Blog
0

Kanu-Mikroabenteuer auf der Spree - Spätaufsteher-Kanutour

Länge: 13 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 13 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Deine Highlights auf der Spree:
aufklappeneinklappen
  • Müggelspree, Fluss, Hangelsberg, Foto: Christoph Creutzburg, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
  • Kajaktour, Spree, Hangelsberg, Foto: Marie Kessler, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
  • Kajaktour, Spree, Hangelsberg, Sonnenuntergang, Foto: Marie Kessler, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
  • KanuTour Hedwig, Foto: Gregor Kristek, Lizenz: Gregor Kristek
  • KanuTour Hedwig, Foto: Manja Wilde, Lizenz: Märkische Oderzeitung
  • Müggelspree, Kanu, Foto: Christoph Creutzburg, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
•    Oneway mit der Strömung: mit Tourtipp 1 auf der naturnahen Müggelspree ohne lärmende Motorboote unterwegs

•    Lost place entdecken: Tourtipp 2 führt als anspruchsvollere Rundtour zum verborgenen Wrack der Hedwig

•    Badespaß im Fluss: an idyllischen Naturbadestellen anhalten und im klaren Spreewasser baden

•    Einfach: Ausleihe von Kayaks und Kanadiern für bis zu 4 Personen

Start und Ziel:

Tour Müggelspree: Start Fürstenwalde - Ziel Hangelsberg

Rundtour Wrack der Hedwig: Start & Ziel Bootsverleih Fürstenwalde

Länge:

Tour Müggelspree: 13 km / 2,5h reine Paddelzeit

Rundtour Wrack der Hedwig: 16 km / 3,5h reine Paddelzeit

Anfahrt ÖPNV: RE1 bis Fürstenwalde/Spree

Tour Müggelspree: vom Bahnhof ca. 10 min zu Fuß zur Einsatzstelle beim Ruderclub Fürstenwalde

Rundtour Wrack der Hedwig: Ab Bahnhof Bus 514 bis Wassergasse, dann 1km zu Fuß zum Bootsverleih Fürstenwalde

Abfahrt ÖPNV:

Tour Müggelspree: RE1 ab Hangelsberg

Rundtour Wrack der Hedwig: RE1 ab Fürstenwalde

Anfahrtstipp

Am Bahnhof angekommen, hält man sich links und folgt der Eisenbahnstraße. Vorbei am Herrlicher und  dem Schukurama, kann man sich vor der Tour noch einmal stärken. Vor der Spreebrücke biegt man links ab in die Wassergasse und läuft entlang der Spree bis zur Uferstraße 25. Dort beginnt das Kanuabenteuer.

Auf Augenhöhe mit der Natur

Nicht weit vor den Toren der Großstadt gibt es eine idyllische Flusslandschaft, die Du von einer anderen Perspektive aus entdecken kannst. Die facettenreichen Ufer von Spree und Müggelspree mit all ihrer Flora und Fauna vom Wasser zu erkunden, bietet Dir ein großartiges Naturerlebnis und echte Erholung. 

Der RE1 bringt Dich dafür in unter einer Stunde nach Fürstenwalde an die Spree, von wo aus unsere zwei Tourentipps für Spätaufsteher beginnen. 

Tipp 1: mit der Strömung auf der Müggelspree treiben lassen.

Unsere erste Touroption führt auf die idyllische Müggelspree. Die nicht allzu lange Paddeltour geht mit leichter Strömung und ist mit idyllischen Bade- und Pausenstellen auch Anfänger- und Familientauglich. Mehr als zwei Drittel der Strecke verlaufen ohne jeglichen Motorbootsverkehr und bieten Dir die absolute Naturerfahrung. Trotz der Nähe zur Hauptstadt ist die Müggelspree ein schöner, windungsreicher Kleinfluss. Schöner kann eine Kanutour fast nicht sein.

Zu Beginn gleitest Du auf einem kanalisierten Stück der Spree übers Wasser und kommst an wild zugewachsenen Altarmen der Spree vorbei. An der Großen Tränke zweigt die Müggelspree an einer Schleuse ab. Das in vielen Bereichen renaturierte Flüsschen windet sich nun in weiten Mäandern durch eine abwechslungsreiche Wald­ und Wiesenlandschaft. Idylle pur, perfekt zum Runterkommen!

