Blog
0

Geheimnisvoller Wald bringt Königs Wusterhausen auf die Kinoleinwand

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Ein tiefer Graben voller Wasser umringt das historische Bauwerk. Einst als Wasserburg Anfang des 14. Jahrhunderts errichtet, diente es in seiner späteren Form als Herbstresidenz für Friedrich Wilhelm I.. Schloss Königs Wusterhausen galt als favorisiertes Refugium des Königs, in dem er Vorkehrungen für seine Regierungszeit ab 1713 traf. In den geschichtsträchtigen Gemäuern des Schlosses, das sich weniger prunkvoll als die Bauwerke in Potsdam präsentierte, hielt Friedrich Wilhelm regelmäßig seine Tabakskollegien ab. Darüber hinaus beschäftigte sich der als „Soldatenkönig“ bekannt gewordene Regent hier mit dem Aufbau und der Ausbildung der „Langen Kerls“, der königlich preußischen Armee. Wenige Kilometer von der ehemaligen royalen Residenz entfernt, in den Wäldern Königs Wusterhausens, versammelten sich im Jahr 2007 noch einmal uniformierte Soldaten. Allerdings nicht für militärische Zwecke, sondern für die Dreharbeiten eines Hollywoodfilms.
aufklappeneinklappen
  • Schloss Nottekanal in Königs Wusterhausen, Foto: TMB-Fotoarchiv / Steffen Lehmann
  • Schloss Königs Wusterhausen, Foto: TMB-Fotoarchiv / Christian Bartels
  • Szene aus dem Film "Operation Walküre", Foto: Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Szene aus dem Film "Operation Walküre", Foto:
  • Schloss Königs Wusterhausen, Foto: TMB-Fotoarchiv / Frank Liebke
Regisseur Bryan Singer und sein Filmteam drehten hier „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“. In den Kiefernwäldern der Region bauten die Requisiteure der Großproduktion die Wolfsschanze nach. Zwischen den wuchtigen Kiefern wurden zahlreiche Szenen des starbesetzten Films gedreht, in denen Offizier und Widerstandskämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg mit seinen Mitstreitern den historischen Bombenanschlag verübte. 

Ebenfalls dramatisch verläuft die Handlung der weltweit beliebten Serie „Dark“, die zum Teil in Königs Wusterhausen inszeniert wurde. Die Geschichte um den Protagonisten Jonas Kahnwald spielt im fiktiven Ort Winden, der in der Realität aus zahlreichen Drehorten in Brandenburg zusammengesetzt wird. So übernimmt die Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen die Rolle der Stadtbücherei Winden, in der Jonas gelegentlich einkehrt. 

Regelmäßig erklingen in den Räumen der Fachhochschule für Finanzen Klaviere, Klarinetten und Oboen. Schließlich finden hier von Zeit zu Zeit klassische Konzerte statt, die einen Besuch wert sind. Auch das Schloss Königs Wusterhausen im Stadtkern kann heutzutage per Führung besucht werden. Als Museum lädt es seine Gäste ein, die spannenden historischen Hintergründe preußischer Geschichte vor Ort zu erkunden und die gesammelten Eindrücke anschließend im weitläufigen Schlossgarten wirken zu lassen.

Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat
  • Genre: Drama, Thriller, Kriegsfilm
  • Beschreibung: Am 20. Juli 1944 wagte eine Widerstandsgruppe um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg den Versuch, Hitler zu töten. Deckname des mutigen Plans war "Operation Walküre", der zur Tarnung auf einem gleichnamigen Notfallplan basierte, den die NS-Führung selbst ausarbeiten ließ, um innere Unruhen niederzuschlagen.
  • Regie: Brian Singer
  • Produktionsland: Deutschland, USA
  • Verleih/Sender: MGM, United Artists
  • Cast: Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy

Dark


  • Genre: Drama, Mystery
  • Beschreibung: Eine Familiensaga mit einer übernatürlichen Wendung in einer deutschen Stadt, in der das Verschwinden von zwei kleinen Kindern die Beziehungen zwischen vier Familien aufdeckt.
  • Regie: Baran bo Odar
  • Produktionsland: Deutschland
  • Verleih/Sender: Netflix / Wiedeman & Berg
  • Cast: Louis Hofmann, Andreas Pietschmann, Dietrich Hollinderbäumer

aufklappeneinklappen
Ein tiefer Graben voller Wasser umringt das historische Bauwerk. Einst als Wasserburg Anfang des 14. Jahrhunderts errichtet, diente es in seiner späteren Form als Herbstresidenz für Friedrich Wilhelm I.. Schloss Königs Wusterhausen galt als favorisiertes Refugium des Königs, in dem er Vorkehrungen für seine Regierungszeit ab 1713 traf. In den geschichtsträchtigen Gemäuern des Schlosses, das sich weniger prunkvoll als die Bauwerke in Potsdam präsentierte, hielt Friedrich Wilhelm regelmäßig seine Tabakskollegien ab. Darüber hinaus beschäftigte sich der als „Soldatenkönig“ bekannt gewordene Regent hier mit dem Aufbau und der Ausbildung der „Langen Kerls“, der königlich preußischen Armee. Wenige Kilometer von der ehemaligen royalen Residenz entfernt, in den Wäldern Königs Wusterhausens, versammelten sich im Jahr 2007 noch einmal uniformierte Soldaten. Allerdings nicht für militärische Zwecke, sondern für die Dreharbeiten eines Hollywoodfilms.
aufklappeneinklappen
  • Schloss Nottekanal in Königs Wusterhausen, Foto: TMB-Fotoarchiv / Steffen Lehmann
  • Schloss Königs Wusterhausen, Foto: TMB-Fotoarchiv / Christian Bartels
  • Szene aus dem Film "Operation Walküre", Foto: Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Szene aus dem Film "Operation Walküre", Foto:
Regisseur Bryan Singer und sein Filmteam drehten hier „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“. In den Kiefernwäldern der Region bauten die Requisiteure der Großproduktion die Wolfsschanze nach. Zwischen den wuchtigen Kiefern wurden zahlreiche Szenen des starbesetzten Films gedreht, in denen Offizier und Widerstandskämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg mit seinen Mitstreitern den historischen Bombenanschlag verübte. 

Ebenfalls dramatisch verläuft die Handlung der weltweit beliebten Serie „Dark“, die zum Teil in Königs Wusterhausen inszeniert wurde. Die Geschichte um den Protagonisten Jonas Kahnwald spielt im fiktiven Ort Winden, der in der Realität aus zahlreichen Drehorten in Brandenburg zusammengesetzt wird. So übernimmt die Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen die Rolle der Stadtbücherei Winden, in der Jonas gelegentlich einkehrt. 

Regelmäßig erklingen in den Räumen der Fachhochschule für Finanzen Klaviere, Klarinetten und Oboen. Schließlich finden hier von Zeit zu Zeit klassische Konzerte statt, die einen Besuch wert sind. Auch das Schloss Königs Wusterhausen im Stadtkern kann heutzutage per Führung besucht werden. Als Museum lädt es seine Gäste ein, die spannenden historischen Hintergründe preußischer Geschichte vor Ort zu erkunden und die gesammelten Eindrücke anschließend im weitläufigen Schlossgarten wirken zu lassen.

Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat
  • Genre: Drama, Thriller, Kriegsfilm
  • Beschreibung: Am 20. Juli 1944 wagte eine Widerstandsgruppe um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg den Versuch, Hitler zu töten. Deckname des mutigen Plans war "Operation Walküre", der zur Tarnung auf einem gleichnamigen Notfallplan basierte, den die NS-Führung selbst ausarbeiten ließ, um innere Unruhen niederzuschlagen.
  • Regie: Brian Singer
  • Produktionsland: Deutschland, USA
  • Verleih/Sender: MGM, United Artists
  • Cast: Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy

Dark


  • Genre: Drama, Mystery
  • Beschreibung: Eine Familiensaga mit einer übernatürlichen Wendung in einer deutschen Stadt, in der das Verschwinden von zwei kleinen Kindern die Beziehungen zwischen vier Familien aufdeckt.
  • Regie: Baran bo Odar
  • Produktionsland: Deutschland
  • Verleih/Sender: Netflix / Wiedeman & Berg
  • Cast: Louis Hofmann, Andreas Pietschmann, Dietrich Hollinderbäumer

aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

15711 Königs Wusterhausen

Wetter Heute, 11. 4.

6 20
Nieselregen möglich am Vormittag.

  • Montag
    3 10
  • Dienstag
    1 10

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Dahme Seenland e.V.

Bahnhofsvorplatz 5
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375-252025
Fax: 03375-252011

Wetter Heute, 11. 4.

6 20
Nieselregen möglich am Vormittag.

  • Montag
    3 10
  • Dienstag
    1 10

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.