Blog
0

Via Imperii - Jakobsweg Berlin - Leipzig

Länge: 212 km
2 Bewertungen 5.0 von 5 (2)
0
0
0
0
2
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 212 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Die Via Imperii war eine der bekanntesten Fernhandelsstraßen im Mittelalter. Die römische Handelsstraße verlief von Szczecin/Stettin über Berlin, Leipzig, Nürnberg und Florenz nach Rom und verband wichtige Handels- und Wallfahrtsorte miteinander. In Leipzig trifft die Via Imperii auf die Via Regia welche weiter nach Santiago de Compostela zum Heiligen Grab des Apostels Jakobus führt.
aufklappeneinklappen
  • Teltowkanal bei Kleinmachnow, Foto: Frank Meyer
  • Norwegische Friedhofskapelle bei Stahnsdorf, Foto: Frank Meyer
  • Waldweg bei Stahnsdorf, Foto: Frank Meyer
  • Dorfkirche in Güterfelde, Foto: Frank Meyer
  • Seddiner See, Foto: Frank Meyer
  • Bockwindmühle Marzahna, Foto: Frank Meyer
  • Feldweg bei Wittenberg, Foto: Frank Meyer
Der Wegabschnitt von Berlin nach Leipzig führt durch Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Neben größeren Städten wie Berlin mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, Teltow, Lutherstadt-Wittenberg und Leipzig ist der Weg eher ländlich geprägt. Felder und Waldgebiete wechseln sich mit kleinen Dörfern ab. Es geht durch die eiszeitgeformte Hochebene des Flämings und den Naturpark Dübener Heide mit seinem Waldreichtum. Kurz vor der Innenstadt von Leipzig verlassen wir das Grüne und erreichen die Nikolaikirche in der Innenstadt.

Länge: 212 km (9-10 Tage) / Teilabschnitt in Brandenburg ca. 102 km (4-5 Tage)

Start: Berlin-Mitte / Ziel: Leipzig

Wegstreckenkennzeichnung: stilisierte gelbe Muschel auf blauem Grund. Die geschlossene Seite der Muschel zeigt in Gehrichtung. Traditionell ist der Jakobsweg nur in Richtung Santiago de Compostela markiert.

Anreise: über Berlin Hauptbahnhof
Abreise: ab Leipzig Hbf. Intercity-Express Richtung Berlin Gesundbrunnen bis Berlin Hbf.

Verlauf: Berlin-Mitte, Berlin-Schöneberg, Berlin-Marienfelde, Teltow, Stahnsdorf, Güterfelde, Philippsthal, Saarmund, Wildenbruch, Kähnsdorf, Kietz, Schlunkendorf, Beelitz, Elsholz, Salzbrunn, Buchholz, Niebel, Treuenbrietzen, Rietz, Dietersdorf, Schwabeck, Feldheim, Schmögelsdorf, Marzahna, Wergzahna, Kropstädt, Köpnick, Mochau, Thießen, Wittenberg, Kienberge, Klitzschena, Bergwitz, Reuden, Kemberg, Lubast, Tornau, Hammermühle, Bad Düben, Glaucha, Noitzsch, Krippehna, Wölkau, Krensitz, Niederossig, Lehelitz, Krositz, Mutschlena, Gottscheina, Merkwitz, Plaußig, Thekla, Schönefeld, Leipzig

Streckeninformation der 10 Einzel-Etappen: Berlin - Teltow (23,7 km), Teltow - Saarmund (21,8 km), Saarmund - Beelitz (16,5 km), Beelitz - Treuenbrietzen (22,2 km), Treuenbrietzen - Marzahna (17,5 km), Marzahna - Wittenberg (25,0 km), Wittenberg - Kemberg (15,9 km), Kemberg - Bad Düben (26,6 km), Bad Düben - Krostitz (21,5 km), Krostitz - Leipzig (21,4 km)

