Blog
0

Schlaubetal-Wanderweg

Länge: 28 km
6 Bewertungen 3.8 von 5 (6)
1
0
1
1
3
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 28 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension

JWD, janz weit draußen, wie die  Berliner zu sagen pflegen, liegt ca. 80 km von der Hauptstadt entfernt das wohl schönste Bachtal Brandenburgs. Das Schlaubetal, in dem das Flüsschen Schlaube entspringt, bildet eine märchenhafte Kulisse für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren. Wer die absolute Abgeschiedenheit und Stille liebt, kann hier die urwüchsige Natur in Ruhe genießen. Der 25 km lange Schlaubetal-Wanderweg lädt Sie dazu ein.

Zu jeder Jahreszeit präsentiert sich das Schlaubetal mit faszinierenden Bildern. Egal ob Sie im Frühjahr oder Sommer die außergewöhnliche Artenvielfalt von mehr als 1000 verschiedenen Pflanzen, 700 Schmetterlings- und 200 Vogelarten beobachten und erkunden möchten, im Herbst auf die Suche nach reichhaltigen Pilzsorten für den genüsslichen Verzehr gehen oder winterlich verschneite Wälder und Täler genießen möchten, das Schlaubetal kann all das mit großer Leichtigkeit erfüllen. Die Schlaube schlängelt sich verträumt durch wildromantische Täler, sumpfige Wiesen, mal dickes Gebüsch, mal weite Wälder und speist mit ihrem klaren Wasser malerische Seen.

 

Der vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnete Qualitäts-Wanderweg bietet an seinem Wegesrand auf der Strecke vom Wirchensee startend eine Vielzahl von schönen Verweilplätzen, an denen eine ausgiebige Rast möglich ist. Das Forsthaus Siehdichum und die Ragower Mühle zählen dazu. Nach einer Wanderung auf dem Schlaubetal-Wanderweg haben Sie einen ganz neuen Blick auf die unbändige Schönheit des Schlaubetals.

Auch der bunt schillernde Eisvogel hat sich hier niedergelasssen.  Das Vorkommen eines Eisvogels ist ein sehr gutes Zeichen dafür, dass ein Gewässer gesund ist. Denn nur da, wo die Natur im Gleichgewicht ist, lebt, jagt und brütet er.

Länge: 28 km, 7-8 Stunden Gehzeit

Start/Ziel: Müllrose (Freibad), Schlaubemühle (Naturschutzzentrum) oder Waldseehotel Wirchensee

Markierung: blaues "S" auf weißem Grund

An-/Abreise:

  • PKW: A12, AS Müllrose, Parken: Müllrose (Freibad) oder Wirchensee
  • ÖPNV: Bahn: RE1 bis Frankfurt (Oder), weiter mit OE36, Bus: Ausflugslinie Schlaubetal A400, Sa, So und feiertags (01.05. - 30.09.)

Wegbeschreibung / Sehens- und Wissenswertes:

Die Wanderung beginnt am Großen Müllroser See und führt am Ostufer entlang. Nach Freibad und Campingplatz verlässt man den befestigten Weg. Es geht auf herrlichen Waldpfaden weiter. Zunächst wird das Landschaftsbild rechts vom schönen Blick auf den Großen Müllroser See und links von einer leicht hügeligen Landschaft der Endmoränen bestimmt. Nach der Südspitze des Sees macht der Weg einen kleinen Schwenk durch die Wustrower Berge, sehr markante Endmoränen, bevor die Senke des Belenzsees das Bild bestimmt. Ein Stück befestigter Radweg führt zur Ragower Mühle. Nach Querung der Schlaube wird auf der rechten Talseite, wieder auf einem herrlichen Pfad, weiter gewandert. Auf der Talseite prägt nun Auwald die Umgebung. Nächstes Zwischenziel ist die Gaststätte Kupferhammer. Hier gibt es einen schönen Freisitz direkt an der hier munter vor sich hin plätschernden Schlaube. Wieder wird die Seite gewechselt. Der muntere Bach liefert noch ein wenig die Begleitmusik, dann schlängelt sich der Weg (Pfad) an einem lang gestreckten Gewässer, dem Langesee, dahin. Seerosen bilden Teppiche auf dem Wasser. Nach dem kleinen Schinkensee ist der Zugang zum Forsthaus Siehdichum erreicht. Ein Stück noch auf dem Radweg, dann geht es rechts ab auf einem Pfad in das Tal des Hammersees. Der Weg wird auf der linken Talseite entlang des Hammersees fortgesetzt. Er schlängelt sich mit etwas Auf und Ab in Ufernähe durch die Hügel der Endmoränen. Vor der Bremsdorfer Mühle weist ein Schild einen Beobachtungspunkt für allerlei Wasservögel aus. Nach der Bremsdorfer Mühle (rechte Talseite) ändert sich der Charakter der Umgebung. Die Schlaube bildet hier ein sumpfiges Tal mit Auwald, eingebettet in Hügel einer Endmoränenlandschaft. An der Kieselwitzer Mühle geht es noch einmal auf die linke Talseite. Hier gibt es sogar ein paar kleinere, aber merkliche An- und Abstiege, bevor am Informationszentrum des BUND die Wanderung endet. An der Landstraße rechts kommt man zur Bushaltestelle.

Gastronomie:

  • Restaurant Kaisermühle
  • Restaurant im Haus Katharinensee
  • Gaststätte "Forsthaus Siehdichum"
  • Schlaubetal Camping Schervenzsee

Karten / Literatur:

  • Naturparadies Schlaubetal, 1:50.000, ISBN 978-3-89920-347-9, 2,95 Euro
  • Wanderführer "Wanderparadies Schlaubetal", ISBN 978-3-941085-78-7, 9,95 Euro
  • Broschüre "Entdeckertouren"

Texte mit freundlicher Genehmigung von www.wandermagazin.de

aufklappeneinklappen
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Familienspaß im Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Spiegelbild im Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Großer Müllroser See, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Schlaubetal-Wanderweg bei Bremsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg bei Bremsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Wanderwegeschild im Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Ragower Mühle im Naturpark Schlaubetal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Heidi Walter
  • Dorfanger mit Teich in der Ortschaft Siehdichum im Schlaubetal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ulf Böttcher
  • Kobbelner Stein, Foto: Seenland Oder-Spree/Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer

JWD, janz weit draußen, wie die  Berliner zu sagen pflegen, liegt ca. 80 km von der Hauptstadt entfernt das wohl schönste Bachtal Brandenburgs. Das Schlaubetal, in dem das Flüsschen Schlaube entspringt, bildet eine märchenhafte Kulisse für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren. Wer die absolute Abgeschiedenheit und Stille liebt, kann hier die urwüchsige Natur in Ruhe genießen. Der 25 km lange Schlaubetal-Wanderweg lädt Sie dazu ein.

Zu jeder Jahreszeit präsentiert sich das Schlaubetal mit faszinierenden Bildern. Egal ob Sie im Frühjahr oder Sommer die außergewöhnliche Artenvielfalt von mehr als 1000 verschiedenen Pflanzen, 700 Schmetterlings- und 200 Vogelarten beobachten und erkunden möchten, im Herbst auf die Suche nach reichhaltigen Pilzsorten für den genüsslichen Verzehr gehen oder winterlich verschneite Wälder und Täler genießen möchten, das Schlaubetal kann all das mit großer Leichtigkeit erfüllen. Die Schlaube schlängelt sich verträumt durch wildromantische Täler, sumpfige Wiesen, mal dickes Gebüsch, mal weite Wälder und speist mit ihrem klaren Wasser malerische Seen.

 

Der vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnete Qualitäts-Wanderweg bietet an seinem Wegesrand auf der Strecke vom Wirchensee startend eine Vielzahl von schönen Verweilplätzen, an denen eine ausgiebige Rast möglich ist. Das Forsthaus Siehdichum und die Ragower Mühle zählen dazu. Nach einer Wanderung auf dem Schlaubetal-Wanderweg haben Sie einen ganz neuen Blick auf die unbändige Schönheit des Schlaubetals.

Auch der bunt schillernde Eisvogel hat sich hier niedergelasssen.  Das Vorkommen eines Eisvogels ist ein sehr gutes Zeichen dafür, dass ein Gewässer gesund ist. Denn nur da, wo die Natur im Gleichgewicht ist, lebt, jagt und brütet er.

