Blog

Birdwatching in Philadelphia

Länge: 9 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 9 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das Naturgut Köllnitz ist eine hervorragende Ausgangsbasis für eine 9 km lange Fahrradtour mit tollen Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung. Die Tour ist im Frühjahr und Sommer besonders abwechslungsreich.
aufklappeneinklappen
Bevor es aufs Rad geht, ist ein Blick auf den Großen Schauener See bei Köllnitz ein Muss. Über dem See jagen die eleganten Flussseeschwalben, die auf Brutflößen im See ihre Nester bauen und so vor Füchsen und anderen Beutegreifern gut geschützt sind. Spektakulär sind die Fischadler, die sich aus großer Höhe auf ihre schwimmende Beute stürzen. Mit etwas Glück hört man aus dem Schilf die dumpfen Töne der Rohrdommel.

Die Fahrradtour führt zunächst nach Nordosten entlang der Groß Schauener Hauptstraße. Nach 1,2 km biegt man nach links in die Philadelphiastraße, der man 1,5 km bis nach Philadelphia folgt. Hier zweigt nach links die Straße „An der Fasanerie“ ab.

Wer Waldvögel sehen und vor allem hören möchte, stellt sein Fahrrad ab und mach einen Abstecher in den Wald, der zu den schönsten und eindrucksvollsten des ganzen Seenlandes zählt. Schon bei einem kurzen Spaziergang hört man den schwirrenden Gesang der Waldlaubsänger und die flötenden Töne von Sing- und Misteldrossel. Buntspechte trommeln allerorten, und mit etwas Glück kann man auch seinen kleinen Verwandten, den Kleinsprecht, entdecken.

Nach dieser kleinen Runde zu Fuß geht es per Fahrrad am Ende der Straße „An der Fasanerie“ weiter nach rechts auf den Lindenweg, der am Waldrand entlangführt. Nach einem knappen Kilometer biegt man nach links ab und folgt der Straße etwa 1,5 km bis zum Wolziger Weg. Hier geht es nach rechts. Nach etwa 1 km zweigt am einzigen Haus an der Straße ein Weg nach links ab. Schnurstracks nach Süden geht es durch einen kühlenden Wald mit Schwarzspechten und Haubenmeisen nach Klein Schauen und von hier aus weiter nach Görsdorf-Busch. In der winzigen Siedlung lohnt sich die Suche nach Hausrotschwanz und Haussperling. Scharf links biegt man in eine wunderschöne Allee ein, die nach einem guten Kilometer – begleitet vom melodiösen Gesang der Nachtigallen - zum Ausgangspunkt am Naturgut Köllnitz zurückführt.

In Köllnitz warten köstliche Brötchen mit selbstgeräuchertem Fisch und kühle Getränke. Regionale Spezialitäten gibt es in der Köllnitzer Hofküche oder im Aalhof auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Wer mehr über die einzigartige Natur erfahren möchte, besucht noch die interaktive Ausstellung im Sielmann Forum.
aufklappeneinklappen
Das Naturgut Köllnitz ist eine hervorragende Ausgangsbasis für eine 9 km lange Fahrradtour mit tollen Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung. Die Tour ist im Frühjahr und Sommer besonders abwechslungsreich.
aufklappeneinklappen
Bevor es aufs Rad geht, ist ein Blick auf den Großen Schauener See bei Köllnitz ein Muss. Über dem See jagen die eleganten Flussseeschwalben, die auf Brutflößen im See ihre Nester bauen und so vor Füchsen und anderen Beutegreifern gut geschützt sind. Spektakulär sind die Fischadler, die sich aus großer Höhe auf ihre schwimmende Beute stürzen. Mit etwas Glück hört man aus dem Schilf die dumpfen Töne der Rohrdommel.

Die Fahrradtour führt zunächst nach Nordosten entlang der Groß Schauener Hauptstraße. Nach 1,2 km biegt man nach links in die Philadelphiastraße, der man 1,5 km bis nach Philadelphia folgt. Hier zweigt nach links die Straße „An der Fasanerie“ ab.

Wer Waldvögel sehen und vor allem hören möchte, stellt sein Fahrrad ab und mach einen Abstecher in den Wald, der zu den schönsten und eindrucksvollsten des ganzen Seenlandes zählt. Schon bei einem kurzen Spaziergang hört man den schwirrenden Gesang der Waldlaubsänger und die flötenden Töne von Sing- und Misteldrossel. Buntspechte trommeln allerorten, und mit etwas Glück kann man auch seinen kleinen Verwandten, den Kleinsprecht, entdecken.

Nach dieser kleinen Runde zu Fuß geht es per Fahrrad am Ende der Straße „An der Fasanerie“ weiter nach rechts auf den Lindenweg, der am Waldrand entlangführt. Nach einem knappen Kilometer biegt man nach links ab und folgt der Straße etwa 1,5 km bis zum Wolziger Weg. Hier geht es nach rechts. Nach etwa 1 km zweigt am einzigen Haus an der Straße ein Weg nach links ab. Schnurstracks nach Süden geht es durch einen kühlenden Wald mit Schwarzspechten und Haubenmeisen nach Klein Schauen und von hier aus weiter nach Görsdorf-Busch. In der winzigen Siedlung lohnt sich die Suche nach Hausrotschwanz und Haussperling. Scharf links biegt man in eine wunderschöne Allee ein, die nach einem guten Kilometer – begleitet vom melodiösen Gesang der Nachtigallen - zum Ausgangspunkt am Naturgut Köllnitz zurückführt.

In Köllnitz warten köstliche Brötchen mit selbstgeräuchertem Fisch und kühle Getränke. Regionale Spezialitäten gibt es in der Köllnitzer Hofküche oder im Aalhof auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Wer mehr über die einzigartige Natur erfahren möchte, besucht noch die interaktive Ausstellung im Sielmann Forum.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Naturgut Köllnitz

15859 Philadelphia

Wetter Heute, 25. 5.

18 25
Leichter Regen

  • Sonntag
    14 26
  • Montag
    14 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 25. 5.

18 25
Leichter Regen

  • Sonntag
    14 26
  • Montag
    14 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.