Blog
0

Naturlehr-und Erlebnispfad : Wildnis-Pfad

Länge: 8 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 8 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Wie entwickelt sich die Wildnis? Wie sieht ein wieder vernässtes Moor aus und welchen Tierstimmen kann man dort lauschen? Dieser Naturlehrpfad hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ”Wildnisentwicklung“ erfahrbar zu machen. Sitzmöglichkeiten entlang des Weges laden dazu ein, die Natur auf sich wirken zu lassen. Informationstafeln führen in die außergewöhnlichen Naturräume dieser Region, wie den Butzener Bagen, und die Arbeit der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg ein.
aufklappeneinklappen
  • Sonnenuntergang am Rammoltsee, Seelenheil auch an kalten Tagen; Foto: TEG
  • Der Butzener Bagen ist wieder vernässt, Foto: TEG
  • Aber: Wasser sucht sich seien Weg - Zu viel ist zu viel, Foto: TEG
Der Naturlehrpfad, der von der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg betreut wird, ist einer von insgesamt sechs Rundwegen, die sich in Schleifen an den Ludwig-Leichhardt-Trail anschließen. Alle Rundwege zusammen bilden den ”Ludwig Leichhard Naturlehrpfad“ und umfassen eine Länge von circa 32 Kilometern. Der Naturlehrpfad ist damit einer der längsten Deutschlands. Jeder Pfad widmet sich einem ausgewählten Aspekt der beeindruckenden und vielfältigen Naturlandschaften zwischen Goyatz und Butzen.

Länge: 8 Kilometer

Start/Ziel: Parkplatz an der L44 am Rammoltsee

Markierung: Spechtsymbol

An-/Abreise: Mit dem PKW oder dem Fahrrad

Wegbeschreibung / Sehens- und Wissenswertes:  Wanderer erreichen den Wildnis-Pfad über einen neu geschaffenen Waldparkplatz am Rammoltsee, mit Anschluss an die L44. Der Weg führt entlang des Bergsees, vorbei an einem wiedervernässten Moor, dem Butzener Bagen, weiter in nördliche Richtung, bis hin zum Ziestesee. Auf halber Strecke führt ein Stichweg nach Westen, der an der Stützschwelle am Ende des Butzener Bagens, am Schafbrückchen, endet. Dort kann der Besucher ein Beispiel für eine Renaturierungsmaßnahme betrachten. Der Weg verläuft weiter am Ziestesee und am Ugringsee vorbei, über die Jesserschen Läuche bis zum Ausgangspunkt am Rammoltsee zurück.

Es besteht die Möglichkeit, den acht Kilometer langen Weg durch eine Wegverbindung auf circa fünf Kilometer zu verkürzen. Im Nordosten hat der Wanderweg eine Anbindung an den Kranich-Pfad

Kombinationsmöglichkeiten:
  • Kranich-Pfad
  • Ludwig-Leichhardt Trail

Wegbeschaffenheit: naturbelassen
aufklappeneinklappen
Wie entwickelt sich die Wildnis? Wie sieht ein wieder vernässtes Moor aus und welchen Tierstimmen kann man dort lauschen? Dieser Naturlehrpfad hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ”Wildnisentwicklung“ erfahrbar zu machen. Sitzmöglichkeiten entlang des Weges laden dazu ein, die Natur auf sich wirken zu lassen. Informationstafeln führen in die außergewöhnlichen Naturräume dieser Region, wie den Butzener Bagen, und die Arbeit der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg ein.
aufklappeneinklappen
  • Sonnenuntergang am Rammoltsee, Seelenheil auch an kalten Tagen; Foto: TEG
  • Der Butzener Bagen ist wieder vernässt, Foto: TEG
  • Aber: Wasser sucht sich seien Weg - Zu viel ist zu viel, Foto: TEG
Der Naturlehrpfad, der von der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg betreut wird, ist einer von insgesamt sechs Rundwegen, die sich in Schleifen an den Ludwig-Leichhardt-Trail anschließen. Alle Rundwege zusammen bilden den ”Ludwig Leichhard Naturlehrpfad“ und umfassen eine Länge von circa 32 Kilometern. Der Naturlehrpfad ist damit einer der längsten Deutschlands. Jeder Pfad widmet sich einem ausgewählten Aspekt der beeindruckenden und vielfältigen Naturlandschaften zwischen Goyatz und Butzen.

Länge: 8 Kilometer

Start/Ziel: Parkplatz an der L44 am Rammoltsee

Markierung: Spechtsymbol

An-/Abreise: Mit dem PKW oder dem Fahrrad

Wegbeschreibung / Sehens- und Wissenswertes:  Wanderer erreichen den Wildnis-Pfad über einen neu geschaffenen Waldparkplatz am Rammoltsee, mit Anschluss an die L44. Der Weg führt entlang des Bergsees, vorbei an einem wiedervernässten Moor, dem Butzener Bagen, weiter in nördliche Richtung, bis hin zum Ziestesee. Auf halber Strecke führt ein Stichweg nach Westen, der an der Stützschwelle am Ende des Butzener Bagens, am Schafbrückchen, endet. Dort kann der Besucher ein Beispiel für eine Renaturierungsmaßnahme betrachten. Der Weg verläuft weiter am Ziestesee und am Ugringsee vorbei, über die Jesserschen Läuche bis zum Ausgangspunkt am Rammoltsee zurück.

Es besteht die Möglichkeit, den acht Kilometer langen Weg durch eine Wegverbindung auf circa fünf Kilometer zu verkürzen. Im Nordosten hat der Wanderweg eine Anbindung an den Kranich-Pfad

Kombinationsmöglichkeiten:
  • Kranich-Pfad
  • Ludwig-Leichhardt Trail

Wegbeschaffenheit: naturbelassen
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

an der L44 zwischen Butzen und Lamsfeld

15913 Spreewaldheide OT Butzen

Wetter Heute, 22. 9.

11 27
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Mittwoch
    14 27
  • Donnerstag
    13 25

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 22. 9.

11 27
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Mittwoch
    14 27
  • Donnerstag
    13 25

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.