Blog
0

Streuobstwiesen und alte Rosensorten

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Welche unterschiedlichen Obstgehölze es zu Urgroßmutters Zeiten gegeben hat, wird auf dieser Tour ausführlich gezeigt. Es geht über Streuobstwiesen, wo Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäume wachsen. Alte Rosensorten und eine Sammlung von Bambussen stehen im Mittelpunkt des Pfarrgartens Saxdorf.
aufklappeneinklappen
Außerdem wachsen hier auf einer drei Hektar großen Streuobstwiese 400 unterschiedliche Obstgehölze wie noch zu Urgroßmutters Zeiten.

Viele dieser Sorten sind heutzutage aus vielen Gärten verschwunden. Neben Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäumen findet man im Pomologischen Garten auch so genanntes Bei-Obst wie Nüsse, Quitten oder Pfirsiche.

Auf dem in der Nähe gelegenen Schradenhof in Gröden wird gezeigt, wie in einem Schutzgebiet für Streuobstwiesen Obst angebaut und anschließend verarbeitet wird. Wie dies in der Praxis funktioniert, darüber kann sich jeder bei einer Verkostung selbst ein Urteil bilden.

Danach geht es in den Rosengarten von Gut Saathain. Zu den verschiedenen Rosensorten zählen unter anderem die Sorten „Schneewittchen“, „Elisabeth“ oder „Elbeglut“, welche mit ihrem Duft bezaubern. Neben prächtigen alten Eichen und Buchen stehen außerdem blühende Teichrosen während der Führung im Mittelpunkt.

Nahe der sächsischen Grenze, im südlichen Brandenburg – zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg /Elbe – liegt Saxdorf. Seit mehr als 50 Jahren gibt es dort den Saxdorfer Pfarrgarten, der durch den Künstler Hanspeter Bethke und den Pfarrer Karl-Heinrich Zahn gestaltet wurde. In unermüdlicher Kleinarbeit haben die beiden über viele Jahre hinweg zahlreiche Raritäten zusammengetragen. Botanische Schwerpunkte sind eine Sammlungen von Bambussen sowie zahlreiche alte Rosensorten.
aufklappeneinklappen
Welche unterschiedlichen Obstgehölze es zu Urgroßmutters Zeiten gegeben hat, wird auf dieser Tour ausführlich gezeigt. Es geht über Streuobstwiesen, wo Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäume wachsen. Alte Rosensorten und eine Sammlung von Bambussen stehen im Mittelpunkt des Pfarrgartens Saxdorf.
aufklappeneinklappen
Außerdem wachsen hier auf einer drei Hektar großen Streuobstwiese 400 unterschiedliche Obstgehölze wie noch zu Urgroßmutters Zeiten.

Viele dieser Sorten sind heutzutage aus vielen Gärten verschwunden. Neben Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäumen findet man im Pomologischen Garten auch so genanntes Bei-Obst wie Nüsse, Quitten oder Pfirsiche.

Auf dem in der Nähe gelegenen Schradenhof in Gröden wird gezeigt, wie in einem Schutzgebiet für Streuobstwiesen Obst angebaut und anschließend verarbeitet wird. Wie dies in der Praxis funktioniert, darüber kann sich jeder bei einer Verkostung selbst ein Urteil bilden.

Danach geht es in den Rosengarten von Gut Saathain. Zu den verschiedenen Rosensorten zählen unter anderem die Sorten „Schneewittchen“, „Elisabeth“ oder „Elbeglut“, welche mit ihrem Duft bezaubern. Neben prächtigen alten Eichen und Buchen stehen außerdem blühende Teichrosen während der Führung im Mittelpunkt.

Nahe der sächsischen Grenze, im südlichen Brandenburg – zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg /Elbe – liegt Saxdorf. Seit mehr als 50 Jahren gibt es dort den Saxdorfer Pfarrgarten, der durch den Künstler Hanspeter Bethke und den Pfarrer Karl-Heinrich Zahn gestaltet wurde. In unermüdlicher Kleinarbeit haben die beiden über viele Jahre hinweg zahlreiche Raritäten zusammengetragen. Botanische Schwerpunkte sind eine Sammlungen von Bambussen sowie zahlreiche alte Rosensorten.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

An der Umgehungsstraße

04928 Döllingen

Wetter Heute, 14. 6.

9 26
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    13 27
  • Mittwoch
    14 29

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Streuobstwiesen und alte Rosensorten als Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!

Wetter Heute, 14. 6.

9 26
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    13 27
  • Mittwoch
    14 29

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.