Blog
0

Kreativ-Tour durch das Odervorland

Länge: 34 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 34 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Das Odervorland zieht viele kreative Leute durch seine urwüchsigen Reize an. Die fruchtbare Landschaft inspiriert zu besonderem Kunsthandwerk, das Sie bei der Rundtour ab Briesen kennen lernen können. 
aufklappeneinklappen
  • Rapsfeld, Foto: Foto: Amt Odervorland
  • Altes Gutshaus, Foto: Amt Odervorland
  • Spree, Foto: Seenland Oder-Spree e.V.
  • Radfahren im Odervorland, Foto: TMB Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Fliesenproduktion bei GOLEM Baukeramik, Foto: GOLEM Baukeramik
  • Hirschdenkmal, Foto: Amt Odervorland
  • Orgelwerkstatt Scheffler, Foto: Orgelwerkstadt
  • Orgelwerkstatt Scheffler, Foto: Orgelwerkstadt
  • Weingut Patke, Foto: Weingut Patke
  • Vorlaubenhaus Pilgram, Foto: Amt Odervorland
Der RE 1 bringt Sie in den Ort, von wo aus Sie nach dem Besuch der Heimatstube mit dem Rad die A12 in Richtung Kersdorfer Schleuse überqueren. Dort begegnet Ihnen ein imposantes Hirsch-Denkmal, auch „Denkmal des Sechsundsechszigenders“ genannt. Es wurde dem Abschuss eines kapitalen Rothirschs durch Friedrich I. gewidmet. Wer es nicht glaubt : Das Original hängt im Jagdschloss Moritzburg. Die Weiterfahrt führt durch ein schönes Waldstück über Biegen nach Pillgram, einem kleinen Örtchen mit Weinanbau für Brandenburger Landwein auf dem Weingut Patke. Weinkenner können hier Weiß- und Rotweinsorten sowie regionale Köstlichkeiten probieren. Traditionelle Dorfkultur lässt sich im Vorlaubenhaus erleben. Es ist ein rund 300 Jahre altes bäuerliches Wohnhaus ländlicher Baukunst. In seiner langen Historie war es Dorfkrug, Herberge, Umspannwerk und Postkutschenstation, in dem Gespräche bei einem Humpen Bier, einer Pinte um das Landleben kreisten. Der Weg nach Petersdorf führt am Gasthaus „Erbkrug“ in Jacobsdorf vorbei. Alte Handwerkstechniken historischer Baukeramik leben bei der Firma GOLEM Baukeramik seit rund 30 Jahren wiederauf. Mit Feuer produziert sie Repliken historischer Baukeramik für die Restaurierung. Ziegel, Formsteine, aufwändige Terrakotten und farbintensive glasierte Verblender gehören dazu. Die Verkaufsausstellung in Petersdorf lässt Bauherrens Herz höher schlagen.



Am Gutshaus in Sieversdorf kreuzen Sie den Pilgerweg. Im Ensemble aus dem liebevoll sanierten Gutshaus und den handwerklich genutzen Stallgebäuden ist auch die Orgelwerkstatt Scheffler ansässig, der Spezialist für die Restaurierung und Rekonstruktion der „Großen Deutschen Romantischen Orgel“, wie sie von bekannten Orgelbauern zwischen 1850 und 1930 gebaut wurden. Ab 5 Personen können Sie nach Voranmeldung die Werkstatt besichtigen. Zurück zum Ziel in Briesen gelangen Sie über Petersdorf nach einer spannenden Kreativ-Tour.

Länge: 34 km

Start / Ziel: Bahnhof Briesen (Mark)

Anreise / Abreise:

  • Bahn: Regionalexpress RE1 bis Briesen (Mark)

Verlauf: Briesen (Mark), Petersdorf, Sieversdorf, Jacobsdorf, Pilgram, Biegen

Sehenswertes:

  • GOLEM - Kunst und Baukeramik
  • Gutshaus Sieversdorf
  • Orgelwerkstatt Scheffler
  • Vorlaubenhaus Pilgram

Kulinarisches:

