0
  • Wanderer im Schlaubetal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Wanderer im Schlaubetal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

    Naturpark Schlaubetal - Ihr Reise- und Ausflugsplaner

    Möchten Sie einen Urlaub oder Ausflug im Naturpark Schlaubetal planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Rad- und Wandertouren, Essen & Trinken und Unterkünften.

    Möchten Sie einen Urlaub oder Ausflug im Naturpark Schlaubetal planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Rad- und Wandertouren, Essen & Trinken und Unterkünften.
    Ort: Müllrose

Online-Buchung



Naturpark Schlaubetal Was ist hier besonders?

Eine Schatzkammer der Artenvielfalt ist der Naturpark Schlaubetal im Südosten Brandenburgs. Drei Viertel aller in Brandenburg vorkommenden Tier- und Pflanzenarten finden sich im Schlaubetal, einige davon nur hier.
Auf ihrem 20 Kilometer langen Lauf durch das Tal bietet die zauberhafte Schlaube eine abwechslungsreiche Landschaft mit tiefen Schluchten und Seitenbächen. Das Schlaubetal gilt als das schönste Bachtal Ostbrandenburgs.

weiterleseneinklappen
Schlaube nahe Ragower Mühle Schlaube nahe Ragower Mühle, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Was gibt es hier zu sehen?

Aufmerksame Beobachter können den Eisvogel oder die zitronengelbe Gebirgsstelze entdecken. Beim Blick nach oben ist zuweilen der Seeadler zu sehen. Nicht zu überhören ist das Hämmern der Spechte. Auf Feuchtwiesen wachsen Orchideen. Schmetterlinge in allen Farben flattern im Sommerwind. Fast 700 Arten wurden hier nachgewiesen. Der seltene Hochmoorperlmutterfalter ist das Wappentier des "Schmetterlingsnaturparks".

Der von der Reicherskreuzer Heide dominierte mittlere Teil des Naturparks präsentiert sich im Mai mit der Ginsterblüte als gelbes Blütenmeer. Im August, wenn die Heide blüht, verwandelt sich die Landschaft in einen lilafarbenen Teppich.

weiterleseneinklappen
Reicherskreuzer Heide im Schlaubetal Reicherskreuzer Heide im Schlaubetal, Foto: Archiv Naturpark Schlaubetal

Den Naturpark erleben

Der Naturpark Schlaubetal ist ein Paradies für Wanderer und Radfahrer. Start vieler Touren ist der staatlich anerkannte Erholungsort Müllrose, auch das "Tor zum Schlaubetal" genannt. Auf dem ca. 25 Kilometer langen Schlaubetal-Wanderweg lässt sich der Naturpark mit seinen Besonderheiten hervorragend entdecken. Mit dem Rad kann man sich z.B. auf der Mönchstour von Neuzelle nach Müllrose auf die Spuren der Mönche durch den Naturpark begeben.

Die Geschichte der Region ist eng mit dem Kloster Neuzelle des Zisterzienser-Ordens verbunden. Das Kloster ist das größte Barockdenkmal Nord- und Ostdeutschlands.

Siebzehn Wassermühlen gab es einst in der Naturparkregion. Einige sind noch erhalten und können als technisches Denkmal besichtigt werden, z.B. die Ragower Mühle in Schernsdorf.

Viele der örtlichen Restaurants servieren ihren Besuchern den "Schlaubetal-Teller", ein Gericht, dessen Zutaten garantiert frisch aus der Umgebung stammen.

weiterleseneinklappen
Kloster Neuzelle Kloster Neuzelle, Foto: TMB-Fotoarchiv/Sebastian Höhn

Wie komme ich dort hin?

Reiseexperten