0
Niederlausitzer Bergbautour (510 km), Am Senftenberger See, Foto: Wieck
Niederlausitzer Bergbautour (510 km), Am Senftenberger See, Foto: Wieck

Online-Buchung



Niederlausitzer Bergbautour
Diese Tour führt durch die Region: Elbe-Elster-Land Lausitzer Seenland Niederlausitz Spreewald
Hauptbahnhof
03048 Cottbus
Hauptbahnhof
03048 Cottbus
Länge: 474 km
Rundtour
Tourismusverband Niederlausitz e. V.
Frankfurter Straße 2
03149 Forst (Lausitz)

Niederlausitzer Bergbautour

Radtouren
Länge: 474 km
3 Bewertungen 3.7 von 5 (3)
1
0
0
0
2
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Die Niederlausitzer Bergbautour garantiert eine spannende Entdeckungsreise durch mehr als 150 Jahre Braunkohlegeschichte. Der Rekord-Teufel, der nicht nur das Symbol für Kohle aus der Lausitz, sondern auch für die Radtour ist, führt auf etwa 500 km durch die Region. Zu entdecken gibt es dabei eine Mischung aus Industriekultur, malerischen Orten, imposanten Tagebauen und neuen Landschaften. Empfehlenswert sind u.a. der Fürst-Pückler-Park in Cottbus, die alte Tuchmacherstadt Forst (Lausitz), die Förderbrücke F60 und der Senftenberger See.
weiterleseneinklappen
  • Pergolenhof, Foto: Stadt Forst (Lausitz)/Annette Schild
  • Strittmatters Laden in Bohsdorf, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland / Nada Quenzel
  • Café Confiserie Felicitas, Foto: Katharina Behling
  • Felixturm am Felixsee, Foto: Geoparkbüro
  • Markt Spremberg, Foto: RedCat & BlueDog
  • Blick in den Tagebau, Foto: Nada Quenzel
  • Stadthafen Senftenberg, Foto: Karin Koar
  • Lübbenauer Storchentour, Foto: Spreewald-Touristinformation Lübbenau e.V.
  • Grab-Pyramide (Tumulus) Fürst Pücklers, Foto: TMB/Steffen Lehmann
Länge: 474 km (Teilabschnitt Brandenburg 413 km)

Start / Ziel: Cottbus

Logo / Wegstreckenzeichen: der rote „Rekord-Teufel“

Anreise / Abreise:
  • Bahn: Ab Berlin Gesundbrunnen mit dem RE2 nach Cottbus (ca. 1,5h).
  • PKW: Ab Berlin über die A13 und A15 nach Cottbus (1,5h).

Verlauf: Cottbus, Heinersbrück, Jänschwalde, Gastrose-Kerkwitz, Forst, Wiesengrund, Döbern, Hornow, Wadelsdorf, Spremberg, Lohsa, Hoyerswerda, Welzow, Großräschen, Senftenberg, Schwarzeheide, Lauchhammer, Plessa, Calau, Lübbenau (Spreewald), Vetschau, Kolkwitz, Cottbus

Kombinationsmöglichkeiten
  • Oder-Neiße-Radweg
  • Fürst-Pückler-Weg
  • Gurkenweg

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Die Tour führt über einen komplett neu ausgebauten Radweg mit Asphaltdecke.

Karten / Literatur: "ADFC-Regionalkarte Niederlausitz mit Tagestouren-Vorschlägen. Mit kompletter Niederlausitzer Bergbautour und Fürst-Pückler-Radweg", 1:75.000, Bielefelder Verlag, Auflage: 1 (1. April 2009), ISBN-13: 978-3870734664, 6,80 Euro
weiterleseneinklappen
Die Niederlausitzer Bergbautour garantiert eine spannende Entdeckungsreise durch mehr als 150 Jahre Braunkohlegeschichte. Der Rekord-Teufel, der nicht nur das Symbol für Kohle aus der Lausitz, sondern auch für die Radtour ist, führt auf etwa 500 km durch die Region. Zu entdecken gibt es dabei eine Mischung aus Industriekultur, malerischen Orten, imposanten Tagebauen und neuen Landschaften. Empfehlenswert sind u.a. der Fürst-Pückler-Park in Cottbus, die alte Tuchmacherstadt Forst (Lausitz), die Förderbrücke F60 und der Senftenberger See.
weiterleseneinklappen
  • Pergolenhof, Foto: Stadt Forst (Lausitz)/Annette Schild
  • Strittmatters Laden in Bohsdorf, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland / Nada Quenzel
  • Café Confiserie Felicitas, Foto: Katharina Behling
  • Felixturm am Felixsee, Foto: Geoparkbüro
  • Markt Spremberg, Foto: RedCat & BlueDog
  • Blick in den Tagebau, Foto: Nada Quenzel
  • Stadthafen Senftenberg, Foto: Karin Koar
  • Lübbenauer Storchentour, Foto: Spreewald-Touristinformation Lübbenau e.V.
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/73831/thumbnail/595/401.jpg
Länge: 474 km (Teilabschnitt Brandenburg 413 km)

Start / Ziel: Cottbus

Logo / Wegstreckenzeichen: der rote „Rekord-Teufel“

Anreise / Abreise:
  • Bahn: Ab Berlin Gesundbrunnen mit dem RE2 nach Cottbus (ca. 1,5h).
  • PKW: Ab Berlin über die A13 und A15 nach Cottbus (1,5h).

Verlauf: Cottbus, Heinersbrück, Jänschwalde, Gastrose-Kerkwitz, Forst, Wiesengrund, Döbern, Hornow, Wadelsdorf, Spremberg, Lohsa, Hoyerswerda, Welzow, Großräschen, Senftenberg, Schwarzeheide, Lauchhammer, Plessa, Calau, Lübbenau (Spreewald), Vetschau, Kolkwitz, Cottbus

Kombinationsmöglichkeiten
  • Oder-Neiße-Radweg
  • Fürst-Pückler-Weg
  • Gurkenweg

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Die Tour führt über einen komplett neu ausgebauten Radweg mit Asphaltdecke.

Karten / Literatur: "ADFC-Regionalkarte Niederlausitz mit Tagestouren-Vorschlägen. Mit kompletter Niederlausitzer Bergbautour und Fürst-Pückler-Radweg", 1:75.000, Bielefelder Verlag, Auflage: 1 (1. April 2009), ISBN-13: 978-3870734664, 6,80 Euro
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

03048 Cottbus

Wetter Heute, 18. 11.

1 6
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt sowie...
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt sowie leichter Wind von nachmittags bis abends.

  • Sonntag
    3 5
  • Montag
    3 6

Prospekte

Ansprechpartner

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518