Länge: 28 km, 7-8 Stunden Gehzeit

Start/Ziel: Müllrose (Freibad), Schlaubemühle (Naturschutzzentrum) oder Waldseehotel Wirchensee

Markierung: blaues "S" auf weißem Grund

An-/Abreise:

  • PKW: A12, AS Müllrose, Parken: Müllrose (Freibad) oder Wirchensee
  • ÖPNV: Bahn: RE1 bis Frankfurt (Oder), weiter mit OE36, Bus: Ausflugslinie Schlaubetal A400, Sa, So und feiertags (01.05. - 30.09.)

Wegbeschreibung / Sehens- und Wissenswertes:

Die Wanderung beginnt am Großen Müllroser See und führt am Ostufer entlang. Nach Freibad und Campingplatz verlässt man den befestigten Weg. Es geht auf herrlichen Waldpfaden weiter. Zunächst wird das Landschaftsbild rechts vom schönen Blick auf den Großen Müllroser See und links von einer leicht hügeligen Landschaft der Endmoränen bestimmt. Nach der Südspitze des Sees macht der Weg einen kleinen Schwenk durch die Wustrower Berge, sehr markante Endmoränen, bevor die Senke des Belenzsees das Bild bestimmt. Ein Stück befestigter Radweg führt zur Ragower Mühle. Nach Querung der Schlaube wird auf der rechten Talseite, wieder auf einem herrlichen Pfad, weiter gewandert. Auf der Talseite prägt nun Auwald die Umgebung. Nächstes Zwischenziel ist die Gaststätte Kupferhammer. Hier gibt es einen schönen Freisitz direkt an der hier munter vor sich hin plätschernden Schlaube. Wieder wird die Seite gewechselt. Der muntere Bach liefert noch ein wenig die Begleitmusik, dann schlängelt sich der Weg (Pfad) an einem lang gestreckten Gewässer, dem Langesee, dahin. Seerosen bilden Teppiche auf dem Wasser. Nach dem kleinen Schinkensee ist der Zugang zum Forsthaus Siehdichum erreicht. Ein Stück noch auf dem Radweg, dann geht es rechts ab auf einem Pfad in das Tal des Hammersees. Der Weg wird auf der linken Talseite entlang des Hammersees fortgesetzt. Er schlängelt sich mit etwas Auf und Ab in Ufernähe durch die Hügel der Endmoränen. Vor der Bremsdorfer Mühle weist ein Schild einen Beobachtungspunkt für allerlei Wasservögel aus. Nach der Bremsdorfer Mühle (rechte Talseite) ändert sich der Charakter der Umgebung. Die Schlaube bildet hier ein sumpfiges Tal mit Auwald, eingebettet in Hügel einer Endmoränenlandschaft. An der Kieselwitzer Mühle geht es noch einmal auf die linke Talseite. Hier gibt es sogar ein paar kleinere, aber merkliche An- und Abstiege, bevor am Informationszentrum des BUND die Wanderung endet. An der Landstraße rechts kommt man zur Bushaltestelle.

Gastronomie:

  • Restaurant Kaisermühle
  • Restaurant im Haus Katharinensee
  • Gaststätte "Forsthaus Siehdichum"
  • Schlaubetal Camping Schervenzsee

Karten / Literatur:

  • Naturparadies Schlaubetal, 1:50.000, ISBN 978-3-89920-347-9, 2,95 Euro
  • Wanderführer "Wanderparadies Schlaubetal", ISBN 978-3-941085-78-7, 9,95 Euro
  • Broschüre "Entdeckertouren"

Texte mit freundlicher Genehmigung von www.wandermagazin.de

aufklappeneinklappen
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Familienspaß im Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Spiegelbild im Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg, Foto: Florian Läufer
  • Großer Müllroser See, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Schlaubetal-Wanderweg bei Bremsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Wanderer auf dem Schlaubetal-Wanderweg bei Bremsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Wanderwegeschild im Naturpark Schlaubetal, Foto: Tibor Rostek
  • Ragower Mühle im Naturpark Schlaubetal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Heidi Walter
  • Dorfanger mit Teich in der Ortschaft Siehdichum im Schlaubetal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ulf Böttcher
  • Kobbelner Stein, Foto: Seenland Oder-Spree/Florian Läufer

Anreiseplaner

Kietz 7

15299 Müllrose

Wetter Heute, 30. 9.

6 19
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Donnerstag
    7 18
  • Freitag
    11 19

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 30. 9.

6 19
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Donnerstag
    7 18
  • Freitag
    11 19

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.