Blog
0

Jakobsweg Frankfurt (Oder) - Bernau bei Berlin

Länge: 111 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 111 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Auf dem nördlichen Jakobsweg von Frankfurt (Oder) über Müncheberg nach Bernau spiegelt sich die reichhaltige Brandenburger Geschichte wider. Nicht nur die Stadt Frankfurt (Oder) bietet mit St. Marien, der größten Kirche der norddeutschen Backsteingotik und weiteren historischen Bauten einen Einblick in die Vergangenheit. Entlang des Weges finden sich verschiedenste Kulturdenkmäler. Historische Stadtkerne und zahlreiche Dorfangerkirchen prägen den nördlichen Jakobsweg.
aufklappeneinklappen
  • Feldweg bei Sieversdorf, Foto: Frank Meyer
  • Dorfkirche in Heinersdorf, Foto: Frank Meyer
  • Dorfteich in Tempelberg, Foto: Frank Meyer
  • Dorfkirche in Werder, Foto: Frank Meyer
  • Waldweg zur Wesendahler Klostermühle, Foto: Frank Meyer
  • Pilgersilhouette bei Börnicke, Foto: Frank Meyer
Der Weg führt durch Wiesenlandschaften, an malerischen Seen und Flüssen entlang. Weitläufige Waldgebiete säumen den Weg. Die verschiedenen Naturschutzgebiete und der Naturpark „Märkische Schweiz“ faszinieren mit ihrer großen Artenvielfalt. Beim Anblick der Natur werden unsere Gedanken dazu eingeladen, sich den existentiellen Fragen des Lebens zu stellen, welche sich im Unterwegssein oft besser bedenken lassen als im alltäglichen Umfeld.

Länge: 111 km (4-5 Tage)

Start: Frankfurt (Oder) / Ziel: Bernau bei Berlin

Wegstreckenkennzeichnung: stilisierte gelbe Muschel auf blauem Grund. Die geschlossene Seite der Muschel zeigt in Gehrichtung. Traditionell ist der Jakobsweg nur in Richtung Santiago de Compostela markiert.

Anreise: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE1 nach Frankfurt (Oder).
Abreise: Ab Bernau Bahnhof mit dem RE3 oder S2 Richtung Berlin oder mit der RE3 Richtung Angermünde und Schwedt.

Verlauf: Frankfurt (Oder), Kliestow, Booßen, Sieversdorf, Gut Klostermühle, Alt Madlitz, Falkenhagen, Arensdorf, Hasenfelde, Heinersdorf, Tempelberg, Müncheberg, Schlagenthin, Hoppegarten, Sophienfelde, Werder, Garzau, Rehfelde, Strausberg, Wesendahl, Rudolfshöhe, Werneuchen, Löhme, Helenenau, Börnicke, Niebelungen, Bernau bei Berlin

Streckeninformation der 7 Einzel-Etappen: Frankfurt (Oder) - Sieversdorf (17 km), Sieversdorf - Falkenhagen (12 km), Falkenhagen - Müncheberg (23 km), Müncheberg - Garzau (20 km), Garzau - Strausberg (13 km), Strausberg - Werneuchen (15 km), Werneuchen - Bernau (17 km)

Sehenswertes: 
  • Frankfurt (Oder): St. Marien-Kirche
  • Booßen und Sieversdorf: Dorfkirche und Gutshaus
  • Falkenhagen: Wehrkirche, Zeugnis für die ehemalige Bedeutung des Ortes als Burganlage
  • Arendsdorf: Dorfkirche, ein romanischer Feldsteinbau mit der vermutlich ältesten Glocke im Kirchenkreis
  • Hasenfelde: spätgotische Saalkirche
  • Tempelberg: romanische Feldsteinkirche an einem See
  • Müncheberg: älteste Stadt der Mark Brandenburg
  • Naturpark Märkische Schweiz: Rotes Luch, ein Niedermoor und Quellgebiet 
  • Werder: Dorfkirche mit Ritzzeichnungen
  • Garzau: die größte Feldsteinpyramide Deutschlands, Dorfkirche
  • Strausberg: St. Marien-Kirche, frühgotische Pfeilerbasilika aus Feldsteinen mit schönen Deckenmalereien, Straussee
  • Wesendahl: spätromanische Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, Wesendahler Mühle, eine der ältesten noch existierenden und funktionierenden Wassermühlen Brandenburgs
  • Börnicke: Schloss und Bauerngehöfte aus Feld- und Ziegelsteinen, Pilgersilhouette vom Künstler Ekkehard Koch 
  • Bernau: St. Marien-Kirche und Altstadt mit Stadtmauer

