IBA-Terrassen – Besucherzentrum Lausitzer Seenland, Lausitzer Seenland, Großräschen - reiseland-brandenburg.de
0
IBA-Terrassen - Café, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
IBA-Terrassen - Café, Foto: TV LSL/Nada Quenzel

Online-Buchung



IBA-Terrassen – Besucherzentrum Lausitzer Seenland

Industriekultur
4 Bewertungen 4.8 von 5 (4)
0
0
0
1
3
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Folgen Sie den Spuren des faszinierenden Landschaftswandels vom Tagebau zum Badesee. Es ist ein Prozess, den man nicht alle Tage erlebt.
weiterleseneinklappen
  • IBA-Terrassen - Ausstellung, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
  • Ausstellung IBA meets IBA
  • Die Seebrücke, Foto: Detlef Hecht
  • Weinbergsführung an den IBA-Terrassen, Foto: Weinbau Wobar
  • Café auf den IBA-Terrassen, Foto: Rico Lehmann
  • Workshop im Haus 3, Foto IBA-Terrassen GmbH
  • IBA-Terrassen - Schaukel, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
Weit schweift der Blick von der Terrasse des mediterranen Cafés über die glitzernde Wasserfläche des neuen Großräschener Sees. Willkommen an der Nahtstelle zwischen altem und neuem Land! Noch vor 20 Jahren schien es, als endete hier die Zivilisation. Hier noch Straßen und Häuser, da schon staubige Wüste. 342 Millionen Tonnen Braunkohle gab der Tagebau Meuro bis 1999 preis. Dann startete ein Zukunftsprogramm für die Bergbauregion: mit 30 Projekten gab die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land Impulse für den Strukturwandel in der Region. Ihr Besucherzentrum waren die IBA-Terrassen: minimalistische Architektur aus drei durch Terrassen verbundene Gebäudewürfel. Sie liegen eingebettet zwischen der aus einem ehemaligen Tagebaugroßgerät gebauten Seebrücke, einem neu angelegten Weinberg und dem Aussichtspunkt Victoriahöhe. Heute befindet sich auf den IBA-Terrassen das Besucherzentrum Lausitzer Seenland. Ein idealer Startpunkt für Touren durch die sich neu erfindende Region.

Die Ausstellung „IBA meets IBA“ erzählt eine kurze Geschichte der Internationalen Bauausstellungen in Deutschland. Ergänzt wird die Ausstellung durch Informationen über den abgebaggerten Stadtteil Großräschen-Süd und den neu entstehenden Großräschener Stadthafen. Die örtliche Tourist-Info informiert über das Lausitzer Seenland, verkauft Radwanderkarten und hat immer einen guten Tipp parat. Der Veranstalter iba-aktiv-tours bietet Tagestouren durch die Landschaft im Wandel an. Per Bus, Kleinbahn, Jeep, Quad, Floß, Segway oder Fahrrad: Sie haben die Wahl!

Tipp: 

Führungen durch den Weinberg an den IBA-Terrassen mit Weinprobe werden auf Anfrage für Gruppen ab 12 Personen angeboten. Anfragen per E-Mail an info@weinbauwobar.de

Für Radler:
weiterleseneinklappen
Folgen Sie den Spuren des faszinierenden Landschaftswandels vom Tagebau zum Badesee. Es ist ein Prozess, den man nicht alle Tage erlebt.
weiterleseneinklappen
  • IBA-Terrassen - Ausstellung, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
  • Ausstellung IBA meets IBA
  • Die Seebrücke, Foto: Detlef Hecht
  • Weinbergsführung an den IBA-Terrassen, Foto: Weinbau Wobar
  • Café auf den IBA-Terrassen, Foto: Rico Lehmann
  • Workshop im Haus 3, Foto IBA-Terrassen GmbH
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/115889/thumbnail/595/401.jpg
Weit schweift der Blick von der Terrasse des mediterranen Cafés über die glitzernde Wasserfläche des neuen Großräschener Sees. Willkommen an der Nahtstelle zwischen altem und neuem Land! Noch vor 20 Jahren schien es, als endete hier die Zivilisation. Hier noch Straßen und Häuser, da schon staubige Wüste. 342 Millionen Tonnen Braunkohle gab der Tagebau Meuro bis 1999 preis. Dann startete ein Zukunftsprogramm für die Bergbauregion: mit 30 Projekten gab die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land Impulse für den Strukturwandel in der Region. Ihr Besucherzentrum waren die IBA-Terrassen: minimalistische Architektur aus drei durch Terrassen verbundene Gebäudewürfel. Sie liegen eingebettet zwischen der aus einem ehemaligen Tagebaugroßgerät gebauten Seebrücke, einem neu angelegten Weinberg und dem Aussichtspunkt Victoriahöhe. Heute befindet sich auf den IBA-Terrassen das Besucherzentrum Lausitzer Seenland. Ein idealer Startpunkt für Touren durch die sich neu erfindende Region.

Die Ausstellung „IBA meets IBA“ erzählt eine kurze Geschichte der Internationalen Bauausstellungen in Deutschland. Ergänzt wird die Ausstellung durch Informationen über den abgebaggerten Stadtteil Großräschen-Süd und den neu entstehenden Großräschener Stadthafen. Die örtliche Tourist-Info informiert über das Lausitzer Seenland, verkauft Radwanderkarten und hat immer einen guten Tipp parat. Der Veranstalter iba-aktiv-tours bietet Tagestouren durch die Landschaft im Wandel an. Per Bus, Kleinbahn, Jeep, Quad, Floß, Segway oder Fahrrad: Sie haben die Wahl!

Tipp: 

Führungen durch den Weinberg an den IBA-Terrassen mit Weinprobe werden auf Anfrage für Gruppen ab 12 Personen angeboten. Anfragen per E-Mail an info@weinbauwobar.de

Für Radler:
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Seestraße 100

01983 Großräschen

Wetter Heute, 20. 8.

19 27
Nachmittags überwiegend bewölkt.

  • Dienstag
    16 26
  • Mittwoch
    14 30

Prospekte

Reiseregion

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Galerie am Schloss
Steindamm 22 01968

Tel.: Senftenberg
Fax: 03573-725300-0

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie IBA-Terrassen – Besucherzentrum Lausitzer Seenlandals Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!!

Wetter Heute, 20. 8.

19 27
Nachmittags überwiegend bewölkt.

  • Dienstag
    16 26
  • Mittwoch
    14 30

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen: