Blog
0
Blick vom Oderturm auf Frankfurt (Oder) und Slubice, Foto: Matthias Schäfer
Blick vom Oderturm auf Frankfurt (Oder) und Slubice, Foto: Matthias Schäfer
Online-Buchung


Filmstadt Frankfurt (Oder) am östlichen Rand Brandenburgs

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Vom 24. Stock des weithin sichtbaren Oder-Turms lässt sich am besten überblicken, was Frankfurt an der Oder zu bieten hat: viel Wasser, viel Grün und jede Menge Kultur. Wahrzeichen der Stadt und Zentrum des gesellschaftlichen Lebens ist die Kirche St. Marien aus dem 14. Jahrhundert mit Brandenburgs größtem Glockengeläut. Den kostbarsten Schatz stellen die drei faszinierenden Chorfenster mit ihrer mittelalterlichen Glasmalerei dar.
aufklappeneinklappen
  • Blick vom Oder-Strand in Frankfurt (Oder) hinüber auf die polnische Seite, TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Drehort für „Halbe Treppe“ in Frankfurt (Oder), TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Steffi Kühnert und Axel Prahl in einer Szene des Films „Halbe Treppe“, der in Frankfurt (Oder) entstand, Foto: Rommel Film
  • Schauspieler Devid Striesow als Matratzen-Verkäufer in dem Film „Lichter“, der in Frankfurt (Oder) gedreht wurde, Foto: Claussen+Putz Filmproduktion GmbH
  • Brücke über die Oder ins polnische Slubice, TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Rathaus in Frankfurt (Oder), TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
Am östlichsten Rand Brandenburgs, direkt an der polnischen Grenze bildet Frankfurt heute zusammen mit dem polnischen Teil Słubice eine Hälfte der Europäischen Doppelstadt – lediglich getrennt von einem der längsten Flüsse Europas, der Oder. Und dieser Fluss stand 2003 im Mittelpunkt des Films „Lichter“. In dem Film von Hans-Christian Schmid werden Menschen und ihre Schicksale an dieser Grenze beschrieben, als diese noch nicht so durchlässig war wie heute. Sie versuchen diesseits und jenseits des Flusses ihr Glück, wie der ruinierte Matratzenverkäufer, gespielt von Devid Striesow.

Ein Gespür für realitätsnahe Filme hat ebenso der Regisseur Andreas Dresen. Er empfindet die unmittelbare Nähe zwischen der Hauptstadt Berlin und der brandenburgischen Provinz als besondere Inspiration für sein Filmschaffen. Trotz der dargestellten sozialen Härte verlieren seine Protagonisten aber nie die Hoffnung und behalten stets ihren Humor. Wie zum Beispiel in der Tragikomödie „Halbe Treppe“ aus dem Jahr 2002, die in Frankfurt (Oder) gedreht wurde. Der Film, mit Axel Prahl in einer der Hauptrollen, handelt von der Ehekrise zweier Paare. Wie so häufig drehte Andreas Dresen dort viel mit der Handkamera und ließ die Schauspieler während des Drehs frei improvisieren.

Frankfurt (Oder) ist darüber hinaus auch immer mal wieder Schauplatz für einzelne Folgen der ARD-Krimiserie „Polizeiruf 110“ mit dem Hauptdarsteller Horst Krause.

Lichter

  • Genre: Drama
  • Beschreibung: Dieser Film reflektiert die Situation an der Grenze zwischen Polen und Deutschland. Das Schicksal vieler Einzelpersonen schafft ein Bild vom Leben in dieser Region: Manche Ukrainer wollen illegal über die Grenze nach Deutschland, ein Unternehmen will eine neue Fabrik bauen, ein polnischer Taxifahrer braucht dringend Geld, um seiner Tochter eine Kommunion zu kaufen Kleid und so weiter.
  • Regie: Hans-Christian Schmidt
  • Produktionsland: Deutschland
  • Verleih/Sender: 20th Century Fox Germany GmbH
  • Cast: Andrzej Górak, Anna Yanovskaya, Sergey Frolov
  • Trailer: Link zu YouTube
aufklappeneinklappen
Vom 24. Stock des weithin sichtbaren Oder-Turms lässt sich am besten überblicken, was Frankfurt an der Oder zu bieten hat: viel Wasser, viel Grün und jede Menge Kultur. Wahrzeichen der Stadt und Zentrum des gesellschaftlichen Lebens ist die Kirche St. Marien aus dem 14. Jahrhundert mit Brandenburgs größtem Glockengeläut. Den kostbarsten Schatz stellen die drei faszinierenden Chorfenster mit ihrer mittelalterlichen Glasmalerei dar.
aufklappeneinklappen
  • Blick vom Oder-Strand in Frankfurt (Oder) hinüber auf die polnische Seite, TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Drehort für „Halbe Treppe“ in Frankfurt (Oder), TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Steffi Kühnert und Axel Prahl in einer Szene des Films „Halbe Treppe“, der in Frankfurt (Oder) entstand, Foto: Rommel Film
  • Schauspieler Devid Striesow als Matratzen-Verkäufer in dem Film „Lichter“, der in Frankfurt (Oder) gedreht wurde, Foto: Claussen+Putz Filmproduktion GmbH
  • Brücke über die Oder ins polnische Slubice, TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), TMB-Fotoarchiv: Matthias Schäfer
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/139339/thumbnail/595/401.jpg
Am östlichsten Rand Brandenburgs, direkt an der polnischen Grenze bildet Frankfurt heute zusammen mit dem polnischen Teil Słubice eine Hälfte der Europäischen Doppelstadt – lediglich getrennt von einem der längsten Flüsse Europas, der Oder. Und dieser Fluss stand 2003 im Mittelpunkt des Films „Lichter“. In dem Film von Hans-Christian Schmid werden Menschen und ihre Schicksale an dieser Grenze beschrieben, als diese noch nicht so durchlässig war wie heute. Sie versuchen diesseits und jenseits des Flusses ihr Glück, wie der ruinierte Matratzenverkäufer, gespielt von Devid Striesow.

Ein Gespür für realitätsnahe Filme hat ebenso der Regisseur Andreas Dresen. Er empfindet die unmittelbare Nähe zwischen der Hauptstadt Berlin und der brandenburgischen Provinz als besondere Inspiration für sein Filmschaffen. Trotz der dargestellten sozialen Härte verlieren seine Protagonisten aber nie die Hoffnung und behalten stets ihren Humor. Wie zum Beispiel in der Tragikomödie „Halbe Treppe“ aus dem Jahr 2002, die in Frankfurt (Oder) gedreht wurde. Der Film, mit Axel Prahl in einer der Hauptrollen, handelt von der Ehekrise zweier Paare. Wie so häufig drehte Andreas Dresen dort viel mit der Handkamera und ließ die Schauspieler während des Drehs frei improvisieren.

Frankfurt (Oder) ist darüber hinaus auch immer mal wieder Schauplatz für einzelne Folgen der ARD-Krimiserie „Polizeiruf 110“ mit dem Hauptdarsteller Horst Krause.

Lichter

  • Genre: Drama
  • Beschreibung: Dieser Film reflektiert die Situation an der Grenze zwischen Polen und Deutschland. Das Schicksal vieler Einzelpersonen schafft ein Bild vom Leben in dieser Region: Manche Ukrainer wollen illegal über die Grenze nach Deutschland, ein Unternehmen will eine neue Fabrik bauen, ein polnischer Taxifahrer braucht dringend Geld, um seiner Tochter eine Kommunion zu kaufen Kleid und so weiter.
  • Regie: Hans-Christian Schmidt
  • Produktionsland: Deutschland
  • Verleih/Sender: 20th Century Fox Germany GmbH
  • Cast: Andrzej Górak, Anna Yanovskaya, Sergey Frolov
  • Trailer: Link zu YouTube
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Heilbronner Straße

15230 Frankfurt (Oder)

Wetter Heute, 7. 4.

6 21
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Mittwoch
    6 22
  • Donnerstag
    8 20

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 7. 4.

6 21
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Mittwoch
    6 22
  • Donnerstag
    8 20

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.