Blog
0

Lauschtour - Die Audiotour auf Fontanes Spuren

Länge: 33 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 33 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Anlässlich des 200. Geburtstag von Theodor Fontane laden die Gemeinde Schwielowsee und die Stadt Werder (Havel) mit den Kulturland-Projektpartnern von „Fontane am Schwielow“ zur großen Lauschtour ein! An 19 Lauschpunkten erfahren die Besucher mehr über die Sehenswürdigkeiten der Region. Dabei hören sie auch die pointierten Beobachtungen Fontanes, die er in seinen berühmten Reiseberichten hinterlassen hat. Ganz nach seinem Motto: „Man sieht nur das, was man weiß.“
aufklappeneinklappen
  • Pflanzenkunde im Fercher Bonsaigarten Thilo Gragert erklärt dem Lauschtour-Reporter Marco Neises die Bonsai-Kunst, Foto: LAUSCHTOUR
  • Lauschtour-Karte, Foto: Schwielowsee-Tourismus
  • Lauschpunkt Malerkolonie Ferch, Foto: Andre Stiebitz
  • Ziegel-Expertin Christiane Sellner vom Glindower Ziegeleimuseum im Lauschtour-Interview, Foto: LAUSCHTOUR
  • Lauschpunkt Handweberei Geltow, Foto: Meike Jänike
  • Lauschpunkt am Schloss Caputh, Foto: Andre Stiebitz
  • Lauschtour, Foto: Henning Harms, Carmen Stahlschmidt, VG Bildkunst
  • Lauschpunkt Einsteinhaus Caputh, Foto: Andre Stiebitz
Länge: 33 km

Start / Ziel: Einsteinhaus in Caputh (Am Waldrand 15-17/ Schloss Caputh (Straße der Einheit 2)

Logo / Wegstreckenzeichen: Per Lauschtour-App (kostenlos erhältlich im Apple Appstore und in Google Play auf ihr Handy). Ist die GPS-Funktion aktiviert, weist die App per Audiokommentar den Weg (Achtung: kein Hinweis auf aktuelle Sperrung Zernseebrücke) und die Minireportagen starten automatisch, wenn sich die Besucher der jeweiligen Sehenswürdigkeit nähern. Auf der Info-Tafel an der Tourist-Information in Caputh befindet sich auch der dazugehörige QR-Code.

Anreise / Abreise: 
  • ÖPNV: ab Berlin Hauptbahnhof mit RE1 (Brandenburg,Magdeburg) bis Potsdam Hbf. (ca. 20 Minuten), weiter mit Bus 607 bis Caputh Haltstelle Schumannstraße
  • PKW: Ab Berlin Mitte A 100 und A115/E51 bis L73 in Michendorf folgen, A10 verlassen, Ausfahrt L73, Potsdamer Str. bis Caputh, Am Waldrand

Verlauf: Caputh, Ferch,  Petzow, Glindow, Werder (Havel), Geltow, Caputh
Aktueller Hinweis: Die Rad- und Fußwegbrücke über den Großen Zernsee zwischen Potsdam und Werder (Havel) ist aktuell wegen Bauarbeiten gesperrt.

Sehenswertes während der Lauschtour rund um den Schwielowsee:

Caputh - Einsteinhaus, Caputh - Stülerkirche, Caputh - Schloss Caputh, Ferch - Obstkistenbühne, Ferch - Fischerkirche, Ferch - Museum der Havelländischen Malerkolonie, Ferch - Wiesensteg, Ferch - Bonsaigarten, Petzow - Schloss, Petzow - Ziegelhäuser, Petzow - Schinkelkirche, Glindow - Ziegeleimuseum, Werder (Havel) - Lindowsches Haus & Schuffelgärten, Werder (Havel) - Panoramablick, Werder (Havel) - Heilig-Geist-Kirche, Werder (Havel) - Bockwindmühle, Geltow - Handweberei, Geltow - Geltower Kirche, Geltow - Baumgartenbrück

