• Herbststimmung am Stechlinsee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Michael Feierabend

    Naturpark Stechlin-Ruppiner Land Reise- und Ausflugsplaner

    Möchten Sie einen Urlaub oder Ausflug im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Rad- und Wandertouren, Essen & Trinken und Unterkünften.

    Möchten Sie einen Urlaub oder Ausflug im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Rad- und Wandertouren, Essen & Trinken und Unterkünften.
    Ort: Neuglobsow

Online-Buchung



Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
Was ist hier besonders?

Der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land im Norden Brandenburgs ist das Land der Wälder und glasklaren Seen. Namengebend für den Naturpark ist Norddeutschlands bedeutendster Klarwassersee, der Große Stechlinsee. Er bedeckt eine Fläche von 425 Hektar und weist eine Tiefe von bis zu 69 Metern auf. Zudem finden sich im Naturpark großflächige Buchenwälder, zahlreiche intakte Moore, der Rheinsberger Rhin als naturnahes Fließgewässer und die Obere Havel als Wasserstraße.

weiterleseneinklappen
Großer Stechlinsee Großer Stechlinsee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Michael Feierabend

Was gibt es hier zu sehen?

In den Havel- und Rhingewässern, die ideal für eine Paddeltour geeignet sind, ist der Fischotter und der Biber zuhause. Der Fischadler kommt im Naturpark in hoher Brutdichte vor, auch den Seeadler kann man beobachten. Die weiten Buchenwälder sind besiedelt von so bemerkenswerten Bewohnern wie der Schellente und vielen hämmernden Spechtarten.

weiterleseneinklappen
Biberdamm im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land Biberdamm im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, Foto: Mario Schrumpf

Den Naturpark erleben

Besonders empfehlenswert ist der Besuch des NaturParkHauses Stechlin in Menz mit einer Ausstellung, die Erwachsene und Kinder begeistert. Mehrere interessante Naturerlebnispfade beginnen hier, unter anderem die Tour "Von Moor zu Moor" durch die faszinierende Moorlandschaft rund um den Roofensee, der zudem ein beliebter Badesee ist.

In Neuglobsow startet und endet der ca. 14 km lange Stechlinsee-Rundweg. Theodor Fontane schrieb in seinem Roman "Der Stechlin" Ende des 19. Jahrhunderts: "Zwischen flachen, nur an einer einzigen Stelle steil ansteigenden Ufern liegt er da, rundum von alten Buchen eingefasst, deren Zweige, von ihrer eigenen Schwere nach unten gezogen, den See mit ihrer Spitze berühren. Hie und da wächst ein wenig Schilf und Binsen auf, aber kein Kahn zieht seine Furchen, kein Vogel singt. Alles still hier."

Die Wasserstadt Fürstenberg/Havel besitzt eine Naturschutzeinrichtung, von der besonders wandernde Fischarten und Kanutouristen profitieren: den rund 50 Meter langen Fisch-Kanu-Pass, die größte derartige Anlage in Brandenburg. Der Fisch-Kanu-Pass führt die Boote direkt am Stadtkern der Wasserstadt entlang, bis 100 Meter an den Marktplatz heran.

Vier Städte im Naturparkgebiet verfügen über sehenswerte, historische Stadtkerne: die Prinzenstadt Rheinsberg, die Bischofsstadt Wittstock/Dosse, die Königin-Luise-Stadt Gransee und die Fontane-Stadt Neuruppin.

Bekanntes Ausflugsziel und eines der kulturellen Zentren Brandenburgs ist Rheinsberg mit seinem Schloss und den dazugehörigen Parkanlagen.

weiterleseneinklappen
Mit dem Canadier unterwegs Mit dem Canadier unterwegs, Foto: Mario Schrumpf

Wie komme ich dort hin?

Reiseexperten