Frage 30: In welchem Bundesland befinden wir uns gerade?
Frage 31: Nenne noch drei weitere Bundesländer.

Hast Du Dich nicht verlaufen, wirst Du den „Dicken“ bald erkennen. „Dicker“ – so nennen die Cottbuser ihren Spremberger Turm ganz liebevoll. Über eine steile Holztreppe erreichst Du die Aussichtsplattform des Turmes und hast einen tollen Blick über Cottbus.
Frage 32: Wie viele Stufen sind es bis auf die Aussichtsplattform?

Ist Dir auf 28 m Höhe genügend Wind um die Nase geweht, erwartet Dich mitten in der Fußgängerzone Spremberger Straße der Sorbische Brunnen. Du kannst mit den Füßen darin planschen oder Dich mit einem erfrischenden Eis in der Hand auf den Brunnenrand setzen, bevor Du zum Endspurt ansetzt. Weiter durch die „Sprem“ Richtung Altmarkt entdeckst Du ein historisches Wandbild, welches die Spremberger Straße von damals darstellt.
Frage 33: Welches elektrische Verkehrsmittel ist damals durch die „Sprem“ gefahren?

Nur noch wenige Schritte sind es bis zum Altmarkt, einem der schönsten Cottbuser Plätze mit Stadtbrunnen, Brandenburgischem Apothekenmuseum, Gaststätten und Eiscafés sowie mit einem kleinen Tastmodell der Innenstadt.
Frage 34: Welche Stationen Deiner bisherigen Tour findest Du dort wieder?

Suche nun die Marktstraße und laufe der Lindenpforte entgegen.
Frage 35: Was entdeckst Du auf dem kleinen Rondell unmittelbar vor der Pforte?

Hast Du schon mal etwas vom Cottbuser Postkutscher gehört? Er sitzt dort und ist traurig, weil seine Kutsche kaputt ist. Tröste ihn etwas, reibe seinen Stiefel und dann wirst Du irgendwann wieder nach Cottbus zurückkehren.
Frage 36: Kennt jemand in Deiner Familie den Spruch des Cottbuser Postkutschers?

Sucht den Spruch in der unmittelbaren Umgebung. Aber Achtung: seid sehr aufmerksam, das Denkmal befindet sich mitten auf einer kleinen und befahrenen Straße. Wenn ihr ihn gefunden habt, sprecht den Zungenbrecher gemeinsam und ganz schnell.

Um wieder an den Ausgangspunkt, die Tourist-Information, zu gelangen, durchquert ein letztes Mal die Stadtmauer und findet nach der Lindenpforte eine schillernde Persönlichkeit der Stadt Cottbus auf einem weißen Hirsch. Ein berühmtes Eis wurde nach ihm benannt.

Frage 37: Wer könnte das wohl sein?


  1. Käpt’n Blaubär
  2. Fürst Pückler
  3. Jim Knopf

Nun ist das Ziel schon zu sehen. Du hast auf Deiner Tour so viel erlebt und gelernt. Wenn Du mindestens 25 Fragen beantworten konntest, kannst Du jetzt stolz sagen: "Ich bin ein Cottbus-Riese!". Hattest Du gute Antworten auf wenigstens 15 Fragen, dann bist Du schon ein „kleiner Cottbus-Riese“.

Und was gibt es unterwegs bzw. mit kleinen Umwegen zu entdecken?

  • Japanischer Pavillon, historische Stadtmauer und Klosterplatz
  • Oberkirchplatz mit Leichhardt-Denkmal
  • Münzturm, Spielplatz am Familienhaus in der Puschkinpromenade
  • Spree, Spreemeile mit Sportgeräten und Boulderfelsen, Naturbadestelle an der Sanzebergbrücke
  • Schlossberg mit Tuchmacherbrunnen und Gerichtsturm
  • Goethepark mit Spielplatz, Amtsteich, Kunstmuseum
  • historische Gerberhäuser am Mühlgraben
  • Spremberger Turm
  • Spremberger Straße mit Sorbischem Brunnen und historischem Wandbild
  • Mühlenstraße mit der Cottbuser Baumkuchenmanufaktur und dem Wendischen Museum
  • Altmarkt mit Stadtbrunnen, und Apothekenmuseum
  • Lindenpforte, Cottbuser Postkutscher, Fürst-Pückler-Denkmal

Die Tour führt über Asphalt- und gepflasterte Wege sowie splitbedeckte Strecken.

Start/Ziel: CottbusService (Tourist-Information)/ Stadthalle Cottbus
Länge der Tour: ca. 6 km mit Spreemeile, ca. 3 km ohne Spreemeile

Tipp 1: Wenn Du wissen möchtest, ob Deine Antworten richtig sind, wende Dich an den CottbusService. Dort gibt’s die Antworten!
Tipp 2: Eine Familienwanderung durch unsere Parkanlagen gibt es auch. Frage in der Tourist-Information nach oder stöbere auf unserer Webseite www.cottbus-tourismus.de
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Berliner Platz 6

03046 Cottbus

Wetter Heute, 15. 6.

13 26
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    14 30
  • Donnerstag
    16 33

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 15. 6.

13 26
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    14 30
  • Donnerstag
    16 33

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.