Sehenswertes:
  • Berlin: Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Park am Gleisdreieck, Klosteranlage „Vom Guten Hirten“, Berliner Mauerweg
  • Teltow: denkmalgeschützte Altstadt, Andreaskirche aus dem 12. Jahrhundert 
  • Bäkefließ, Alte Hakeburg, Bäkemühle
  • Stahnsdorf: Südwestkirchhof, einer der größten Waldfriedhöfe Europas mit Grabstätten berühmter Persönlichkeiten und norwegischer Friedhofskapelle
  • Großer Seddiner See
  • Kähnsdorf: Heimatstube und 25.000 qm großer Findlingsgarten
  • Spargelstadt Beelitz: Spargellehr- und Wanderweg, Windmühle, Stadtpfarrkirche St. Marien - St. Nikolai
  • Treuenbrietzen: Kirche St. Marien mit barocker Orgel vom Orgelbaumeister Joachim Wagner, barockes Rathaus mit dem Sabinchenbrunnen, Heimatmuseum
  • Rietz: Dorfkirche aus dem 12. Jahrhundert, hölzerner Altar und Kreuzigungsgemälde
  • Wergzahna: eine der ältesten Dorfkirchen im Fläming
  • Kropstädt: Wasserschloss
  • Lutherstadt Wittenberg: Stadtkirche St. Marien „Mutterkirche der Reformation“, Luthereiche, Lutherdenkmal, Cranachhäuser, Schlosskirche mit „Thesentür“ von Martin Luther, Wittenberger Schloss, Luthergarten
  • Bergwitzsee
  • Kremberg: spätgotische Stadtkirche „Unser Lieben Frauen“, in welcher Martin Luther während der Reformationszeit Predigen hielt, spätgotisches Rathaus
  • Tornau: Holzskulpturenwiese
  • Bad Düben: über 1000 Jahre alte Burg
  • Krippehna: evangelische Pfarrkirche mit mehrgeschossigen Altaraufbau, Schnitzereien und oktogonalem Taufbecken aus Sandstein
  • Leipzig: Nikolaikirche, die erste, dem heiligen Nikolaus geweihte romanische Kirche

Kombinationsmöglichkeiten: 

  • Via Imperii Jakobsweg von Szczecin/ Stettin nach Berlin
  • Via Imperii Jakobsweg von Leipzig nach Hof
  • 20 Grüne Hauptwege (Nr. 5 - Nord-Süd-Route)
  • Radweg Berlin nach Leipzig
  • Fontanenweg F5
  • Lutherweg

Wegbeschaffenheit/ Streckenausbau: 

Der Streckenabschnitt Berlin-Leipzig ist seit dem Frühjahr 2015 fast vollständig ausgeschildert. In Berlin folgt der Weg dem Grünen Hauptweg Nr. 5. Die Landschaft ist flach und ohne besondere Höhenunterschiede. Lediglich im Fläming und der Dübener Heide ist es leicht hügelig.

Hinweis:

Einige Wegabschnitte sind dünn besiedelt und verfügen über kaum Gastronomie oder Einkaufsmöglichkeiten. Ebenfalls müssen die Übernachtungen sorgfältig geplant werden.

Karten/ Literatur: „Jakobsweg an der Via Imperii Abschnitt Berlin-Leipzig“, 1:35000, Dr. Barthel Verlag (1. Juli 2016)

ISBN: 978-3-89591-236-8, 14,90 Euro
aufklappeneinklappen
Die Via Imperii war eine der bekanntesten Fernhandelsstraßen im Mittelalter. Die römische Handelsstraße verlief von Szczecin/Stettin über Berlin, Leipzig, Nürnberg und Florenz nach Rom und verband wichtige Handels- und Wallfahrtsorte miteinander. In Leipzig trifft die Via Imperii auf die Via Regia welche weiter nach Santiago de Compostela zum Heiligen Grab des Apostels Jakobus führt.
aufklappeneinklappen
  • Teltowkanal bei Kleinmachnow, Foto: Frank Meyer
  • Norwegische Friedhofskapelle bei Stahnsdorf, Foto: Frank Meyer
  • Waldweg bei Stahnsdorf, Foto: Frank Meyer
  • Dorfkirche in Güterfelde, Foto: Frank Meyer
  • Seddiner See, Foto: Frank Meyer
  • Bockwindmühle Marzahna, Foto: Frank Meyer
Der Wegabschnitt von Berlin nach Leipzig führt durch Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Neben größeren Städten wie Berlin mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, Teltow, Lutherstadt-Wittenberg und Leipzig ist der Weg eher ländlich geprägt. Felder und Waldgebiete wechseln sich mit kleinen Dörfern ab. Es geht durch die eiszeitgeformte Hochebene des Flämings und den Naturpark Dübener Heide mit seinem Waldreichtum. Kurz vor der Innenstadt von Leipzig verlassen wir das Grüne und erreichen die Nikolaikirche in der Innenstadt.

Länge: 212 km (9-10 Tage) / Teilabschnitt in Brandenburg ca. 102 km (4-5 Tage)

Start: Berlin-Mitte / Ziel: Leipzig

Wegstreckenkennzeichnung: stilisierte gelbe Muschel auf blauem Grund. Die geschlossene Seite der Muschel zeigt in Gehrichtung. Traditionell ist der Jakobsweg nur in Richtung Santiago de Compostela markiert.

Anreise: über Berlin Hauptbahnhof
Abreise: ab Leipzig Hbf. Intercity-Express Richtung Berlin Gesundbrunnen bis Berlin Hbf.

