0
Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Foto: Andreas Franke
Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Foto: Andreas Franke

Online-Buchung



Sänger- und Kaufmannsmuseum

Museen
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Schon beim Betreten des Sänger- und Kaufmannsmuseums in Finsterwalde fühlt man sich in die Vergangenheit versetzt. Denn im Zentrum der Präsentation steht der alte Krämerladen eines gewissen Herrn Wittke. Als G. F. Wittke 1850 sein Material-, Tabak-, Cigarren- und Destillations-Geschäft - so seine Anzeige im Finsterwalder Wochenblatt - gründete, ahnte er wohl kaum, dass sein kleines Handelsunternehmen das Kernstück des 1981 gegründeten Kreismuseums Finsterwalde bilden würde. Noch heute ist der original eingerichtete Kaufmannsladen mit seinem Interieur der Gründerzeit und den Waren- und Werbeutensilien aus der ersten Hälfe des 20. Jahrhunderts das Urbild des Tante-Emma-Ladens.
weiterleseneinklappen
  • Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Foto: Andreas Franke
  • Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Foto: Andreas Franke
Einen Schwerpunkt in den Ausstellungen des Finsterwalder Museums bilden der Einzelhandel und die damit verbundene Werbung. Eine Drogerie mit Produkten der DDR-Zeit, historische Verkaufsautomaten und Werbeschilder und der alte Kaffeeröstofen der Fa. Wittke setzen das Thema fort.

Fehlen dürfen natürlich auch die berühmten Finsterwalder Sänger nicht. An Hand vieler Objekte lassen sich Entstehungsgeschichte und Wirkung des Sängerliedes genauso nachvollziehen, wie das Lied in verschiedenen Varianten zu hören ist.

Der „Finsterwalder Chorwurm“, der die Besucher durch die Jahrhunderte vom Mittelalter bis zur gerade vergangen Gegenwart begleitet, ist das strukturierende Gestaltungselement der Ausstellung. Er ist gespickt mit Objekten zur Sangesgeschichte, die das Museum in jahrelanger Sammeltätigkeit zusammengetragen oder von freundlichen Leihgebern erhalten hat. Wie es sich für einen "Chorwurm" gehört, lässt er durch zahlreiche Klangbeispiele die Historie des Gesangs auch akustisch nacherleben.

Für Gruppen ist das Museum auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nach Voranmeldung geöffnet.

Sie erreichen das Museum bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Finsterwalde Bahnhof Richtung Finsterwalde Südpassage. 

Bus-Linien 544 Finsterwalde – Doberlug-Kirchhain-Trebbus,

551 Stadtlinie Finsterwalde,

570 Finsterwalde – Rückersdorf – Bad Liebenwerda,

579 Finsterwalde – Staupitz – Elsterwerda,

622 Finsterwalde – Staupitz - Lauchhammer.

Fahrplanauskunft http://fahrinfo.vbb.de
weiterleseneinklappen
Schon beim Betreten des Sänger- und Kaufmannsmuseums in Finsterwalde fühlt man sich in die Vergangenheit versetzt. Denn im Zentrum der Präsentation steht der alte Krämerladen eines gewissen Herrn Wittke. Als G. F. Wittke 1850 sein Material-, Tabak-, Cigarren- und Destillations-Geschäft - so seine Anzeige im Finsterwalder Wochenblatt - gründete, ahnte er wohl kaum, dass sein kleines Handelsunternehmen das Kernstück des 1981 gegründeten Kreismuseums Finsterwalde bilden würde. Noch heute ist der original eingerichtete Kaufmannsladen mit seinem Interieur der Gründerzeit und den Waren- und Werbeutensilien aus der ersten Hälfe des 20. Jahrhunderts das Urbild des Tante-Emma-Ladens.
weiterleseneinklappen
  • Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Foto: Andreas Franke
  • Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Foto: Andreas Franke
Einen Schwerpunkt in den Ausstellungen des Finsterwalder Museums bilden der Einzelhandel und die damit verbundene Werbung. Eine Drogerie mit Produkten der DDR-Zeit, historische Verkaufsautomaten und Werbeschilder und der alte Kaffeeröstofen der Fa. Wittke setzen das Thema fort.

Fehlen dürfen natürlich auch die berühmten Finsterwalder Sänger nicht. An Hand vieler Objekte lassen sich Entstehungsgeschichte und Wirkung des Sängerliedes genauso nachvollziehen, wie das Lied in verschiedenen Varianten zu hören ist.

Der „Finsterwalder Chorwurm“, der die Besucher durch die Jahrhunderte vom Mittelalter bis zur gerade vergangen Gegenwart begleitet, ist das strukturierende Gestaltungselement der Ausstellung. Er ist gespickt mit Objekten zur Sangesgeschichte, die das Museum in jahrelanger Sammeltätigkeit zusammengetragen oder von freundlichen Leihgebern erhalten hat. Wie es sich für einen "Chorwurm" gehört, lässt er durch zahlreiche Klangbeispiele die Historie des Gesangs auch akustisch nacherleben.

Für Gruppen ist das Museum auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nach Voranmeldung geöffnet.

Sie erreichen das Museum bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Finsterwalde Bahnhof Richtung Finsterwalde Südpassage. 

Bus-Linien 544 Finsterwalde – Doberlug-Kirchhain-Trebbus,

551 Stadtlinie Finsterwalde,

570 Finsterwalde – Rückersdorf – Bad Liebenwerda,

579 Finsterwalde – Staupitz – Elsterwerda,

622 Finsterwalde – Staupitz - Lauchhammer.

Fahrplanauskunft http://fahrinfo.vbb.de
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Lange Straße 6/8

03238 Finsterwalde

Wetter Heute, 19. 10.

8 13
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Samstag
    4 13
  • Sonntag
    5 14

Prospekte

Reiseregion

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Sänger- und Kaufmannsmuseumals Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!!

Wetter Heute, 19. 10.

8 13
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Samstag
    4 13
  • Sonntag
    5 14

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

"Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden."

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg