Blog
0
H.-U. Salge, Brandenburg an der Havel
H.-U. Salge, Brandenburg an der Havel
Online-Buchung


Stadtmuseum im Frey-Haus

Stadtmuseum im Frey-Haus, Brandenburg an der Havel

indoor , Museen & Ausstellungen
indoor, Museen & Ausstellungen
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Ob aus Blech gefertigt oder aus Lineol gegossen - die bunte Vielfalt der Spielzeugartikel in unserer Ausstellung „Der Kletteraffe TOM" bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte der über 100-jährigen Tradition der Spielzeugindustrie in der Stadt Brandenburg an der Havel. Eine Ausstellungsführung mit der Vorführung von historischem Spielzeug kann nach Absprache zu den Öffnungszeiten durchgeführt werden.
weiterleseneinklappen
  • Spielfigur Kletteraffe TOM, Blech, Patentwerk Ernst Paul Lehmann, Brandenburg a.d.H., 1895 - 1948, Foto: H. - U. Salge, Brandenburg
  • H.-U. Salge, Brandenburg an der Havel
  • H.-U. Salge, Brandenburg an der Havel
Die bedeutendste Blechspielzeugfabrik war das 1881 gegründete Patentwerk von Ernst Paul Lehmann, das bis 1948 existierte. Unter dem Eindruck der Erfolge des Werkes von Ernst Paul Lehmann entstanden in Brandenburg weitere Blechspielwarenfabriken, wie die Firmen von Metz und Duncker, Reil und Co., die Tellus-Werke, die ORO-Werke oder die Gundka-Werke, von denen die meisten aber nur wenige Jahre existierten. Daneben machte seit 1906 bis 1948 die Lineolfabrik von Oskar Wiederholz den Namen der Stadt Brandenburg weltweit bekannt. Als Nachfolgefirma setzte ab 1956 (bis 1992) der VEB Mechanische Spielwaren erfolgreich die Tradition der Spielzeugherstellung in Brandenburg fort. Zur Wahrung der Erinnerung an diese Tradition wurde seit 1957 im Museum Brandenburg eine umfassende Spielzeugsammlung, speziell zur Brandenburger Spielzeugindustrie, aufgebaut und zahlreiche Ausstellungen gezeigt. Im Stadtmuseum im Frey-Haus, Ritterstraße 96 ist eine umfassende ständige Ausstellung zu besuchen. Ob aus Blech gefertigt oder aus Lineol gegossen - die bunte Vielfalt der Spielzeugartikel in unserer Ausstellung „Der Kletteraffe TOM" bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte der über 100-jährigen Tradition der Spielzeugindustrie in der Stadt Brandenburg an der Havel. Eine Ausstellungsführung mit der Vorführung von historischem Spielzeug kann nach Absprache zu den Öffnungszeiten durchgeführt werden.
weiterleseneinklappen
Ob aus Blech gefertigt oder aus Lineol gegossen - die bunte Vielfalt der Spielzeugartikel in unserer Ausstellung „Der Kletteraffe TOM" bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte der über 100-jährigen Tradition der Spielzeugindustrie in der Stadt Brandenburg an der Havel. Eine Ausstellungsführung mit der Vorführung von historischem Spielzeug kann nach Absprache zu den Öffnungszeiten durchgeführt werden.
weiterleseneinklappen
  • Spielfigur Kletteraffe TOM, Blech, Patentwerk Ernst Paul Lehmann, Brandenburg a.d.H., 1895 - 1948, Foto: H. - U. Salge, Brandenburg
  • H.-U. Salge, Brandenburg an der Havel
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/131293/thumbnail/595/401.jpg
Die bedeutendste Blechspielzeugfabrik war das 1881 gegründete Patentwerk von Ernst Paul Lehmann, das bis 1948 existierte. Unter dem Eindruck der Erfolge des Werkes von Ernst Paul Lehmann entstanden in Brandenburg weitere Blechspielwarenfabriken, wie die Firmen von Metz und Duncker, Reil und Co., die Tellus-Werke, die ORO-Werke oder die Gundka-Werke, von denen die meisten aber nur wenige Jahre existierten. Daneben machte seit 1906 bis 1948 die Lineolfabrik von Oskar Wiederholz den Namen der Stadt Brandenburg weltweit bekannt. Als Nachfolgefirma setzte ab 1956 (bis 1992) der VEB Mechanische Spielwaren erfolgreich die Tradition der Spielzeugherstellung in Brandenburg fort. Zur Wahrung der Erinnerung an diese Tradition wurde seit 1957 im Museum Brandenburg eine umfassende Spielzeugsammlung, speziell zur Brandenburger Spielzeugindustrie, aufgebaut und zahlreiche Ausstellungen gezeigt. Im Stadtmuseum im Frey-Haus, Ritterstraße 96 ist eine umfassende ständige Ausstellung zu besuchen. Ob aus Blech gefertigt oder aus Lineol gegossen - die bunte Vielfalt der Spielzeugartikel in unserer Ausstellung „Der Kletteraffe TOM" bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte der über 100-jährigen Tradition der Spielzeugindustrie in der Stadt Brandenburg an der Havel. Eine Ausstellungsführung mit der Vorführung von historischem Spielzeug kann nach Absprache zu den Öffnungszeiten durchgeführt werden.
weiterleseneinklappen

Geeignet für

  • Kinder bis 6 Jahre
  • Kinder von 6 bis 12 Jahren
weiterlesen einklappen

Bahn-Anreise

ab Hbf. Brandenburg Tram 2/6 bis Hst. Ritterstraße/Museum
weiterlesen einklappen

Anreiseplaner

Ritterstraße 96

14772 Brandenburg an der Havel

Wetter Heute, 13. 10.

13 24
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Montag
    14 21
  • Dienstag
    12 22

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Havelland e.V.

Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck

Tel.: 033237-859030
Fax: 033237-859040

Wetter Heute, 13. 10.

13 24
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Montag
    14 21
  • Dienstag
    12 22

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg