Blog
0

2. Tagestour „FONTANE.RAD" - Von Rheinsberg nach Lindow

Länge: 47 km
1 Bewertung 5.0 von 5 (1)
0
0
0
0
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 47 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Start dieser Radtour ist in Rheinsberg oder Lindow (Mark). Abseits der Strecke liegen mehrere unbekannte Schönheiten, die sich auf dieser Tagestour ideal kombinieren lassen. Dazu zählt Lindow (Mark) – ein wahres kleinstädtisches Juwel. Außerdem geht es zum Gutspark nach Köpernitz, einem Flecken, der literarisch sehr beehrt worden ist.
aufklappeneinklappen
  • Schloss und Schlosspark in Rheinsberg, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Schloss und Schlosspark in Rheinsberg, Foto: Kerstin Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Blick über den Grienericksee auf Schloss Rheinsberg, Foto: Kerstin Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Kloster Lindow, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Radstrecke zwischen Rheinsberg und Zipplesförde, Foto: Itta Olaj, Lizenz: TV Ruppiner Seenland
  • Unterwegs mit dem Fahrrad zum Schloss Rheinsberg, Foto: Blacky Schwarz, Lizenz: Blacky Schwarz
  • In der Altstadt von Rheinsberg, Foto: Itta Olaj, Lizenz: TV Ruppiner Seenland
  • Gutshaus und Gutspark in Köpernitz, Foto: Kerstin Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Radweg Richtung Köpernitz, Foto: Günther Heiden
  • Wutzsee mit Nonnenfigur, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Länge: 47 km, Dauer rund vier Stunden

Start / Ziel: Rheinsberg

Logo / Wegstreckenzeichen: FONTANE.RAD auf orange-weißem Grund

Anreise / Abreise:
  • ÖPNV: ab Berlin Hauptbahnhof mit Regionalexpress RE 5 (Stralsund/Rostock) bis Löwenberg (Mark), umsteigen in Regionalbahn RB 54 bis Rheinsberg
  • PKW: ab Berlin über Autobahn A111 bis Kreuz Oranienburg, weiter über Bundesstraße B96 bis Gransee, dann über Landstraße bis Rheinsberg

Verlauf: Rheinsberg, Zippelsförde, Lindow (Mark), Köpernitz, Rheinsberg

Wegbeschreibung: Rheinsberg ist Ausgangspunkt dieser Rundtour. Im weiteren Verlauf geht es in das kleine Städtchen Lindow (Mark) mit dem bekannten Kloster. Es war Vorbild für das „Kloster Wutz“ in Theodor Fontanes Roman „Der Stechlin“. Zunächst führt die Route dieser Tagestour entlang der Hauptstrecke der FONTANE.RAD-Route über Zippelsförde mit seiner großen Fischzucht. Von hier zweigt die Tagestour in Richtung Lindow (Mark) ab. Eine Statue im See erinnert an die tragische Liebesgeschichte, die sich zwischen der schönen Nonne und dem armen Bauernburschen zugetragen haben soll.

Weiter geht es nach Köpernitz, wo zu Fontanes Zeiten die weltgewandte Gräfin La Roche-Aymon residierte. Heute wird das Anwesen als öffentlicher Treffpunkt und Kulturhaus genutzt. Der dortige Gutspark besteht aus einem Kräuter-, Blumen- sowie Obstgarten und orientiert sich an der chinesischen Feng-Shui-Lehre.

Danach führt die Rundtour zurück zum Ausgangspunkt nach Rheinsberg. Die ehemalige Residenzstadt Rheinsberg verdankt ihre Bekanntheit vor allem dem Schloss mit den charakteristischen Rundtürmen. Sehenswert ist auch der weitläufige Schlosspark am See mit seinen Statuen, Arrangements von Beeten und Hecken in dem schon Schriftsteller wie Kurt Tucholsky und Theodor Fontane lustwandelten.

Alternativ kann die Tour ebenso von Lindow (Mark) aus gestartet werden.

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: 82 Prozent befestigt, 18 Prozent unbefestigt

Kombinationsmöglichkeiten:

  • FONTANE.RAD Hauptroute zwischen Oranienburg und Potsdam
  • FONTANE.RAD Tagestour 1 ab Rheinsberg über Molchow

Sehenswertes:

  • Rheinsberg: Schloss, Keramikmuseum, Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum
  • Gutspark Köpernitz
  • Fischzucht Zippelsförde
  • Nonnenstatue im Wutzsee
  • Kloster Lindow

