Blog
0

Von Alten Obstwiesen zu 1000 Eichen

Länge: 34 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 34 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Um Hohenleipisch bis zu den Sächsischen Schradenbergen wechseln sich unberührte Natur mit waldreichen Gegenden und schattigen Plätzen ab. Weit fällt der Blick über die Streuobstwiesen von Hohenleipisch. Besonders schön anzuschauen sind diese im Frühjahr, wenn sich ein Blütenmeer über die Wiesen erstreckt.
aufklappeneinklappen
  • Wanderpause, Foto: TV Elbe-Elster-Land e.V.
  • Elstermühle Plessa, Foto: TMB-Fotoarchiv/ Steffen Lehmann
Länge: 32 km (1-2 Tage)

Start: Hohenleipsch

Ziel: Ortrand

Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Anreise:

  • Bahn: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem EC175 (Prag) bis Elsterwerda. Ab hier weiter mit dem RE4362 (Rostock) bis Hohenleipsch (ca. 2 h).
  • PKW: Ab Berlin über die A13 und B169 nach Hohenleipsch (ca. 2 h).

Verlauf: Hohenleipsch, Döllingen, Plessa, Schraden, Lindenau, Großkmehlen, Ortrand

Wegbeschreibung:  Gleich gegenüber vom Bahnhof Hohenleipisch führt der Weg durch den Wald, an Wiesen vorbei und durch das beschauliche Döllingen. Bergab geht es weiter Richtung Plessa. Besonders empfehlenswert ist eine Rast an der idyllisch gelegenen Elstermühle in Plessa. Der Weg führt weiter über teils befestigte Wege entlang der Schwarzen Elster. Hinter dem Ort Schraden beginnt der Pfad der 1000 Eichen, welcher bis nach Großkmehlen geht. Nur wenige Schritte vom Schlosspark in Lindenau entfernt, findet sich der Wanderer in einer wirklich urwüchsigen Naturlandschaft wieder, einem kleinen Paradies. Zu wenig begangen, teils sogar verkrautet - aber genau das macht den Pfad der 1000 Eichen zu einem wirklichen Geheimtipp. Links des Weges fließt behaglich mit geringer Strömung die Neue Pulsnitz, dahinter ein Feld mit üppiger Pflanzenwelt am Flusslauf. Wir empfehlen einen Besuch der Schlossparkanlage in Lindenau und im sanierten Schloss Großkmehlen.

Kombinationsmöglichkeiten

  • Grenzsteinwanderweg
  • Silbergras und Heideland
  • Lobentour im Moorgebiet

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Die Tour führt über naturbelassene Wege; leicht hügelig.

Karten / Literatur: Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft / Kurstadt Bad Liebenwerda - Mühlberg - Schradenland, SACHSEN KARTOGRAPHIE; Auflage: 3 (18. Juni 2014), ISBN 978-3-86843-063-9, 5,90 Euro
aufklappeneinklappen
Um Hohenleipisch bis zu den Sächsischen Schradenbergen wechseln sich unberührte Natur mit waldreichen Gegenden und schattigen Plätzen ab. Weit fällt der Blick über die Streuobstwiesen von Hohenleipisch. Besonders schön anzuschauen sind diese im Frühjahr, wenn sich ein Blütenmeer über die Wiesen erstreckt.
aufklappeneinklappen
  • Wanderpause, Foto: TV Elbe-Elster-Land e.V.
  • Elstermühle Plessa, Foto: TMB-Fotoarchiv/ Steffen Lehmann
Länge: 32 km (1-2 Tage)

Start: Hohenleipsch

Ziel: Ortrand

Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Anreise:

  • Bahn: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem EC175 (Prag) bis Elsterwerda. Ab hier weiter mit dem RE4362 (Rostock) bis Hohenleipsch (ca. 2 h).
  • PKW: Ab Berlin über die A13 und B169 nach Hohenleipsch (ca. 2 h).

Verlauf: Hohenleipsch, Döllingen, Plessa, Schraden, Lindenau, Großkmehlen, Ortrand

Wegbeschreibung:  Gleich gegenüber vom Bahnhof Hohenleipisch führt der Weg durch den Wald, an Wiesen vorbei und durch das beschauliche Döllingen. Bergab geht es weiter Richtung Plessa. Besonders empfehlenswert ist eine Rast an der idyllisch gelegenen Elstermühle in Plessa. Der Weg führt weiter über teils befestigte Wege entlang der Schwarzen Elster. Hinter dem Ort Schraden beginnt der Pfad der 1000 Eichen, welcher bis nach Großkmehlen geht. Nur wenige Schritte vom Schlosspark in Lindenau entfernt, findet sich der Wanderer in einer wirklich urwüchsigen Naturlandschaft wieder, einem kleinen Paradies. Zu wenig begangen, teils sogar verkrautet - aber genau das macht den Pfad der 1000 Eichen zu einem wirklichen Geheimtipp. Links des Weges fließt behaglich mit geringer Strömung die Neue Pulsnitz, dahinter ein Feld mit üppiger Pflanzenwelt am Flusslauf. Wir empfehlen einen Besuch der Schlossparkanlage in Lindenau und im sanierten Schloss Großkmehlen.

Kombinationsmöglichkeiten

  • Grenzsteinwanderweg
  • Silbergras und Heideland
  • Lobentour im Moorgebiet

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Die Tour führt über naturbelassene Wege; leicht hügelig.

Karten / Literatur: Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft / Kurstadt Bad Liebenwerda - Mühlberg - Schradenland, SACHSEN KARTOGRAPHIE; Auflage: 3 (18. Juni 2014), ISBN 978-3-86843-063-9, 5,90 Euro
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Am Bahnhof

04934 Hohenleipisch

Wetter Heute, 17. 9.

10 20
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Freitag
    6 21
  • Samstag
    5 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Wetter Heute, 17. 9.

10 20
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Freitag
    6 21
  • Samstag
    5 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.