Kombinationsmöglichkeiten: 

  • Ab Müncheberg nach Fürstenwalde (Spree): Verbindungsstrecke mit dem Jakobsweg Südroute von Frankfurt (Oder) nach Teltow 
  • Jakobsweg Via Imperii von Berlin nach Leipzig
  • Rundwege in der Märkischen Schweiz

Wegbeschaffenheit/ Streckenausbau: 

Die Strecke ist vollständig beschildert. Die Landschaft ist flach und ohne besondere Höhenunterschiede.

Von Frankfurt (Oder) gibt es neben der Nordroute eine zweite Möglichkeit, auf den Jakobswegen in Brandenburg zu wandern: Die südliche Route über Fürstenwalde und Erkner nach Teltow. Eine Verbindungsstrecke zwischen Müncheberg und Fürstenwalde vereint beide Wege miteinander.

Hinweis:

Einige Wegabschnitte sind dünn besiedelt und verfügen über kaum Gastronomie oder Einkaufsmöglichkeiten. Ebenfalls müssen die Übernachtungen sorgfältig geplant werden. 

Karten/ Literatur: Derzeit noch in Planung.
aufklappeneinklappen
Auf dem nördlichen Jakobsweg von Frankfurt (Oder) über Müncheberg nach Bernau spiegelt sich die reichhaltige Brandenburger Geschichte wider. Nicht nur die Stadt Frankfurt (Oder) bietet mit St. Marien, der größten Kirche der norddeutschen Backsteingotik und weiteren historischen Bauten einen Einblick in die Vergangenheit. Entlang des Weges finden sich verschiedenste Kulturdenkmäler. Historische Stadtkerne und zahlreiche Dorfangerkirchen prägen den nördlichen Jakobsweg.
aufklappeneinklappen
  • Feldweg bei Sieversdorf, Foto: Frank Meyer
  • Dorfkirche in Heinersdorf, Foto: Frank Meyer
  • Dorfteich in Tempelberg, Foto: Frank Meyer
  • Dorfkirche in Werder, Foto: Frank Meyer
  • Waldweg zur Wesendahler Klostermühle, Foto: Frank Meyer
Der Weg führt durch Wiesenlandschaften, an malerischen Seen und Flüssen entlang. Weitläufige Waldgebiete säumen den Weg. Die verschiedenen Naturschutzgebiete und der Naturpark „Märkische Schweiz“ faszinieren mit ihrer großen Artenvielfalt. Beim Anblick der Natur werden unsere Gedanken dazu eingeladen, sich den existentiellen Fragen des Lebens zu stellen, welche sich im Unterwegssein oft besser bedenken lassen als im alltäglichen Umfeld.

Länge: 111 km (4-5 Tage)

Start: Frankfurt (Oder) / Ziel: Bernau bei Berlin

Wegstreckenkennzeichnung: stilisierte gelbe Muschel auf blauem Grund. Die geschlossene Seite der Muschel zeigt in Gehrichtung. Traditionell ist der Jakobsweg nur in Richtung Santiago de Compostela markiert.

Anreise: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE1 nach Frankfurt (Oder).
Abreise: Ab Bernau Bahnhof mit dem RE3 oder S2 Richtung Berlin oder mit der RE3 Richtung Angermünde und Schwedt.

