0
  • Burg Ziesar,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Burg Ziesar, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

    Den Fläming entdecken

    Auf einen Blick: Wir zeigen Ihnen die schönsten Seiten des Flämings und was sich hier so alles erleben und unternehmen lässt. Der Fläming ist viel mehr als Beelitzer Spargel: Entdecken Sie Brandenburgs "Burgenland", Wander- und Skaterparadies im Süden von Berlin. 

    Auf einen Blick: Wir zeigen Ihnen die schönsten Seiten des Flämings und was sich hier so alles erleben und unternehmen lässt. Der Fläming ist viel mehr als Beelitzer Spargel: Entdecken Sie Brandenburgs "Burgenland", Wander- und Skaterparadies im Süden von Berlin. 
    Ort: Bad Belzig

Online-Buchung



TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Fläming - Land der Burgen, Paradies für Wanderer und Skater Was ist hier besonders?

Seinen Namen verdankt der Fläming den Flamen aus Belgien, die diese Region südlich von Berlin einst besiedelten. Wälder und Felder, Dorfkirchen und Mühlen, eindrucksvolle Burgen und Klöster prägen die Landschaft. Am besten erleben Sie den Fläming auf einem der zahlreichen Wanderrouten oder auf Europas längster Skaterstrecke. Am Wegesrand locken kleine Städte mit historischen Stadtkernen. Der berühmte Beelitzer Spargel und viele andere Köstlichkeiten werden in Hofläden und Restaurants angeboten.

weiterlesen einklappen

Was gibt es hier zu sehen?

Die Burgen im Fläming wie die Burg Eisenhardt, die Burg Rabenstein oder die Bischofsresidenz Burg Ziesar sind Zeugnisse aus dem Mittelalter. Ebenfalls in dieser Zeit erbaut wurde das Kloster Zinna im Niederen Fläming. Im Klostermuseum erläutert eine Dauerausstellung die Geschichte des Zisterzienserordens, und die Schaudestille Zinnaer Klosterbruder lädt zur Besichtigung und zum Probieren ein. 

weiterlesen einklappen

Wandern und sich wundern...

Als ideale Wander-, Radfahr- und Skate-Region hat der Fläming abwechslungsreiche Naturerlebnisse zu bieten. Zahlreiche Wanderwege, wie der Burgenwanderweg, der Internationale Kunstwanderweg oder der Panoramawanderweg, der wundervolle Ausblicke auf den Kurort Bad Belzig bietet, durchziehen den Naturpark Hoher Fläming.

Sichtbare Zeugen aus der Eiszeit sind die tiefen Trockentäler, sogenannte Rummeln, viele Findlinge, aus denen auch die malerischen Feldsteinkirchen errichtet wurden und sogar richtige kleine Erhebungen. Der Hagelberg misst sogar 200 Meter und gilt nach aktuellen Messungen derzeit als die dritthöchste Erhebung Brandenburgs.

Im Sommer können Sie die Wanderung sogar mit einer ganz natürlichen und herrlich erfrischenden Fußreflexzonenmassage verbinden – auf dem Barfußwanderweg. Und so richtig ins Staunen kommen Sie auf dem Kunstwanderweg, auf dem Ihnen seltsam anmutende Kuheuter, Stahlskulpturen und weitere auffällige Kunstobjekte am Wegesrand begegnen.  

weiterlesen einklappen

Fast wie fliegen auf Höhe Null

Wer Tempo im Blut hat, schnallt sich seine Skater unter die Füße und los geht`s von Etappe zu Etappe auf Europas längstem Skaterrundweg, der Flaeming-Skate. Auf 200 Kilometern feinstem Flüsterasphalt wird das Gleiten durch die Landschaft zum entspannten Vergnügen. Ob nach dem Wandern, Draisinefahren oder Skaten: Eine belebende Massage in der SteinTherme Bad Belzig macht die Muskeln wieder schön geschmeidig.

weiterlesen einklappen

  • Skater auf dem Flaeming-Skate Skater auf dem Flaeming-Skate, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke

Mittelalterflair in alten Städten

Im Fläming ist eine alte Kulturlandschaft mit viel Geschichte, die Sie in den historischen Stadtkernen von Bad Belzig, Jüterbog, Treuenbrietzen, Beelitz und Dahme/Mark erleben können. Teile des Landes gehörten früher zu Sachsen und wurden dann später erst preußisch. Davon kündet in der Altstadt von Bad Belzig die Postmeilensäule.

Besonders in Jüterbog ist noch viel Mittelalterflair spürbar, wie z. B. Brandenburgs ältestes Rathaus auf dem Marktplatz in seiner imposanten Backsteingotik zeigt. In Jüterbog nahm auch die Reformation ihren Anfang, denn hier predigte im Mittelalter Dominikanermönch Johann Tetzel den Ablasshandel. Der legendäre Tetzelkasten, in dem die eingesammelten Gelder verwahrt wurden, ist in der Nikolaikirche zu besichtigen.

weiterlesen einklappen

Über den Wipfeln...

  • Der Baumkronenpfad von oben Der Baumkronenpfad von oben, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Ein magischer Ort ist Deutschlands größtes Flächendenkmal in Beelitz-Heilstätten. Einen imposanten Ausblick auf die denkmalgeschützte Anlage der ehemaligen Heilstätten mit den alten teils verfallenen Gebäuden im 200 Jahre alten Waldpark bietet ein Baumkronenpfad. Der Pfad führt in einer Höhe von bis zu 22 Metern auf einer Länge von 320 Metern Länge über die Heilstätten.

weiterlesen einklappen

Was kann ich sonst noch unternehmen?

Auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke von Zossen nach Jüterbog  geht es per Muskelkraft auf der Draisine ans Ziel. Die Erlebnisbahn ist wie Rad fahren – nur auf Schienen. Und an den Unterwegsbahnhöfen, in die längst wieder neues Leben eingezogen ist, können Sie sich sogar kulinarisch verwöhnen lassen. 

Die alte Kunst der Glasbläserei kann im Museumsdorf Glashütte in Baruth erlebt werden. Die zahlreichen Mühlen der Region weisen auf das ehemals weitverbreitete Müllerhandwerk hin. Im Schloss Wiepersdorf wirken seit 1992 Kunststipendiaten aus aller Welt. Wünsdorf wandelt sich derzeit vom ehemaligen Militärstandort hin zur Bücherstadt mit inzwischen 15 Antiquariaten. Noch heute zeugt die Garnisonsstadt mit ihren eindrucksvollen, riesigen Bunkeranlagen von einer fast 100-jährigen Militärgeschichte, die von den kaiserlichen Truppen über die Wehrmacht bis hin zur Roten Armee reicht.

weiterlesen einklappen
Glasbläser in Glashütte Glasbläser in Glashütte, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki

Ausflugsideen und Tourentipps für den Fläming

  • Sonnenaufgang auf dem Bahnhof Rehagen Sonnenaufgang auf dem Bahnhof Rehagen, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki

Der gelungene Reiseplaner für die Reiseregion Fläming gibt Ihnen Inspiration und hilft Ihnen bei der Planung Ihres Aufenthaltes. Ausflugspakete mit Übernachtungs-, Event- und Routenvorschlägen erleichtern Ihnen Ihre Ausflugsplanung.

Ein besonderes Highlight sind die Städteporträts der Flämingbotschafterin Laura Schneider. Als Kind des Flämings stellt Sie Ihnen Ihre Heimat vor.

weiterlesen einklappen

5 Dinge im Fläming, die Sie erlebt haben sollten!

  1. Mittelalterliche Erkundungen in Jüterbog

    Sieben Wehrtürme, drei Stadttore, die Reste der Stadtmauer, die Nikolaikirche aus dem 14./15. Jahrhundert mit dem Tetzelkasten, die Liebfrauenkirche sowie das Mönchenkloster aus dem 15. Jahrhundert: entdecken Sie den mittelalterlichen Charme Jüterbogs.

  2. Unterwegs auf dem Kunstwanderweg

    Der Kunstwanderweg verbindet die Stadt Bad Belzig mit dem Ort Wiesenburg und verknüpft gleichzeitig das Erlebnis sehenswerter Kunstobjekte mit der Landschaft des Hohen Fläming.

  3. Aktiv auf Europas längster Skatestrecke

    Die Rollen sind unter die Füße geschnallt. Der Kopf ist behelmt, die Knie, Arme und Hände mit Schonern ausgestattet – und schon gleiten Sie dahin auf dem 230 km langen Wegenetz des Flaeming-Skate südlich von Berlin.

  4. Erholung & Entdeckung im Kurort Bad Belzig

    Spannende und entspannende Urlaubserlebnisse inmitten idyllischer Landschaft – das ist Bad Belzig. Die verwinkelten Gassen, restaurierte Bürgerhäuser und die Burg Eisenhardt machen den Charme der Stadt aus. Zur Erholung geht es in der Stein Therme.

  5. Mit der Draisine durch den Fläming

    Auf ganz besondere Weise lässt sich die stillgelegte Bahnstrecke zwischen Zossen-Jüterbog, südlich von Berlin erkunden. Denn Züge fahren hier schon lange nicht mehr, vorwärts geht es mit "Händen und Füßen".

Erlebnisse und Geschichten aus unserer Redaktion

  • Eselwanderung im Fläming Eselwanderung im Fläming, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Möchten Sie noch mehr Inspiration? Dann stöbern und schmökern Sie in den Erlebnissen und Geschichten aus unserer Redaktion. Mit liebevollem Blick schildern unsere Autorinnen und Autoren ihre persönlichen Entdeckungen und Begegnungen im Fläming und zeichnen ihr ganz eigenes Bild seiner Besonderheiten.

weiterlesen einklappen

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Wie komme ich dort hin?

Mit der Bahn:

Aus Richtung Berlin… 
…nach Bad Belzig stündlich mit dem Regionalexpress in 54 Minuten.
…nach Raben stündlich mit dem Regionalexpress bis Bad Belzig oder Wiesenburg, von dort weiter mit dem Bus (mehrmals täglich) in 1¾ bis 2 Stunden Fahrzeit. 
…nach Jüterbog stündlich mit Regionalexpress in 50 Minuten Fahrzeit.
…nach Luckenwalde stündlich mit Regionalexpress in ca. 40 Minute Fahrzeit. 

Mit dem Auto: 

Aus Richtung Berlin… 
…nach Bad Belzig über die Avus A115, den Berliner Außenring A10 und die A9 bis zur Abfahrt Niemegk, von dort über die B102 nach Bad Belzig, Fahrzeit ca. 70 Minuten.
…nach Raben über die Avus A115, den Berliner Außenring A10 und die A9 bis zur Abfahrt Klein Marzehns,von dort nach Raben, Fahrzeit ca. 75 Minuten.
…nach Jüterbog über die B101 in ca. 80 Minuten Fahrzeit. 
…nach Luckenwalde über die B101 in ca. 70 Minuten.

weiterlesen einklappen

Diese Seite mit Freunden teilen: