Online-Buchung



Diese Tour führt durch die Region: Spreewald Ruppiner Seenland Potsdam Seenland Oder-Spree Barnimer Land Dahme-Seenland Fläming Havelland
Luisenplatz
14467 Potsdam
Luisenplatz
14467 Potsdam
Länge: 421 km
TMB Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg
Am Neuen Markt 1 – Kabinetthaus
14467 Potsdam

66-Seen-Wanderweg

Wandertouren
Länge: 421 km
6 Bewertungen 4.0 von 5 (6)
  • 1
  • 0
  • 0
  • 2
  • 3
    Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet
  • ab €
    Verfügbarkeit & Preis anzeigen

    p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
    Der 66-Seen-Wanderweg ist mit über 400 km der Hauptwanderweg Brandenburgs. Der Rundweg wird zu den attraktivsten Flachlandwanderwegen Deutschlands gezählt. Im Querschnitt erwandern sich auf ihm die vielfältigen Landschaftsformen in diesem wald- und gewässerreichen Land. In den nördlichen Bereichen sind ausgedehnte Laubwälder zu entdecken, im Süden Nadelwälder. Auf den westlichen Abschnitten dominieren die Schlösser- und Parklandschaften. Und im östlichen Teil erschließen sich Auwäldern und verschwiegene unberührte Naturlandschaften.
    weiterleseneinklappen
    • Auszeichnung, Foto: Wandermagazin
    • Havel bei Potsdam, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ehn
    • Sonnenuntergang über dem Wandlitzsee, Foto: Naturpark Barnim e.V
    • Seddiner See, Foto: Hoffmann
    Durchsetzt sind alle Landschaften mit naturbelassenen Bächen und Flüssen, Tümpeln, Teichen und Seen, die sich mit vielgestaltigen Agrarlandschaften und verträumten Dörfern abwechseln. Das Schöne ist: alle Wanderetappen lassen sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Der Fuss e.V. hat hierzu ein Motto herausgegeben: "Wandern mit Bahn und Bus tut gut. - Nicht nur unserer Gesundheit und der Umwelt, auch den kleinen Bahn­höfen in Brandenburg."

    In diesem Sinne hat der Fuss e.V. einzelne Etappen zusammengestellt, die es ermöglichen, überschaubare Abschnitte zu bewandern, die jeweils mit der Bahn erreicht und anschließend wieder verlassen werden können.

    Länge: 421 km (20 Tage)

    Start / Ziel: Potsdam

    Logo / Wegstreckenzeichen: blauer Punkt auf weißem Grund

    Anreise / Abreise:
    • ÖPNV: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE21 (Potsdam. Golm) bis Potsdam Charlottenhof (ca. 30 Minuten).
    • PKW: Ab Berlin über die A115, die Nuthestraße und die B1 bis Potsdam Charlottenhof (ca. 45 Minuten).

    Verlauf: Potsdam Brandenburger Tor, Marquardt, Wustermark, Brieselang, Schönwalde, Hennigsdorf, Birkenwerder, Wensickendorf, Wandlitzsee, Lanke, Melchow, Trampe, Falkenberk/Mark, Leuenberg, Wesendahl, Hegermühle, Rüdersdorf, Bhf. Fangschleuse, Hangelsberg, Fürstenwalde, Bad Saarow, Reichenwalde, Wendisch Rietz, Alt Schadow, Leibsch, Märkisch Bucholz, Halbe, Egsdorf, Wünsdorf, Sperenberg, Saalow, Trebbin, Stücken, Ferch-Lienewitz, Potsdam Pirschheide, Potsdam Brandenburger Tor

    Kombinationsmöglichkeiten:
    • Rund um die Potsdamer Havelseen
    • Kultour durch das unbekannte Potsdam
    • Pilgerweg Berlin - Bad Wilsnack
    • Wandertour durch den Naturpark Barnim
    • Oderlandweg
    • Große 7-Seen-Tour
    • Lesefährte Waldweisen
    • Wanderweg Köthener Heideseen
    • Europäischer Fernwanderweg E10
    • Vom Teupitzer See zum Klingespring
    • Boden-Geo-Pfad
    • Wanderweg rund um den Seddiner See

    Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

    Wichtiger Hinweis!

    Umleitung auf dem 66-Seen-Wanderweg: 

    Die Fußgängerbrücke am Neuendorfer See wurde wegen Bauffälligkeit abgerissen. Eine Überquerung des Kaatschkanals ist an dieser Stelle nicht mehr möglich. Wanderfreunde können zwischen zwei Alternativstrecken wählen, einer nördlichen (A) und einer südlichen (B) Variante.
    (A) Die nördliche Route verläuft in Neuendorf am See weiter südlich entlang der Dorfstraße. Hier kann der Wanderer der Ausschilderung des Gurkenradweges bis nach Leibsch folgen. In Leibsch trifft der Weg wieder auf den ursprünglichen 66-Seen-Wanderweg.
    (B) An der Nordspitze des Neuendorfer Sees biegt man entlang des Ostufers links in Richtung Alt-Schadow ab, um den See von seiner Südseite zu entdecken. Der Neuendorfer Straße und der Wanderwegemarkierung „Gelber Querbalken“ folgend, geht der Wanderer durch Alt-Schadow, weiter den Raatschweg an Badestellen und Campingplatz entlang, dem Seeufer folgend bis nach Hohenbrück. Hier erreicht man wieder den 66-Seen-Wanderweg. 

    Weitere Informationen erteilt beim Amt Unterspreewald Michaela Schudek, Tel. 035474 206-226, E-Mail: bauamt@unterspreewald.de oder Wanderwegewart Uwe Neumann unter wegewart-lds-sued@gmx.de.

    Karten / Literatur:
    • "66-Seen-Weg, Hikeline Wanderführer", 1:50.000, Verlag: Esterbauer, Auflage: 2 (2012), ISBN-13: 978-3850005012, 14,90 Euro
    • "Wander- und Radwanderkarte 66-Seen-Weg: Zu den Naturschönheiten rund um Berlin", 1:50.000, Verlag: Barthel, A., Auflage: 2 (1. Oktober 2011), ISBN-13: 978-3895911552, 7,90 Euro
    • Reschke, Manfred: "Die 66-Seen-Wanderung. Zu den Naturschönheiten rund um Berlin", Trescher Verlag; Auflage 8, aktual. A. (2017), ISBN 978-3-89794-369-8 (www.trescher-verlag.de/reisefuehrer/deutschland/66-seen-wanderung.html)
    weiterleseneinklappen
    Der 66-Seen-Wanderweg ist mit über 400 km der Hauptwanderweg Brandenburgs. Der Rundweg wird zu den attraktivsten Flachlandwanderwegen Deutschlands gezählt. Im Querschnitt erwandern sich auf ihm die vielfältigen Landschaftsformen in diesem wald- und gewässerreichen Land. In den nördlichen Bereichen sind ausgedehnte Laubwälder zu entdecken, im Süden Nadelwälder. Auf den westlichen Abschnitten dominieren die Schlösser- und Parklandschaften. Und im östlichen Teil erschließen sich Auwäldern und verschwiegene unberührte Naturlandschaften.
    weiterleseneinklappen
    • Auszeichnung, Foto: Wandermagazin
    • Havel bei Potsdam, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ehn
    • Sonnenuntergang über dem Wandlitzsee, Foto: Naturpark Barnim e.V
    • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/10826/thumbnail?w=595&h=401
    Durchsetzt sind alle Landschaften mit naturbelassenen Bächen und Flüssen, Tümpeln, Teichen und Seen, die sich mit vielgestaltigen Agrarlandschaften und verträumten Dörfern abwechseln. Das Schöne ist: alle Wanderetappen lassen sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Der Fuss e.V. hat hierzu ein Motto herausgegeben: "Wandern mit Bahn und Bus tut gut. - Nicht nur unserer Gesundheit und der Umwelt, auch den kleinen Bahn­höfen in Brandenburg."

    In diesem Sinne hat der Fuss e.V. einzelne Etappen zusammengestellt, die es ermöglichen, überschaubare Abschnitte zu bewandern, die jeweils mit der Bahn erreicht und anschließend wieder verlassen werden können.

    Länge: 421 km (20 Tage)

    Start / Ziel: Potsdam

    Logo / Wegstreckenzeichen: blauer Punkt auf weißem Grund

    Anreise / Abreise:
    • ÖPNV: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE21 (Potsdam. Golm) bis Potsdam Charlottenhof (ca. 30 Minuten).
    • PKW: Ab Berlin über die A115, die Nuthestraße und die B1 bis Potsdam Charlottenhof (ca. 45 Minuten).

