Blog
0

Lepsiushaus

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das heute so genannte Lepsius-Haus in der Großen Weinmeisterstraße in Potsdam entstand als Weinmeisterhaus des Kammerdieners Friedrichs II., Johann Gottfried Zeising, der hier seit 1772 einen Weinberg von über 14 Morgen bewirtschaftete. Ältester Teil des Gebäudes ist wohl der tonnengewölbte Kellerraum. Etwa um 1800 entstanden erste Erweiterungen zu einem eingeschossigen Wohnhaus mit einem Krüppelwalmdach. Dieses ist heute noch im Kern erhalten. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden mehrere Anbauten errichtet. Es folgten Umbauten und Abrisse der Nebengebäude. Das Wohnhaus wurde nun am Nordgiebel mit einem zweigeschossigen Anbau, einer Veranda und einer Pergola sowie reichem Fassadenschmuck versehen. Letzterer wurde in den 1930er Jahren teilweise wieder beseitigt. Das Lepsius-Haus ist bildprägendes Element für das Parkensemble und Wohnquartier am Pfingstberg. Der Park an der Großen Weinmeisterstraße 41-45, 1872 angelegt von Gustav Meyer für den Bankier Henkel, ist einer der bedeutendsten gartenkünstlerischen Schöpfungen, mit denen das Bild der Potsdamer Parklandschaft in der Zeit nach Friedrich Wilhelm IV. und Peter Joseph Lenné weiter vervollständigt wurde. Das Haus wurde nach Dr. Johannes Lepsius benannt, ein evangelischer Theologe, der 1907-1925 dort lebte und sein Lebenswerk der Rettung der armenischen Bevölkerung in der Türkei, im Iran, auf dem Balkan, in Syrien und im Libanon widmete. Seit 2004 beteiligt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz an der Dach- und Fassadeninstandsetzung des Lepsius-Hauses.
aufklappeneinklappen
Das heute so genannte Lepsius-Haus in der Großen Weinmeisterstraße in Potsdam entstand als Weinmeisterhaus des Kammerdieners Friedrichs II., Johann Gottfried Zeising, der hier seit 1772 einen Weinberg von über 14 Morgen bewirtschaftete. Ältester Teil des Gebäudes ist wohl der tonnengewölbte Kellerraum. Etwa um 1800 entstanden erste Erweiterungen zu einem eingeschossigen Wohnhaus mit einem Krüppelwalmdach. Dieses ist heute noch im Kern erhalten. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden mehrere Anbauten errichtet. Es folgten Umbauten und Abrisse der Nebengebäude. Das Wohnhaus wurde nun am Nordgiebel mit einem zweigeschossigen Anbau, einer Veranda und einer Pergola sowie reichem Fassadenschmuck versehen. Letzterer wurde in den 1930er Jahren teilweise wieder beseitigt. Das Lepsius-Haus ist bildprägendes Element für das Parkensemble und Wohnquartier am Pfingstberg. Der Park an der Großen Weinmeisterstraße 41-45, 1872 angelegt von Gustav Meyer für den Bankier Henkel, ist einer der bedeutendsten gartenkünstlerischen Schöpfungen, mit denen das Bild der Potsdamer Parklandschaft in der Zeit nach Friedrich Wilhelm IV. und Peter Joseph Lenné weiter vervollständigt wurde. Das Haus wurde nach Dr. Johannes Lepsius benannt, ein evangelischer Theologe, der 1907-1925 dort lebte und sein Lebenswerk der Rettung der armenischen Bevölkerung in der Türkei, im Iran, auf dem Balkan, in Syrien und im Libanon widmete. Seit 2004 beteiligt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz an der Dach- und Fassadeninstandsetzung des Lepsius-Hauses.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Große Weinmeisterstraße 45

14469 Potsdam

Wetter Heute, 17. 9.

13 17
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Samstag
    11 19
  • Sonntag
    7 17

Prospekte

Touristinfo

Potsdam Marketing und Service GmbH

Humboldtstraße 1-2
14467 Potsdam

Tel.: 0331-27558899
Fax: 0331-2755858

Wetter Heute, 17. 9.

13 17
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Samstag
    11 19
  • Sonntag
    7 17

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.