Karten / Literatur: detaillierte Tour-Informationen im Tourguide FONTANE.RAD und Radkarte, auf der Website FONTANE.RAD gibt alle Informationen zur gesamten Radroute

 
aufklappeneinklappen
Start dieser Radtour ist in Rheinsberg oder Lindow (Mark). Abseits der Strecke liegen mehrere unbekannte Schönheiten, die sich auf dieser Tagestour ideal kombinieren lassen. Dazu zählt Lindow (Mark) – ein wahres kleinstädtisches Juwel. Außerdem geht es zum Gutspark nach Köpernitz, einem Flecken, der literarisch sehr beehrt worden ist.
aufklappeneinklappen
  • Schloss und Schlosspark in Rheinsberg, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Schloss und Schlosspark in Rheinsberg, Foto: Kerstin Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Blick über den Grienericksee auf Schloss Rheinsberg, Foto: Kerstin Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Kloster Lindow, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Radstrecke zwischen Rheinsberg und Zipplesförde, Foto: Itta Olaj, Lizenz: TV Ruppiner Seenland
  • Unterwegs mit dem Fahrrad zum Schloss Rheinsberg, Foto: Blacky Schwarz, Lizenz: Blacky Schwarz
  • In der Altstadt von Rheinsberg, Foto: Itta Olaj, Lizenz: TV Ruppiner Seenland
  • Gutshaus und Gutspark in Köpernitz, Foto: Kerstin Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Radweg Richtung Köpernitz, Foto: Günther Heiden
Länge: 47 km, Dauer rund vier Stunden

Start / Ziel: Rheinsberg

Logo / Wegstreckenzeichen: FONTANE.RAD auf orange-weißem Grund

Anreise / Abreise:
  • ÖPNV: ab Berlin Hauptbahnhof mit Regionalexpress RE 5 (Stralsund/Rostock) bis Löwenberg (Mark), umsteigen in Regionalbahn RB 54 bis Rheinsberg
  • PKW: ab Berlin über Autobahn A111 bis Kreuz Oranienburg, weiter über Bundesstraße B96 bis Gransee, dann über Landstraße bis Rheinsberg

Verlauf: Rheinsberg, Zippelsförde, Lindow (Mark), Köpernitz, Rheinsberg

Wegbeschreibung: Rheinsberg ist Ausgangspunkt dieser Rundtour. Im weiteren Verlauf geht es in das kleine Städtchen Lindow (Mark) mit dem bekannten Kloster. Es war Vorbild für das „Kloster Wutz“ in Theodor Fontanes Roman „Der Stechlin“. Zunächst führt die Route dieser Tagestour entlang der Hauptstrecke der FONTANE.RAD-Route über Zippelsförde mit seiner großen Fischzucht. Von hier zweigt die Tagestour in Richtung Lindow (Mark) ab. Eine Statue im See erinnert an die tragische Liebesgeschichte, die sich zwischen der schönen Nonne und dem armen Bauernburschen zugetragen haben soll.

Weiter geht es nach Köpernitz, wo zu Fontanes Zeiten die weltgewandte Gräfin La Roche-Aymon residierte. Heute wird das Anwesen als öffentlicher Treffpunkt und Kulturhaus genutzt. Der dortige Gutspark besteht aus einem Kräuter-, Blumen- sowie Obstgarten und orientiert sich an der chinesischen Feng-Shui-Lehre.

Danach führt die Rundtour zurück zum Ausgangspunkt nach Rheinsberg. Die ehemalige Residenzstadt Rheinsberg verdankt ihre Bekanntheit vor allem dem Schloss mit den charakteristischen Rundtürmen. Sehenswert ist auch der weitläufige Schlosspark am See mit seinen Statuen, Arrangements von Beeten und Hecken in dem schon Schriftsteller wie Kurt Tucholsky und Theodor Fontane lustwandelten.

Alternativ kann die Tour ebenso von Lindow (Mark) aus gestartet werden.

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: 82 Prozent befestigt, 18 Prozent unbefestigt

Kombinationsmöglichkeiten:

  • FONTANE.RAD Hauptroute zwischen Oranienburg und Potsdam
  • FONTANE.RAD Tagestour 1 ab Rheinsberg über Molchow

Sehenswertes:

  • Rheinsberg: Schloss, Keramikmuseum, Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum
  • Gutspark Köpernitz
  • Fischzucht Zippelsförde
  • Nonnenstatue im Wutzsee
  • Kloster Lindow

Karten / Literatur: detaillierte Tour-Informationen im Tourguide FONTANE.RAD und Radkarte, auf der Website FONTANE.RAD gibt alle Informationen zur gesamten Radroute

 
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Berliner Straße

16831 Rheinsberg (Mark)

Wetter Heute, 7. 12.

-1 3
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -1 2
  • Freitag
    -4 1

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Wetter Heute, 7. 12.

-1 3
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -1 2
  • Freitag
    -4 1

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.