Verlauf: Berlin-Mitte, Berlin-Schöneberg, Berlin-Marienfelde, Teltow, Stahnsdorf, Güterfelde, Philippsthal, Saarmund, Wildenbruch, Kähnsdorf, Kietz, Schlunkendorf, Beelitz, Elsholz, Salzbrunn, Buchholz, Niebel, Treuenbrietzen, Rietz, Dietersdorf, Schwabeck, Feldheim, Schmögelsdorf, Marzahna, Wergzahna, Kropstädt, Köpnick, Mochau, Thießen, Wittenberg, Kienberge, Klitzschena, Bergwitz, Reuden, Kemberg, Lubast, Tornau, Hammermühle, Bad Düben, Glaucha, Noitzsch, Krippehna, Wölkau, Krensitz, Niederossig, Lehelitz, Krositz, Mutschlena, Gottscheina, Merkwitz, Plaußig, Thekla, Schönefeld, Leipzig

Streckeninformation der 10 Einzel-Etappen: Berlin - Teltow (23,7 km), Teltow - Saarmund (21,8 km), Saarmund - Beelitz (16,5 km), Beelitz - Treuenbrietzen (22,2 km), Treuenbrietzen - Marzahna (17,5 km), Marzahna - Wittenberg (25,0 km), Wittenberg - Kemberg (15,9 km), Kemberg - Bad Düben (26,6 km), Bad Düben - Krostitz (21,5 km), Krostitz - Leipzig (21,4 km)

Sehenswertes:
  • Berlin: Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Park am Gleisdreieck, Klosteranlage „Vom Guten Hirten“, Berliner Mauerweg
  • Teltow: denkmalgeschützte Altstadt, Andreaskirche aus dem 12. Jahrhundert 
  • Bäkefließ, Alte Hakeburg, Bäkemühle
  • Stahnsdorf: Südwestkirchhof, einer der größten Waldfriedhöfe Europas mit Grabstätten berühmter Persönlichkeiten und norwegischer Friedhofskapelle
  • Großer Seddiner See
  • Kähnsdorf: Heimatstube und 25.000 qm großer Findlingsgarten
  • Spargelstadt Beelitz: Spargellehr- und Wanderweg, Windmühle, Stadtpfarrkirche St. Marien - St. Nikolai
  • Treuenbrietzen: Kirche St. Marien mit barocker Orgel vom Orgelbaumeister Joachim Wagner, barockes Rathaus mit dem Sabinchenbrunnen, Heimatmuseum
  • Rietz: Dorfkirche aus dem 12. Jahrhundert, hölzerner Altar und Kreuzigungsgemälde
  • Wergzahna: eine der ältesten Dorfkirchen im Fläming
  • Kropstädt: Wasserschloss
  • Lutherstadt Wittenberg: Stadtkirche St. Marien „Mutterkirche der Reformation“, Luthereiche, Lutherdenkmal, Cranachhäuser, Schlosskirche mit „Thesentür“ von Martin Luther, Wittenberger Schloss, Luthergarten
  • Bergwitzsee
  • Kremberg: spätgotische Stadtkirche „Unser Lieben Frauen“, in welcher Martin Luther während der Reformationszeit Predigen hielt, spätgotisches Rathaus
  • Tornau: Holzskulpturenwiese
  • Bad Düben: über 1000 Jahre alte Burg
  • Krippehna: evangelische Pfarrkirche mit mehrgeschossigen Altaraufbau, Schnitzereien und oktogonalem Taufbecken aus Sandstein
  • Leipzig: Nikolaikirche, die erste, dem heiligen Nikolaus geweihte romanische Kirche

Kombinationsmöglichkeiten: 

  • Via Imperii Jakobsweg von Szczecin/ Stettin nach Berlin
  • Via Imperii Jakobsweg von Leipzig nach Hof
  • 20 Grüne Hauptwege (Nr. 5 - Nord-Süd-Route)
  • Radweg Berlin nach Leipzig
  • Fontanenweg F5
  • Lutherweg

Wegbeschaffenheit/ Streckenausbau: 

Der Streckenabschnitt Berlin-Leipzig ist seit dem Frühjahr 2015 fast vollständig ausgeschildert. In Berlin folgt der Weg dem Grünen Hauptweg Nr. 5. Die Landschaft ist flach und ohne besondere Höhenunterschiede. Lediglich im Fläming und der Dübener Heide ist es leicht hügelig.

Hinweis:

Einige Wegabschnitte sind dünn besiedelt und verfügen über kaum Gastronomie oder Einkaufsmöglichkeiten. Ebenfalls müssen die Übernachtungen sorgfältig geplant werden.

Karten/ Literatur: „Jakobsweg an der Via Imperii Abschnitt Berlin-Leipzig“, 1:35000, Dr. Barthel Verlag (1. Juli 2016)

ISBN: 978-3-89591-236-8, 14,90 Euro
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Berlin

10117 Pariser Platz

Wetter Heute, 17. 5.

7 18
Leichter Regen möglich am Abend.

  • Dienstag
    8 17
  • Mittwoch
    8 17

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 17. 5.

7 18
Leichter Regen möglich am Abend.

  • Dienstag
    8 17
  • Mittwoch
    8 17

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.