Blog
0

Land und Leute Tour - auf den Spuren Strittmatters

Länge: 44 km
1 Bewertung 4.0 von 5 (1)
0
0
0
1
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 44 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der Schriftsteller verewigte Orte seiner Heimat in Romanen und Erzählungen. In seiner autobiografisch geprägten Romantrilogie „Der Laden“ lässt Erwin Strittmatter seine Hauptfigur Esau Matt regelmäßig aufs Rad steigen. Zwischen Grodk, hinter dem sich die Stadt Spremberg verbirgt, und dem violetten Bossdom (Bohsdorf) „trämpelt“ der Romanheld hin und her. Die Rundtour folgt nicht nur diesem Weg, sondern führt auch zu weiteren Orten aus Strittmatters Werken. Mit etwas Phantasie sind sie problemlos zu erkennen. Da werden Graustein zu Grauschteen, Schönheide zu Scheenheede oder Bloischdorf zu Bleischdorf.
aufklappeneinklappen
  • Mühlenwehr Spremberg © Alexander Adam
  • Strittmatters Laden in Bohsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Strittmatters Laden in Bohsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Aussichtsturm am Felixsee; Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Vor Strittmatters Laden, Foto: Nada Quenzel
Vor allem in Bohsdorf lohnt sich ein längerer Aufenthalt, wurde doch hier das einstige Elternhaus von Strittmatter zum Museum gestaltet. Hauptanziehungspunkt ist der einstige Laden mit Backstube, in der unter anderem 1950 das erste Werk „Ochsenkutscher“ entstanden war. Dort besteht auch am ehesten die Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Strittmatter-Verein auch über die umstrittenen Teile der Biografie des Dichters.

Süß geht es dagegen in der Confiserie Felicitas in Hornow zu, das bei Strittmatter übrigens „Gulitzscha“ heißt. Den schönsten Rastplatz bietet der Aussichtsturm am Felixsee.

Länge: 44 Kilometer
Start/Ziel: Bahnhof Spremberg
Anreise/Abreise: 

Bahn: ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE2 nach Cottbus und weiter mit dem OE65 (Zittau) nach Spremberg

PKW: ab Berlin über die A13 und A15 bis Cottbus Süd dann über B97 nach Spremberg 
Verlauf: Graustein, Schönheide, Reuthen, Felixsee, Bohsdorf, Hornow, Wandelsdorf, Klein Loitz, Bloischdorf, Türkendorf, Weskow

Knotenpunktwegweisung

Die Tagestour "Auf Strittmatters Wegen" lässt sich auch über das neue Wegweisungssystem entlang von Knotenpunkten erradeln. Folgende Knotenpunkte werden bei Start/Ziel Bahnhof Spremberg (Knotenpunkt 33) passiert: 33, 57, 41, 63, 64, 65, 19, 17, 16, 15, 18, 28, 29, 28, 85, 84, 86, 87, 88, 87, 89, 62, 69, 32, 31, 48, 47, 45, 54, 55, 57, 33

Sehenswürdigkeiten an der Strecke
  • Spremberg: Bismarckturm, historische Altstadt, Evangelische Kreuzkirche und Kirchplatz, Schloss mit Niederlausitzer Heidemuseum
  • Graustein: Alte Schule
  • Reuthen: Gutspark
  • Bohsdorf: „Der Laden“ (Dorfstraße 36)
  • Hornow: Confiserie Felicitas und Kirche
  • Bloischdorf: Niederlausitzer Sorbisches Dorfmuseum
  • Türkendorf: Dahliengarten der Gärtnerei Koschker
  • Aussichtsturm am Felixsee 