Wegbeschreibung: Die Lauschtour kann am besten per Fahrrad erradelt werden. Der Einstieg der Radtour erfolgt am Sommerhaus Albert Einsteins. Hier plaudert Gästeführerin Rosl Schiffmann aus dem Nähkästchen: Wussten Sie, dass Albert Einstein mit seinen Kollegen schon mal barfuß auf der Terrasse saß und debattierte?  Die nächsten Lauschpunkte befinden sich an der Stülerkirche und am Caputher Schloss. Hier treffen die Gäste auf Kastellanin Petra Reichelt. In die frühbarocke Zeit von Kurfürstin Dorothea entführt, erfahren die Zuhörer beispielsweise, wo der VIP-Bereich der feinen Gesellschaft war. Weiter geht es nach Ferch, wo weitere Lauschpunkte erfahrbar sind.So laden in Ferch das Museum der Havelländischen Malerkolonie, der Bonsaigarten und die Obstkistenbühne zur Lauschtour ein – und auf dem Wiesensteg lässt sich hören und sehen, wo impressionistische Maler wie Karl Hagemeister ihre Motive fanden. Über Petzow geht es nach Glindow weiter nach Werder (Havel). Hier führt die Entdeckungsreise zu dem Lindowschen Haus mit den Schuffelgärten, wo die Landschaft erneut mit den Augen Fontanes erlebbar wird und zur Bockwindmühle. Von der Größe der Heilig-Geist-Kirche auf der Insel in Werder (Havel) war schon Theodor Fontane beeindruckt und nannte sie in seinem Reisebericht „Kleinstadt-Kathedrale“. Weiter geht es nach Geltow. In Geltow lauschen die Besucher dem Klackern der Webstühle in der Handweberei und entdecken das bunte Dach der Kirche, das die Geltower Kaiser Friedrich III. zu verdanken haben. Über Baumgartenbrück und mit der Auto-Fähre geht es zurück nach Caputh, wo das Schloss Caputh über die Straße der Einheit erreicht werden kann.

Karten / Literatur:

  • "Rad-, Wander- und Gewässerkarte Havelseen 3: Werder-Potsdam: Mit Fahrland, Glindow, Geltow, Caputh, Ferch, Michendorf", 1:35.000, Verlag: grünes herz, Auflage: 6 (2010), ISBN-13: 978-3929993936, 3,95 Euro
  • "Radwander- und Wanderkarte Potsdamer Havelseen, Blütenstadt Werder und Umgebung: Ausflüge zwischen Ketzin, Michendorf und dem Grunewald", 1:35.000, Verlag Barthel, A; Auflage: 4 (1. Mai 2014), ISBN-13: 978-3895910883, 4,90 Eur

Die Lauschtour ist ein Projekt der Gemeinde Schwielowsee, der Blütenstadt Werder (Havel) und des Landkreises Potsdam-Mittelmark gefördert im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren - Kulturland Brandenburg 2019. Kulturland Brandenburg 2019 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg. Das Projekt wird auch von den brandenburgischen Sparkassen sowie der Investitionsbank des Landes Brandenburg unterstützt.
aufklappeneinklappen
Anlässlich des 200. Geburtstag von Theodor Fontane laden die Gemeinde Schwielowsee und die Stadt Werder (Havel) mit den Kulturland-Projektpartnern von „Fontane am Schwielow“ zur großen Lauschtour ein! An 19 Lauschpunkten erfahren die Besucher mehr über die Sehenswürdigkeiten der Region. Dabei hören sie auch die pointierten Beobachtungen Fontanes, die er in seinen berühmten Reiseberichten hinterlassen hat. Ganz nach seinem Motto: „Man sieht nur das, was man weiß.“
aufklappeneinklappen
  • Pflanzenkunde im Fercher Bonsaigarten Thilo Gragert erklärt dem Lauschtour-Reporter Marco Neises die Bonsai-Kunst, Foto: LAUSCHTOUR
  • Lauschtour-Karte, Foto: Schwielowsee-Tourismus
  • Lauschpunkt Malerkolonie Ferch, Foto: Andre Stiebitz
  • Ziegel-Expertin Christiane Sellner vom Glindower Ziegeleimuseum im Lauschtour-Interview, Foto: LAUSCHTOUR
  • Lauschpunkt Handweberei Geltow, Foto: Meike Jänike
  • Lauschpunkt am Schloss Caputh, Foto: Andre Stiebitz
  • Lauschtour, Foto: Henning Harms, Carmen Stahlschmidt, VG Bildkunst
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/135429/thumbnail/595/401.jpg
Länge: 33 km

Start / Ziel: Einsteinhaus in Caputh (Am Waldrand 15-17/ Schloss Caputh (Straße der Einheit 2)

Logo / Wegstreckenzeichen: Per Lauschtour-App (kostenlos erhältlich im Apple Appstore und in Google Play auf ihr Handy). Ist die GPS-Funktion aktiviert, weist die App per Audiokommentar den Weg (Achtung: kein Hinweis auf aktuelle Sperrung Zernseebrücke) und die Minireportagen starten automatisch, wenn sich die Besucher der jeweiligen Sehenswürdigkeit nähern. Auf der Info-Tafel an der Tourist-Information in Caputh befindet sich auch der dazugehörige QR-Code.

Anreise / Abreise: 
  • ÖPNV: ab Berlin Hauptbahnhof mit RE1 (Brandenburg,Magdeburg) bis Potsdam Hbf. (ca. 20 Minuten), weiter mit Bus 607 bis Caputh Haltstelle Schumannstraße
  • PKW: Ab Berlin Mitte A 100 und A115/E51 bis L73 in Michendorf folgen, A10 verlassen, Ausfahrt L73, Potsdamer Str. bis Caputh, Am Waldrand

Verlauf: Caputh, Ferch,  Petzow, Glindow, Werder (Havel), Geltow, Caputh
Aktueller Hinweis: Die Rad- und Fußwegbrücke über den Großen Zernsee zwischen Potsdam und Werder (Havel) ist aktuell wegen Bauarbeiten gesperrt.

Sehenswertes während der Lauschtour rund um den Schwielowsee:

Caputh - Einsteinhaus, Caputh - Stülerkirche, Caputh - Schloss Caputh, Ferch - Obstkistenbühne, Ferch - Fischerkirche, Ferch - Museum der Havelländischen Malerkolonie, Ferch - Wiesensteg, Ferch - Bonsaigarten, Petzow - Schloss, Petzow - Ziegelhäuser, Petzow - Schinkelkirche, Glindow - Ziegeleimuseum, Werder (Havel) - Lindowsches Haus & Schuffelgärten, Werder (Havel) - Panoramablick, Werder (Havel) - Heilig-Geist-Kirche, Werder (Havel) - Bockwindmühle, Geltow - Handweberei, Geltow - Geltower Kirche, Geltow - Baumgartenbrück

Wegbeschreibung: Die Lauschtour kann am besten per Fahrrad erradelt werden. Der Einstieg der Radtour erfolgt am Sommerhaus Albert Einsteins. Hier plaudert Gästeführerin Rosl Schiffmann aus dem Nähkästchen: Wussten Sie, dass Albert Einstein mit seinen Kollegen schon mal barfuß auf der Terrasse saß und debattierte?  Die nächsten Lauschpunkte befinden sich an der Stülerkirche und am Caputher Schloss. Hier treffen die Gäste auf Kastellanin Petra Reichelt. In die frühbarocke Zeit von Kurfürstin Dorothea entführt, erfahren die Zuhörer beispielsweise, wo der VIP-Bereich der feinen Gesellschaft war. Weiter geht es nach Ferch, wo weitere Lauschpunkte erfahrbar sind.So laden in Ferch das Museum der Havelländischen Malerkolonie, der Bonsaigarten und die Obstkistenbühne zur Lauschtour ein – und auf dem Wiesensteg lässt sich hören und sehen, wo impressionistische Maler wie Karl Hagemeister ihre Motive fanden. Über Petzow geht es nach Glindow weiter nach Werder (Havel). Hier führt die Entdeckungsreise zu dem Lindowschen Haus mit den Schuffelgärten, wo die Landschaft erneut mit den Augen Fontanes erlebbar wird und zur Bockwindmühle. Von der Größe der Heilig-Geist-Kirche auf der Insel in Werder (Havel) war schon Theodor Fontane beeindruckt und nannte sie in seinem Reisebericht „Kleinstadt-Kathedrale“. Weiter geht es nach Geltow. In Geltow lauschen die Besucher dem Klackern der Webstühle in der Handweberei und entdecken das bunte Dach der Kirche, das die Geltower Kaiser Friedrich III. zu verdanken haben. Über Baumgartenbrück und mit der Auto-Fähre geht es zurück nach Caputh, wo das Schloss Caputh über die Straße der Einheit erreicht werden kann.

Karten / Literatur:

  • "Rad-, Wander- und Gewässerkarte Havelseen 3: Werder-Potsdam: Mit Fahrland, Glindow, Geltow, Caputh, Ferch, Michendorf", 1:35.000, Verlag: grünes herz, Auflage: 6 (2010), ISBN-13: 978-3929993936, 3,95 Euro
  • "Radwander- und Wanderkarte Potsdamer Havelseen, Blütenstadt Werder und Umgebung: Ausflüge zwischen Ketzin, Michendorf und dem Grunewald", 1:35.000, Verlag Barthel, A; Auflage: 4 (1. Mai 2014), ISBN-13: 978-3895910883, 4,90 Eur

Die Lauschtour ist ein Projekt der Gemeinde Schwielowsee, der Blütenstadt Werder (Havel) und des Landkreises Potsdam-Mittelmark gefördert im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren - Kulturland Brandenburg 2019. Kulturland Brandenburg 2019 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg. Das Projekt wird auch von den brandenburgischen Sparkassen sowie der Investitionsbank des Landes Brandenburg unterstützt.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Am Waldrand 15-17

14548 Schwielowsee OT Caputh

Wetter Heute, 8. 12.

-2 2
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -3 0
  • Freitag
    -4 3

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Havelland e.V.

Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck

Tel.: 033237-859030
Fax: 033237-859040

Wetter Heute, 8. 12.

-2 2
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -3 0
  • Freitag
    -4 3

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.