Blog
0

Park und Schloss Mosigkau

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Schloss und Park Mosigkau wurde in den Jahren 1752 bis 1757 im Auftrag der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau erbaut und ist eines der wenigen, weitestgehend im Originalzustand erhaltenen Rokoko-Ensembles in Deutschland. Nach dem Tod der Schlossherrin im Jahre 1780 wurde das Ensemble ihrem Wunsch gemäß in eine Stift für unverheiratete, adelige Frauen umgewandelt, das bis 1945 bestand. Trotz der Umgestaltungen zu Zeiten des Stifts, ist die ursprüngliche Gestaltung anhand der Grundstruktur des Parks, der Orangerie, des chinesischen Teehäuschens und des Irrgartens noch zu erkennen. Eine Allee alter Pyramidenpappeln führt in nördlicher Richtung zum Friedhof der Stiftsdamen - Meditationsort und besondere Idylle in der Mosigkauer Anlage.
aufklappeneinklappen
  • Hinterer Ausgang zum Park, Foto: Sebastian Kaps, Lizenz:  Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
  • Irrgarten in Mosigkau, Foto: Sebastian Kaps, Lizenz: Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
  • Schlossensemble Mosigkau, Parksicht mit Schloss, Foto:  Sebastian Kaps, Lizenz: Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
  • Schloss Mosigkau, Foto: Sebastian Kaps, Lizenz: Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
Im Inneren des Schlosses sind 24 Räume mit der weitgehend originalen Ausstattung zu bestaunen. In barocker Hängung, dass heißt lückenlos nebeneinander, begegnet man im Galeriesaal bedeutenden Gemälden niederländischer Maler wie Antonis van Dyck oder Peter Paul Rubens, die aus der „Oranischen Erbschaft“ stammen.

Der Garten grenzt südlich an den Galeriesaal. In ihm befinden sich Heckenpartien mit der Kegelbahnlaube, ein Fischteich und ein Irrgarten. Anziehungspunkt des Rokokogartens ist die Orangerie am rückwärtigen Ausgang, zwei flankierende Bauten mit seltenen und teils jahrhundertealten Kübelpflanzen, die in den Sommermonaten den Hauptweg zu Schloss säumen. Die Statuen von Mars, Diana, Flora und eine Nymphe wurden 1951 aus dem Park des Herrenhauses Wust in den Park von Schloss Mosigkau gebracht.

Der Park gehört heute zum Gartenreich Dessau-Wörlitz. Im Museum Schloss Mosigkau und in der Orangerie finden regelmäßig Sonderausstellungen und Konzerte statt.
aufklappeneinklappen
Schloss und Park Mosigkau wurde in den Jahren 1752 bis 1757 im Auftrag der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau erbaut und ist eines der wenigen, weitestgehend im Originalzustand erhaltenen Rokoko-Ensembles in Deutschland. Nach dem Tod der Schlossherrin im Jahre 1780 wurde das Ensemble ihrem Wunsch gemäß in eine Stift für unverheiratete, adelige Frauen umgewandelt, das bis 1945 bestand. Trotz der Umgestaltungen zu Zeiten des Stifts, ist die ursprüngliche Gestaltung anhand der Grundstruktur des Parks, der Orangerie, des chinesischen Teehäuschens und des Irrgartens noch zu erkennen. Eine Allee alter Pyramidenpappeln führt in nördlicher Richtung zum Friedhof der Stiftsdamen - Meditationsort und besondere Idylle in der Mosigkauer Anlage.
aufklappeneinklappen
  • Hinterer Ausgang zum Park, Foto: Sebastian Kaps, Lizenz:  Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
  • Irrgarten in Mosigkau, Foto: Sebastian Kaps, Lizenz: Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
  • Schlossensemble Mosigkau, Parksicht mit Schloss, Foto:  Sebastian Kaps, Lizenz: Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH
Im Inneren des Schlosses sind 24 Räume mit der weitgehend originalen Ausstattung zu bestaunen. In barocker Hängung, dass heißt lückenlos nebeneinander, begegnet man im Galeriesaal bedeutenden Gemälden niederländischer Maler wie Antonis van Dyck oder Peter Paul Rubens, die aus der „Oranischen Erbschaft“ stammen.

Der Garten grenzt südlich an den Galeriesaal. In ihm befinden sich Heckenpartien mit der Kegelbahnlaube, ein Fischteich und ein Irrgarten. Anziehungspunkt des Rokokogartens ist die Orangerie am rückwärtigen Ausgang, zwei flankierende Bauten mit seltenen und teils jahrhundertealten Kübelpflanzen, die in den Sommermonaten den Hauptweg zu Schloss säumen. Die Statuen von Mars, Diana, Flora und eine Nymphe wurden 1951 aus dem Park des Herrenhauses Wust in den Park von Schloss Mosigkau gebracht.

Der Park gehört heute zum Gartenreich Dessau-Wörlitz. Im Museum Schloss Mosigkau und in der Orangerie finden regelmäßig Sonderausstellungen und Konzerte statt.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Knobelsdorffallee 2/3

06847 Dessau-Roßlau OT Mosigkau

Wetter Heute, 25. 6.

14 24
Leichter Regen möglich am Vormittag und Nachmittag.

  • Samstag
    13 26
  • Sonntag
    14 28

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 25. 6.

14 24
Leichter Regen möglich am Vormittag und Nachmittag.

  • Samstag
    13 26
  • Sonntag
    14 28

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.