    Verlauf: Potsdam Brandenburger Tor, Marquardt, Wustermark, Brieselang, Schönwalde, Hennigsdorf, Birkenwerder, Wensickendorf, Wandlitzsee, Lanke, Melchow, Trampe, Falkenberk/Mark, Leuenberg, Wesendahl, Hegermühle, Rüdersdorf, Bhf. Fangschleuse, Hangelsberg, Fürstenwalde, Bad Saarow, Reichenwalde, Wendisch Rietz, Alt Schadow, Leibsch, Märkisch Bucholz, Halbe, Egsdorf, Wünsdorf, Sperenberg, Saalow, Trebbin, Stücken, Ferch-Lienewitz, Potsdam Pirschheide, Potsdam Brandenburger Tor

    Kombinationsmöglichkeiten:
    • Rund um die Potsdamer Havelseen
    • Kultour durch das unbekannte Potsdam
    • Pilgerweg Berlin - Bad Wilsnack
    • Wandertour durch den Naturpark Barnim
    • Oderlandweg
    • Große 7-Seen-Tour
    • Lesefährte Waldweisen
    • Wanderweg Köthener Heideseen
    • Europäischer Fernwanderweg E10
    • Vom Teupitzer See zum Klingespring
    • Boden-Geo-Pfad
    • Wanderweg rund um den Seddiner See

    Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

    Wichtiger Hinweis!

    Umleitung auf dem 66-Seen-Wanderweg: 

    Die Fußgängerbrücke am Neuendorfer See wurde wegen Bauffälligkeit abgerissen. Eine Überquerung des Kaatschkanals ist an dieser Stelle nicht mehr möglich. Wanderfreunde können zwischen zwei Alternativstrecken wählen, einer nördlichen (A) und einer südlichen (B) Variante.
    (A) Die nördliche Route verläuft in Neuendorf am See weiter südlich entlang der Dorfstraße. Hier kann der Wanderer der Ausschilderung des Gurkenradweges bis nach Leibsch folgen. In Leibsch trifft der Weg wieder auf den ursprünglichen 66-Seen-Wanderweg.
    (B) An der Nordspitze des Neuendorfer Sees biegt man entlang des Ostufers links in Richtung Alt-Schadow ab, um den See von seiner Südseite zu entdecken. Der Neuendorfer Straße und der Wanderwegemarkierung „Gelber Querbalken“ folgend, geht der Wanderer durch Alt-Schadow, weiter den Raatschweg an Badestellen und Campingplatz entlang, dem Seeufer folgend bis nach Hohenbrück. Hier erreicht man wieder den 66-Seen-Wanderweg. 

    Weitere Informationen erteilt beim Amt Unterspreewald Michaela Schudek, Tel. 035474 206-226, E-Mail: bauamt@unterspreewald.de oder Wanderwegewart Uwe Neumann unter wegewart-lds-sued@gmx.de.

    Karten / Literatur:
    • "66-Seen-Weg, Hikeline Wanderführer", 1:50.000, Verlag: Esterbauer, Auflage: 2 (2012), ISBN-13: 978-3850005012, 14,90 Euro
    • "Wander- und Radwanderkarte 66-Seen-Weg: Zu den Naturschönheiten rund um Berlin", 1:50.000, Verlag: Barthel, A., Auflage: 2 (1. Oktober 2011), ISBN-13: 978-3895911552, 7,90 Euro
    • Reschke, Manfred: "Die 66-Seen-Wanderung. Zu den Naturschönheiten rund um Berlin", Trescher Verlag; Auflage 8, aktual. A. (2017), ISBN 978-3-89794-369-8 (www.trescher-verlag.de/reisefuehrer/deutschland/66-seen-wanderung.html)
    weiterleseneinklappen

    Anreiseplaner

    Luisenplatz

    14467 Potsdam

    Wetter Heute, 23. 9.

    8 16
    Abends Regen.
    Abends Regen.

    • Sonntag
      13 18
    • Montag
      12 17

    Prospekte

    Ansprechpartner

    Tourismusverband Spreewald

    Lindenstraße 1
    03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

    Tel.: 035433-72299
    Fax: 035433-72228

    Interessantes in der Nähe...