Du hast auch genügend Zeit für Picknick- und Badepausen. Zieh Dein Boot einfach ans Ufer und spring ins klare Spreewasser! Mit spürbarer Strömung geht es weiter durch die Kurven. Die Mäander machen die Strecke interessant und abwechslungsreich. Gaureiher, Schwäne und Enten sind Deine permanenten Begleiter. Auch der Biber geht hier sichtbar seiner Arbeit nach. Erst kurz vor dem Ziel in Hangelsberg erreichst Du schließlich wieder die Zivilisation.


Tipp 2: auf der Fürstenwalder Spree Zum Wrack der Hedwig

Unsere zweite Tourmöglichkeit führt Dich zum Wrack der „Hedwig“. Dieser lost place ist ein echter Geheimtipp. Unwahrscheinlich, dass Du hier weitere Besucher antreffen wirst. Einst zog der etwa 120 Jahre alte Schleppdampfer große Kähne über das Wasser. Heute liegt er still und versteckt in einem abgelegenen Seitenarm der Spree. Motorbooten ist der Zugang verwehrt, mit Deinem Kanu kannst Du das spannende Wrack aber in Ruhe erkunden.

Deine Tour startet beim Bootsverleih Fürstenwalde direkt an der Fürstenwalder Spree. Es geht stromaufwärts Richtung Kersdorf und vorbei am Mischfutterwerk und den letzten Häusern von Fürstenwalde. Meist ist nicht viel los auf der Spree, ein Schubverband gleitet vielleicht einmal gemächlich an Dir vorbei. Ein erster Zwischenstopp bietet sich am Wasserwanderrastplatz Berkenbrück an. Hier halten gerne auch Paddler, die die große mehrtägige Märkische Umfahrt absolvieren. Am kleinen Strand mit Steg lässt es sich hervorragend Baden und auf der Terrasse des Ausflugsrestaurants Strandidyll könnt Ihr es Euch gut gehen lassen. 

Spannend dann das nächste Teilstück: Am Wasserwanderrastplatz Streitberg vorbei, musst Du den gut versteckten Zugang zu einem schmalen Wasserweg suchen. Denn erst dahinter, in einem von einer weitläufigen Viehweide eingebetteten früheren Arm der Spree, findest Du die letzte Ruhestätte der Hedwig. Es heißt, dass der letzte Besitzer hier in den 1960er Jahren im Maschinenraum starb. Und als ein Wehr den Spreearm absperrte, war das nun herrenlose Schiff seinem endgültigen Schicksal überlassen. Nimm Dir Zeit, das Wrack zu umrunden und die Ruhe und Idylle in der Natur zu genießen. Schließlich geht es stromabwärts zurück nach Fürstenwalde. Eine Stippvisite in der Innenstadt beim Dom oder in einem der umliegenden Restaurants und Cafés lohnt, um Deinen Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Leinen los! Plane jetzt Deine Spätaufsteher-Tour auf der Spree.

Für Deine Planung: 
  • Bei den Kanu-Verleihstationen unbedingt vorher reservieren! 
  • Oneway-Tour auf der Müggelspree: Kanusport Spree, Online-Buchung möglich, Tel. 033632 - 679714, info@kanu-spree.de, Start zwischen 11 und 12 Uhr in Fürstenwalde 
  • Rundtour zum Wrack der Hedwig: Bootsverleih Fürstenwalde, Online-Buchung möglich, Tel. 0152 - 53107688, info@bootsverleih-fuerstenwalde.de, Start direkt beim Bootsverleih in der Uferstraße 25 
  • Auch zu empfehlen: Ganztagstour auf der Müggelspree von Hangelsberg nach Erkner oder 2-Tagestour von Fürstenwalde nach Erkner
  • Sonnenschutz und Anti-Mückenmittel nicht vergessen!
  • Bitte respektiere die Natur und halte Dich an die Empfehlungen

Einkehrtipps:
Fürstenwalde: Café Herrlicher, Zunfthaus 383, Schukurama, Hanny´s, Küstriner Wappen
Berkenbrück: Strandidyll am Wasserwanderrastplatz
Hangelsberg: Spree-Curry, Restaurant zum Forsthof
aufklappeneinklappen
 
Deine Highlights auf der Spree:
aufklappeneinklappen
  • Müggelspree, Fluss, Hangelsberg, Foto: Christoph Creutzburg, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
  • Kajaktour, Spree, Hangelsberg, Foto: Marie Kessler, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
  • Kajaktour, Spree, Hangelsberg, Sonnenuntergang, Foto: Marie Kessler, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree
  • KanuTour Hedwig, Foto: Gregor Kristek, Lizenz: Gregor Kristek
  • KanuTour Hedwig, Foto: Manja Wilde, Lizenz: Märkische Oderzeitung
•    Oneway mit der Strömung: mit Tourtipp 1 auf der naturnahen Müggelspree ohne lärmende Motorboote unterwegs

•    Lost place entdecken: Tourtipp 2 führt als anspruchsvollere Rundtour zum verborgenen Wrack der Hedwig

•    Badespaß im Fluss: an idyllischen Naturbadestellen anhalten und im klaren Spreewasser baden

•    Einfach: Ausleihe von Kayaks und Kanadiern für bis zu 4 Personen

Start und Ziel:

Tour Müggelspree: Start Fürstenwalde - Ziel Hangelsberg

Rundtour Wrack der Hedwig: Start & Ziel Bootsverleih Fürstenwalde

Länge:

Tour Müggelspree: 13 km / 2,5h reine Paddelzeit

Rundtour Wrack der Hedwig: 16 km / 3,5h reine Paddelzeit

Anfahrt ÖPNV: RE1 bis Fürstenwalde/Spree

Tour Müggelspree: vom Bahnhof ca. 10 min zu Fuß zur Einsatzstelle beim Ruderclub Fürstenwalde

Rundtour Wrack der Hedwig: Ab Bahnhof Bus 514 bis Wassergasse, dann 1km zu Fuß zum Bootsverleih Fürstenwalde

Abfahrt ÖPNV:

Tour Müggelspree: RE1 ab Hangelsberg

Rundtour Wrack der Hedwig: RE1 ab Fürstenwalde

Anfahrtstipp

Am Bahnhof angekommen, hält man sich links und folgt der Eisenbahnstraße. Vorbei am Herrlicher und  dem Schukurama, kann man sich vor der Tour noch einmal stärken. Vor der Spreebrücke biegt man links ab in die Wassergasse und läuft entlang der Spree bis zur Uferstraße 25. Dort beginnt das Kanuabenteuer.

Auf Augenhöhe mit der Natur

Nicht weit vor den Toren der Großstadt gibt es eine idyllische Flusslandschaft, die Du von einer anderen Perspektive aus entdecken kannst. Die facettenreichen Ufer von Spree und Müggelspree mit all ihrer Flora und Fauna vom Wasser zu erkunden, bietet Dir ein großartiges Naturerlebnis und echte Erholung. 

Der RE1 bringt Dich dafür in unter einer Stunde nach Fürstenwalde an die Spree, von wo aus unsere zwei Tourentipps für Spätaufsteher beginnen. 

Tipp 1: mit der Strömung auf der Müggelspree treiben lassen.

Unsere erste Touroption führt auf die idyllische Müggelspree. Die nicht allzu lange Paddeltour geht mit leichter Strömung und ist mit idyllischen Bade- und Pausenstellen auch Anfänger- und Familientauglich. Mehr als zwei Drittel der Strecke verlaufen ohne jeglichen Motorbootsverkehr und bieten Dir die absolute Naturerfahrung. Trotz der Nähe zur Hauptstadt ist die Müggelspree ein schöner, windungsreicher Kleinfluss. Schöner kann eine Kanutour fast nicht sein.

Zu Beginn gleitest Du auf einem kanalisierten Stück der Spree übers Wasser und kommst an wild zugewachsenen Altarmen der Spree vorbei. An der Großen Tränke zweigt die Müggelspree an einer Schleuse ab. Das in vielen Bereichen renaturierte Flüsschen windet sich nun in weiten Mäandern durch eine abwechslungsreiche Wald­ und Wiesenlandschaft. Idylle pur, perfekt zum Runterkommen!