  • Zum Erbkrug, Jacobsdorf
  • Weingut Patke, Pilgram

Karten / Literatur: Entdeckertouren
aufklappeneinklappen
 
Das Odervorland zieht viele kreative Leute durch seine urwüchsigen Reize an. Die fruchtbare Landschaft inspiriert zu besonderem Kunsthandwerk, das Sie bei der Rundtour ab Briesen kennen lernen können. 
aufklappeneinklappen
  • Rapsfeld, Foto: Foto: Amt Odervorland
  • Altes Gutshaus, Foto: Amt Odervorland
  • Spree, Foto: Seenland Oder-Spree e.V.
  • Radfahren im Odervorland, Foto: TMB Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Fliesenproduktion bei GOLEM Baukeramik, Foto: GOLEM Baukeramik
  • Hirschdenkmal, Foto: Amt Odervorland
  • Orgelwerkstatt Scheffler, Foto: Orgelwerkstadt
  • Orgelwerkstatt Scheffler, Foto: Orgelwerkstadt
  • Weingut Patke, Foto: Weingut Patke
Der RE 1 bringt Sie in den Ort, von wo aus Sie nach dem Besuch der Heimatstube mit dem Rad die A12 in Richtung Kersdorfer Schleuse überqueren. Dort begegnet Ihnen ein imposantes Hirsch-Denkmal, auch „Denkmal des Sechsundsechszigenders“ genannt. Es wurde dem Abschuss eines kapitalen Rothirschs durch Friedrich I. gewidmet. Wer es nicht glaubt : Das Original hängt im Jagdschloss Moritzburg. Die Weiterfahrt führt durch ein schönes Waldstück über Biegen nach Pillgram, einem kleinen Örtchen mit Weinanbau für Brandenburger Landwein auf dem Weingut Patke. Weinkenner können hier Weiß- und Rotweinsorten sowie regionale Köstlichkeiten probieren. Traditionelle Dorfkultur lässt sich im Vorlaubenhaus erleben. Es ist ein rund 300 Jahre altes bäuerliches Wohnhaus ländlicher Baukunst. In seiner langen Historie war es Dorfkrug, Herberge, Umspannwerk und Postkutschenstation, in dem Gespräche bei einem Humpen Bier, einer Pinte um das Landleben kreisten. Der Weg nach Petersdorf führt am Gasthaus „Erbkrug“ in Jacobsdorf vorbei. Alte Handwerkstechniken historischer Baukeramik leben bei der Firma GOLEM Baukeramik seit rund 30 Jahren wiederauf. Mit Feuer produziert sie Repliken historischer Baukeramik für die Restaurierung. Ziegel, Formsteine, aufwändige Terrakotten und farbintensive glasierte Verblender gehören dazu. Die Verkaufsausstellung in Petersdorf lässt Bauherrens Herz höher schlagen.



Am Gutshaus in Sieversdorf kreuzen Sie den Pilgerweg. Im Ensemble aus dem liebevoll sanierten Gutshaus und den handwerklich genutzen Stallgebäuden ist auch die Orgelwerkstatt Scheffler ansässig, der Spezialist für die Restaurierung und Rekonstruktion der „Großen Deutschen Romantischen Orgel“, wie sie von bekannten Orgelbauern zwischen 1850 und 1930 gebaut wurden. Ab 5 Personen können Sie nach Voranmeldung die Werkstatt besichtigen. Zurück zum Ziel in Briesen gelangen Sie über Petersdorf nach einer spannenden Kreativ-Tour.

Länge: 34 km

Start / Ziel: Bahnhof Briesen (Mark)

Anreise / Abreise:

  • Bahn: Regionalexpress RE1 bis Briesen (Mark)

Verlauf: Briesen (Mark), Petersdorf, Sieversdorf, Jacobsdorf, Pilgram, Biegen

Sehenswertes:

  • GOLEM - Kunst und Baukeramik
  • Gutshaus Sieversdorf
  • Orgelwerkstatt Scheffler
  • Vorlaubenhaus Pilgram

Kulinarisches:

  • Zum Erbkrug, Jacobsdorf
  • Weingut Patke, Pilgram

Karten / Literatur: Entdeckertouren
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofstraße 40

15518 Briesen (Mark)

Wetter Heute, 7. 7.

11 20
Leichter Regen möglich in der Nacht.

  • Mittwoch
    12 20
  • Donnerstag
    11 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 7. 7.

11 20
Leichter Regen möglich in der Nacht.

  • Mittwoch
    12 20
  • Donnerstag
    11 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.