Sehenswertes aus barrierefreier Sicht


Karten / Literatur

  • Radkarte Niederlausitz, 1:75.000, bikeline, Verlag Esterbauer, ISBN 978-3-85000-921-8, 7,90 Euro
  • Fahrradkarte Lausitzer Seenland, 1:75.000, Verlag grünes Herz, ISBN 978-3-86636-189-8, 5,95 Euro
  • Spremberg und Umgebung, 1:50.000, Sachsen-Kartographie GmbH Dresden, ISBN 978-3-932281-42-6, 4,00 Euro
  • Cottbus, Spremberg, Forst, Peitzer Teiche und Umgebung, 1:50.000, Verlag Dr. Barthel - Schöne Heimat, ISBN 978-3-89591-085-2, 5,90 Euro
  • Mit dem Rad unterwegs Region Spree-Neiße, 1:75.000, Verlag Reinhard Semmler GmbH, ISBN 978-3-935826-02-0, 4,95 Euro
aufklappeneinklappen
Der Schriftsteller verewigte Orte seiner Heimat in Romanen und Erzählungen. In seiner autobiografisch geprägten Romantrilogie „Der Laden“ lässt Erwin Strittmatter seine Hauptfigur Esau Matt regelmäßig aufs Rad steigen. Zwischen Grodk, hinter dem sich die Stadt Spremberg verbirgt, und dem violetten Bossdom (Bohsdorf) „trämpelt“ der Romanheld hin und her. Die Rundtour folgt nicht nur diesem Weg, sondern führt auch zu weiteren Orten aus Strittmatters Werken. Mit etwas Phantasie sind sie problemlos zu erkennen. Da werden Graustein zu Grauschteen, Schönheide zu Scheenheede oder Bloischdorf zu Bleischdorf.
aufklappeneinklappen
  • Mühlenwehr Spremberg © Alexander Adam
  • Strittmatters Laden in Bohsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Strittmatters Laden in Bohsdorf, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Aussichtsturm am Felixsee; Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
Vor allem in Bohsdorf lohnt sich ein längerer Aufenthalt, wurde doch hier das einstige Elternhaus von Strittmatter zum Museum gestaltet. Hauptanziehungspunkt ist der einstige Laden mit Backstube, in der unter anderem 1950 das erste Werk „Ochsenkutscher“ entstanden war. Dort besteht auch am ehesten die Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Strittmatter-Verein auch über die umstrittenen Teile der Biografie des Dichters.

Süß geht es dagegen in der Confiserie Felicitas in Hornow zu, das bei Strittmatter übrigens „Gulitzscha“ heißt. Den schönsten Rastplatz bietet der Aussichtsturm am Felixsee.

Länge: 44 Kilometer
Start/Ziel: Bahnhof Spremberg
Anreise/Abreise: 

Bahn: ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE2 nach Cottbus und weiter mit dem OE65 (Zittau) nach Spremberg

PKW: ab Berlin über die A13 und A15 bis Cottbus Süd dann über B97 nach Spremberg 
Verlauf: Graustein, Schönheide, Reuthen, Felixsee, Bohsdorf, Hornow, Wandelsdorf, Klein Loitz, Bloischdorf, Türkendorf, Weskow

Knotenpunktwegweisung

Die Tagestour "Auf Strittmatters Wegen" lässt sich auch über das neue Wegweisungssystem entlang von Knotenpunkten erradeln. Folgende Knotenpunkte werden bei Start/Ziel Bahnhof Spremberg (Knotenpunkt 33) passiert: 33, 57, 41, 63, 64, 65, 19, 17, 16, 15, 18, 28, 29, 28, 85, 84, 86, 87, 88, 87, 89, 62, 69, 32, 31, 48, 47, 45, 54, 55, 57, 33

Sehenswürdigkeiten an der Strecke
  • Spremberg: Bismarckturm, historische Altstadt, Evangelische Kreuzkirche und Kirchplatz, Schloss mit Niederlausitzer Heidemuseum
  • Graustein: Alte Schule
  • Reuthen: Gutspark
  • Bohsdorf: „Der Laden“ (Dorfstraße 36)
  • Hornow: Confiserie Felicitas und Kirche
  • Bloischdorf: Niederlausitzer Sorbisches Dorfmuseum
  • Türkendorf: Dahliengarten der Gärtnerei Koschker
  • Aussichtsturm am Felixsee 

Sehenswertes aus barrierefreier Sicht


Karten / Literatur

  • Radkarte Niederlausitz, 1:75.000, bikeline, Verlag Esterbauer, ISBN 978-3-85000-921-8, 7,90 Euro
  • Fahrradkarte Lausitzer Seenland, 1:75.000, Verlag grünes Herz, ISBN 978-3-86636-189-8, 5,95 Euro
  • Spremberg und Umgebung, 1:50.000, Sachsen-Kartographie GmbH Dresden, ISBN 978-3-932281-42-6, 4,00 Euro
  • Cottbus, Spremberg, Forst, Peitzer Teiche und Umgebung, 1:50.000, Verlag Dr. Barthel - Schöne Heimat, ISBN 978-3-89591-085-2, 5,90 Euro
  • Mit dem Rad unterwegs Region Spree-Neiße, 1:75.000, Verlag Reinhard Semmler GmbH, ISBN 978-3-935826-02-0, 4,95 Euro
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

03130 Spremberg

Wetter Heute, 15. 6.

13 28
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    15 30
  • Donnerstag
    17 33

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Tel.: 03573-725300-0
Fax: 03573-725300-9

Wetter Heute, 15. 6.

13 28
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    15 30
  • Donnerstag
    17 33

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.