Blog
0

Amtshaus Fahrland

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das Amtshaus, welches Theodor Fontane bei seinem Besuch 1869 in Fahrland vorgefunden hatte, existiert nicht mehr. Heute steht auf dessen Fundamenten ein Kindergarten. Doch an dieser Stelle befand sich seit dem 12. Jahrhundert die Burg Vorland, aus deren Namen sich der Ortsname Fahrland ableitet. Seit dem frühen 15. Jahrhundert residierte hier das alteingesessene Adelsgeschlecht von Stechow, denen zahlreiche Dörfer in der Mark Brandenburg gehörten. Die Familie verkaufte 1693 ihren Fahrländer Besitz für 50.000 Reichstaler an Kurfürst Friedrich III. (1657-1713), dem späteren König Friedrich I. Dieser ließ die alte Burg abtragen und einen als „Lusthaus“ bezeichneten und gleichzeitig als Amtshaus dienenden nüchternen Bau mit zwei Etagen errichten.
aufklappeneinklappen
  • Amtshaus Fahrland, Foto: PMSG André Stiebitz
  • Amtshaus Fahrland, Foto: PMSG André Stiebitz
  • Infotafel am Amtshaus, Foto: PMSG André Stiebitz
Im Zuge der preußischen Kreisreform 1872 wurde das königlich-preußische Domänenamt Fahrland aufgelöst und die Amtsverwaltung nach Potsdam verlagert. Das Gebäude diente fortan als Wohnhaus für den Gutspächter. Der bauliche Zustand des Wohnhauses war desolat, so dass es 1929 abgerissen und durch den heutigen massiven zweistöckigen Bau ersetzt wurde, in dem die Familie des Domänenpächters weiterhin wohnte. Die Wohnnutzung endete in den 1930er Jahren, als das Domänengut wegen des Kasernenbaus am Krampnitzsee aufgelöst wurde. Nach 1945 beherbergte das Gebäude Flüchtlinge, ab Anfang der 1950er Jahre war im Obergeschoss eine Grundschule und im Erdgeschoss ein Kindergarten untergebracht. Letzterer befindet sich noch heute in dem 1998/99 umfassend sanierten Gebäude.
aufklappeneinklappen
Das Amtshaus, welches Theodor Fontane bei seinem Besuch 1869 in Fahrland vorgefunden hatte, existiert nicht mehr. Heute steht auf dessen Fundamenten ein Kindergarten. Doch an dieser Stelle befand sich seit dem 12. Jahrhundert die Burg Vorland, aus deren Namen sich der Ortsname Fahrland ableitet. Seit dem frühen 15. Jahrhundert residierte hier das alteingesessene Adelsgeschlecht von Stechow, denen zahlreiche Dörfer in der Mark Brandenburg gehörten. Die Familie verkaufte 1693 ihren Fahrländer Besitz für 50.000 Reichstaler an Kurfürst Friedrich III. (1657-1713), dem späteren König Friedrich I. Dieser ließ die alte Burg abtragen und einen als „Lusthaus“ bezeichneten und gleichzeitig als Amtshaus dienenden nüchternen Bau mit zwei Etagen errichten.
aufklappeneinklappen
  • Amtshaus Fahrland, Foto: PMSG André Stiebitz
  • Amtshaus Fahrland, Foto: PMSG André Stiebitz
  • Infotafel am Amtshaus, Foto: PMSG André Stiebitz
Im Zuge der preußischen Kreisreform 1872 wurde das königlich-preußische Domänenamt Fahrland aufgelöst und die Amtsverwaltung nach Potsdam verlagert. Das Gebäude diente fortan als Wohnhaus für den Gutspächter. Der bauliche Zustand des Wohnhauses war desolat, so dass es 1929 abgerissen und durch den heutigen massiven zweistöckigen Bau ersetzt wurde, in dem die Familie des Domänenpächters weiterhin wohnte. Die Wohnnutzung endete in den 1930er Jahren, als das Domänengut wegen des Kasernenbaus am Krampnitzsee aufgelöst wurde. Nach 1945 beherbergte das Gebäude Flüchtlinge, ab Anfang der 1950er Jahre war im Obergeschoss eine Grundschule und im Erdgeschoss ein Kindergarten untergebracht. Letzterer befindet sich noch heute in dem 1998/99 umfassend sanierten Gebäude.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Marquardter Str. Ausbau 1

14476 Potsdam

Wetter Heute, 8. 7.

12 20
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    12 19
  • Freitag
    12 22

Prospekte

Touristinfo

Potsdam Marketing und Service GmbH

Humboldtstraße 1-2
14467 Potsdam

Tel.: 0331-27558899
Fax: 0331-2755858

Wetter Heute, 8. 7.

12 20
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    12 19
  • Freitag
    12 22

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.