Du hast auch genügend Zeit für Picknick- und Badepausen. Zieh Dein Boot einfach ans Ufer und spring ins klare Spreewasser! Mit spürbarer Strömung geht es weiter durch die Kurven. Die Mäander machen die Strecke interessant und abwechslungsreich. Gaureiher, Schwäne und Enten sind Deine permanenten Begleiter. Auch der Biber geht hier sichtbar seiner Arbeit nach. Erst kurz vor dem Ziel in Hangelsberg erreichst Du schließlich wieder die Zivilisation.


Tipp 2: auf der Fürstenwalder Spree Zum Wrack der Hedwig

Unsere zweite Tourmöglichkeit führt Dich zum Wrack der „Hedwig“. Dieser lost place ist ein echter Geheimtipp. Unwahrscheinlich, dass Du hier weitere Besucher antreffen wirst. Einst zog der etwa 120 Jahre alte Schleppdampfer große Kähne über das Wasser. Heute liegt er still und versteckt in einem abgelegenen Seitenarm der Spree. Motorbooten ist der Zugang verwehrt, mit Deinem Kanu kannst Du das spannende Wrack aber in Ruhe erkunden.

Deine Tour startet beim Bootsverleih Fürstenwalde direkt an der Fürstenwalder Spree. Es geht stromaufwärts Richtung Kersdorf und vorbei am Mischfutterwerk und den letzten Häusern von Fürstenwalde. Meist ist nicht viel los auf der Spree, ein Schubverband gleitet vielleicht einmal gemächlich an Dir vorbei. Ein erster Zwischenstopp bietet sich am Wasserwanderrastplatz Berkenbrück an. Hier halten gerne auch Paddler, die die große mehrtägige Märkische Umfahrt absolvieren. Am kleinen Strand mit Steg lässt es sich hervorragend Baden und auf der Terrasse des Ausflugsrestaurants Strandidyll könnt Ihr es Euch gut gehen lassen. 

Spannend dann das nächste Teilstück: Am Wasserwanderrastplatz Streitberg vorbei, musst Du den gut versteckten Zugang zu einem schmalen Wasserweg suchen. Denn erst dahinter, in einem von einer weitläufigen Viehweide eingebetteten früheren Arm der Spree, findest Du die letzte Ruhestätte der Hedwig. Es heißt, dass der letzte Besitzer hier in den 1960er Jahren im Maschinenraum starb. Und als ein Wehr den Spreearm absperrte, war das nun herrenlose Schiff seinem endgültigen Schicksal überlassen. Nimm Dir Zeit, das Wrack zu umrunden und die Ruhe und Idylle in der Natur zu genießen. Schließlich geht es stromabwärts zurück nach Fürstenwalde. Eine Stippvisite in der Innenstadt beim Dom oder in einem der umliegenden Restaurants und Cafés lohnt, um Deinen Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Leinen los! Plane jetzt Deine Spätaufsteher-Tour auf der Spree.

Für Deine Planung: 
  • Bei den Kanu-Verleihstationen unbedingt vorher reservieren! 
  • Oneway-Tour auf der Müggelspree: Kanusport Spree, Online-Buchung möglich, Tel. 033632 - 679714, info@kanu-spree.de, Start zwischen 11 und 12 Uhr in Fürstenwalde 
  • Rundtour zum Wrack der Hedwig: Bootsverleih Fürstenwalde, Online-Buchung möglich, Tel. 0152 - 53107688, info@bootsverleih-fuerstenwalde.de, Start direkt beim Bootsverleih in der Uferstraße 25 
  • Auch zu empfehlen: Ganztagstour auf der Müggelspree von Hangelsberg nach Erkner oder 2-Tagestour von Fürstenwalde nach Erkner
  • Sonnenschutz und Anti-Mückenmittel nicht vergessen!
  • Bitte respektiere die Natur und halte Dich an die Empfehlungen

Einkehrtipps:
Fürstenwalde: Café Herrlicher, Zunfthaus 383, Schukurama, Hanny´s, Küstriner Wappen
Berkenbrück: Strandidyll am Wasserwanderrastplatz
Hangelsberg: Spree-Curry, Restaurant zum Forsthof
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Altstadt 25

15517 Fürstenwalde

Wetter Heute, 24. 9.

10 18
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Samstag
    14 20
  • Sonntag
    13 24

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 24. 9.

10 18
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Samstag
    14 20
  • Sonntag
    13 24

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.