Verlauf: Frankfurt (Oder), Kliestow, Booßen, Sieversdorf, Gut Klostermühle, Alt Madlitz, Falkenhagen, Arensdorf, Hasenfelde, Heinersdorf, Tempelberg, Müncheberg, Schlagenthin, Hoppegarten, Sophienfelde, Werder, Garzau, Rehfelde, Strausberg, Wesendahl, Rudolfshöhe, Werneuchen, Löhme, Helenenau, Börnicke, Niebelungen, Bernau bei Berlin

Streckeninformation der 7 Einzel-Etappen: Frankfurt (Oder) - Sieversdorf (17 km), Sieversdorf - Falkenhagen (12 km), Falkenhagen - Müncheberg (23 km), Müncheberg - Garzau (20 km), Garzau - Strausberg (13 km), Strausberg - Werneuchen (15 km), Werneuchen - Bernau (17 km)

Sehenswertes: 
  • Frankfurt (Oder): St. Marien-Kirche
  • Booßen und Sieversdorf: Dorfkirche und Gutshaus
  • Falkenhagen: Wehrkirche, Zeugnis für die ehemalige Bedeutung des Ortes als Burganlage
  • Arendsdorf: Dorfkirche, ein romanischer Feldsteinbau mit der vermutlich ältesten Glocke im Kirchenkreis
  • Hasenfelde: spätgotische Saalkirche
  • Tempelberg: romanische Feldsteinkirche an einem See
  • Müncheberg: älteste Stadt der Mark Brandenburg
  • Naturpark Märkische Schweiz: Rotes Luch, ein Niedermoor und Quellgebiet 
  • Werder: Dorfkirche mit Ritzzeichnungen
  • Garzau: die größte Feldsteinpyramide Deutschlands, Dorfkirche
  • Strausberg: St. Marien-Kirche, frühgotische Pfeilerbasilika aus Feldsteinen mit schönen Deckenmalereien, Straussee
  • Wesendahl: spätromanische Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, Wesendahler Mühle, eine der ältesten noch existierenden und funktionierenden Wassermühlen Brandenburgs
  • Börnicke: Schloss und Bauerngehöfte aus Feld- und Ziegelsteinen, Pilgersilhouette vom Künstler Ekkehard Koch 
  • Bernau: St. Marien-Kirche und Altstadt mit Stadtmauer

Kombinationsmöglichkeiten: 

  • Ab Müncheberg nach Fürstenwalde (Spree): Verbindungsstrecke mit dem Jakobsweg Südroute von Frankfurt (Oder) nach Teltow 
  • Jakobsweg Via Imperii von Berlin nach Leipzig
  • Rundwege in der Märkischen Schweiz

Wegbeschaffenheit/ Streckenausbau: 

Die Strecke ist vollständig beschildert. Die Landschaft ist flach und ohne besondere Höhenunterschiede.

Von Frankfurt (Oder) gibt es neben der Nordroute eine zweite Möglichkeit, auf den Jakobswegen in Brandenburg zu wandern: Die südliche Route über Fürstenwalde und Erkner nach Teltow. Eine Verbindungsstrecke zwischen Müncheberg und Fürstenwalde vereint beide Wege miteinander.

Hinweis:

Einige Wegabschnitte sind dünn besiedelt und verfügen über kaum Gastronomie oder Einkaufsmöglichkeiten. Ebenfalls müssen die Übernachtungen sorgfältig geplant werden. 

Karten/ Literatur: Derzeit noch in Planung.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Oberkirchplatz 1

15230 Frankfurt (Oder)

Wetter Heute, 13. 6.

11 20
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Montag
    9 27
  • Dienstag
    14 25

Prospekte

Touristinfo

WITO Barnim GmbH

Alfred-Nobel-Str. 1
16225 Eberswalde

Tel.: 03334-59100
Fax: 03334-59222

Wetter Heute, 13. 6.

11 20
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Montag
    9 27
  • Dienstag
    14 25

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.